Home

„So dein Bruder an dir sündigt, so strafe ihn; und so es ihn reut, vergib ihm. 4 Und wenn er siebenmal des Tages an dir sündigen würde und siebenmal des Tages wiederkäme zu dir und spräche: Es reut mich! so sollst du ihm vergeben“  (http://bibel-online.net/buch/luther_1912/lukas/17/)

„Sündigt aber dein Bruder an dir, so gehe hin und strafe ihn zwischen dir und ihm allein. Hört er dich, so hast du deinen Bruder gewonnen. (3. Mose 19.17) (Lukas 17.3) (Galater 6.1) 16 Hört er dich nicht, so nimm noch einen oder zwei zu dir, auf daß alle Sache bestehe auf zweier oder dreier Zeugen Mund. (5. Mose 19.15) 17 Hört er die nicht, so sage es der Gemeinde. “ (http://bibel-online.net/buch/luther_1912/matthaeus/18/#15)

„Seht euch vor! Wenn dein Bruder sündigt, weise ihn zurecht; und wenn er sich ändert, vergib ihm.“
(http://www.bibliacatolica.com.br/de/die-bibel/das-evangelium-nach-lukas/17)

„Nehmt euch in Acht! Wenn dein Bruder Schuld auf sich geladen hat, dann sag ihm, was er falsch gemacht hat. Tut es ihm leid, dann vergib ihm! Und wenn er dir siebenmal am Tag Unrecht tut und dich immer wieder um Vergebung bittet: Vergib ihm“ (http://www.combib.de/bibel/lb/luka17.html)

Was kann man aus diesen Textabschnitten lesen? Und wie wird es heutzutage gelesen? Heutzutage wird dass Christentum zu einem dämlichen „heilewelt“, „ponyhof“, „kaninchenundschafekuschelwuschel“ Glauben deformiert. Man soll alles und jedem vergeben, immer die zweite Backe hinhalten und so weiter..

Wie man aber den Texten da oben ganz klar entnehmen kann, gibt es BEDINGUNGEN wie man mit dem Sündhaften Verhalten eines Menschen umgehen soll.

Als erstes muss man dem Menschen sagen was er falsch gemacht hat. Die Wahrheit aussprechen, den Menschen zurechtweisen. Ihn aufhalten in seinem falschen Tun.

Zweitens muss der zurechtgewiesene Mensch anerkennen dass er falsch gehandelt hat, er muss es bereuen und auf den zurechtweiser zugehen.

WENN NICHT

Ist er ein Gegner, ein Feind, kein Freund. Und den hat man in seinem Handeln zu beschränken und bestrafen.

Von Pazifismus keine Spur. Man muss einfach nur in der Bibel lesen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s