Home

In einem meiner letzten Artikel habe ich darüber geschrieben dass der Krieg schon längst läuft. Es geht um die Islamisierung und Eroberung des Westens. Unsere tatsächlich dekadente, Kinderlose und Wahrheitsunfähige Gesellschaft fördert dies.

Nun wurde im Zuge der letzten Terroranschläge und Aufstände in verschiedenen Städten offenbar, dass die Gewalttätigkeit steigt und der Siegesmut der Islamisten ebenso. In einem Artikel bei katholisches.info wurden einige Punkte angesprochen, ich kommentiere diese:

„Erst jetzt entdecken wir, oder sollte man besser sagen entdecken wir wieder, nach Jahren des Schlafes, daß es einen internen Feind gibt. Nicht einmal ein geeichter Verschwörungstheoretiker könnte sich ein Szenario erfinden, das wir in diesem Monat erleben: Gewaltausbrüche in drei Großstädten in drei westlichen Staaten von radikalen Moslems. Man könnte den Eindruck gewinnen, als seien die Angriffe koordiniert. Das sind sie aber nicht. Und das macht die Sache noch schlimmer.“

Schlimmer ist die Sache dadurch weil man im Westen immer an die Diktatur eines Menschen glaubt. Wie paralisierte Hühner schauen diese nach einem grossen Diktator den man identifizieren kann. Doch dies ist gar nicht nötig. Man muss nur etwas bestimmtes Lesen und den Lehren folgen um eine Idee völlig unabängig von grösseren Kontrollstrukturen durchzusetzen. Die Grosse Lüge des Westens ist es, dass die „Aufklärer“ Schulsysteme aufgebaut haben und dann den „dummen Bauer“ zu einem besseren Menschen erzogen. Es ist die daraus gewachsene Staatsgläubigkeit welche diese europäische Kultur zu Fall bringt. Und natürlich die Leugnung dass das Buch der Bücher, die Bibel, ausreicht um gigantische Kontinente friedlich zu erobern und zu besiedeln.

Abedolajo zum Beispiel, ein Christ, wurde durch den islamistischen Imam Anhem Choudry in London zum Islam konvertiert. Jener Imam, der seine Anhänger auffordert, das Sozialsystem zu plündern und sich von den europäischen Staaten finanziell aushalten zu lassen, und die Freizeit für den Dschihad zu nützen. Jener Imam, der zu einem Jahrestag des 11. September erklärte: „Der Islam ist überlegen, der wird nie bezwungen werden. Die Fahne des Islam wird in Downing Street gehißt werden“. Wie? Ganz einfach: Durch Fortpflanzung und Proselytentum. Choudry erklärte in einer Predigt, daß die Europäer so dekadent seien, daß sie nicht einmal mehr imstande seien Kinder zu zeugen. „Wir übernehmen das für sie. Und holen uns ihr Land.“ Laut dem Islamistenchef sei der Islam imstande, allein durch seine größere Fruchtbarkeit zu siegen.

Wieso ist ein Christ zum Islam konvertiert? Wer hat diesem Christen das Christentum beigebracht? Wahrscheinlich niemand oder lahme Christen die keine Ahnung mehr vom Christentum haben. Der Islam ist nur überlegen wenn man ihn nicht wahrnimmt weil man Gutgläubig ist (also an „das Gute“ glaubt) oder an Geld und nicht an eine transzendenz die in der Wahrheitssuche des alten Griechenlands fusst und durch das Christentum zur vollsten Grösse und Blüte gebracht worden ist. Die Häresie des Islams ist vollständig darauf ausgelegt ein laues Christentum auszulöschen. Mit guten Worten und viel Geld sowie Machtversprechen kommt es zu einer Übernahme durch Lügner die Schritt für Schritt alles zerstören.

Der Islam selbst ist vollkommen unfähig sich selbständig zu halten. Er ist eine raub- und eroberungstradition die unbedingt reichere und wohlhabendere Kulturen um sich herum braucht damit der Islam prosperiert. Neben Handel und Sklaverei war nur Raub und Erpressung tätigkeiten der Islamischen Länder. In dem Augenblick als Sie mit militärisch stärkeren Ländern konfrontiert waren, dass war um 1840, versank der Islam in die Bedeutungslosigkeit weil keine Raubzüge mehr durchgeführt werden konnten. Jetzt, nachdem der Westen aufgrund des kalten Krieges in einer paralysierten Starre „des Friedens“ verfiel (man wollte eine Provokation gegenüber der Sowjetunion verhindern) können die Islamisten erobern und holen was sie wollen. Der Westen wehrt sich nicht.

„Niemand von euch ist mehr sicher“, erklärt Abedolajo mit dem Blut des gerade ermordeten Soldaten an den Händen. Dieser Satz stammt nicht von ihm. Er stammt vom Al-Kaida-Strategen Abu Bakar Naji, der eines der wichtigsten Manifeste des modernen Dschihadismus verfaßt hat. Naji vertritt darin den Standpunkt, daß der Dschihad auf der ganzen Welt geführt werden müsse, überall wo es Moslems gibt. Er predigt die Bildung von „islamischen Zonen“ in den westlichen Gesellschaften. Er will keinen direkten Wettkampf um die politische Macht in einem westlichen Land, sondern den Aufbau von moslemischen Parallelgesellschaften mit eigenen Gesetzen und Einrichtungen, mit eigenen Sicherheitskräften und sogar einem eigenen Heer. Und das alles in den Staaten und Städten des Westens, die Moslems beherbergen, vor der Nase der staatlichen Behörden. Damit soll ein direkter Konflikt mit dem Gaststaat und dessen Gesellschaft solange verzögert werden, bis der Aufbau der eigenen islamischen Gesellschaft und die zahlenmäßige Ausbreitung ausreichend fortgeschritten seien. Die Bildung von eigenen Parteien im Sinne der freiheitlich-demokratischen Rechtsordnung sei zu vermeiden, weil dies nur die Aufmerksamkeit der westlichen Gesellschaften erregen würde.

Der moderne Dschihadismus ist eine einfache weiterführung der „Islamischen Tradition“ des eroberns und bezeugt die Parasitäre Struktur des Islams. Eigene grossartige Nationen können Sie nicht aufbauen, der Weg aus Kampf und erneuten Kampf finden Sie auch nicht – der Frieden wird ja nur durch einen vollständigen Sieg im Kampfe errungen. Die grösste Niederlage für den Islam wäre der Sieg in Europa. Denn dadurch werden die Nahrungs- und Finanzierungsmittel des Westens vollständig eingehen. Zuallererst würde es zu gigantischen Hungersnöten im bereits hungernden Ägypten kommen – es werden dort ja schon langsam Singvögel rar. Dies wird zu starken Fluchtbewegungen in alle Richtungen führen, Richtung Israel, die Türkei, Irak und Europa. Da der Islam zur Selbstkritik unfähig ist – ausser es betriff seine Unfähigkeit zu kämpfen – wird es zu weiteren Kriegen kommen. Die Israelis wissen das schon und unterstützen langsam aber sicher Europa bei der Wiedererweckung der Identität (pi-news.net, Geert Wilders) denn die direkte Erfahrung mit den Dschihadisten läutert das Denken der Menschen.

Weiter kann man den Texten entnehmen wie schwach und brüchig der „Westliche Staat“ eigentlich ist. Er ist eine sinnlose Hülle für Völker die ohne diesen Moloch besser dran wären. Das Verfahren zur unterwanderung und zerschlagung des Staates lässt sich von entschiedenen Christen gleichfalls kopieren. Man darf nicht vergessen dass die Europäischen Nationen christliche waren, die USA ebenso. Erst seitdem sich das offiziell geändert hat, der Staat also zu einem Gott geworden ist, zerbricht er an den Versprechen die er nicht halten kann. Die Leser dieser Zeilen müssen Sich bewusst werden dass der moderne westliche Staat nicht in der Lage ist für die körperliche und Seelische Sicherheit seiner Bewohner zu sorgen. Die Menschenrechte sind nichts wert wenn keine Übereinkunft existiert was ein Mensch und was Recht ist – diese Übereinkunft ist schon längst zerbrochen, Heutzutage ist es ein „Menschenrecht“ genug Geld vom Sozialamt zu bekommen, egal woher das Geld kommt. Wir leben in der Situation dass eine dekadente Schicht unserer Gesellschaft mit einer anderen dekadenten Schicht zusammenarbeitet und arbeitende Menschen mit Polizeigewalt zwingt anderen Menschen Geld zu zahlen die eigentlich verhungern würden. Das nennt sich dann Steuern und „Soziale Gerechtigkeit“. Ayn Rands Buch „Der Streik“ ist ein Ausdruck dieses Unrechts.

Was kann man gegen den islamismus tun?

Das ist einfach. Europa hat schon Erfahrung mit dieser Art von Kulturen gehabt, als es den Islam noch gar nicht gab. Die Hunnen, Mongolen, Vikinger und andere sind schon immer gekommen und haben geraubt. Der Islam ist nur die Perfektion dieses Systems, ein System von Dämonenhafter Immunität gegenüber Einflüssen von Aussen. Europa als Kultur ist so geworden wie sie war, weil sie sich genau diesen Kulturen widersetzt hat. Leonardo da Vinci hat nicht nur viel an Leichen geforscht, lustige Werkzeuge gebaut und Bilder gemalt – er hat auch Waffen ausgetüftelt. Dies verstand man vor Jahren noch nicht, jetzt weiss man warum. Die Renaissance war keine friedliche Zeit sondern es brannte vom Bosporus bis Spanien. Es war eine angespannte, fürchterliche Zeit in welcher endgültig klar war, dass der halbe Kulturkreis des alten römischen Reiches zerbrach – aus dem Mare Nostrum (unserem Meer) wurde ein Kriegsgebiet, Nordafrika ging völlig verloren. Einfach ist es deswegen, weil wir uns NUR auf unsere Kulturen konzentrieren müssen. Jede Kultur hat eine bestimmte Facette die hilfreich beim Widerstand ist. Jede Mentalität ist eine andere und leitet die Gewalt der Eroberer auf eine andere Art ab. Geschickt angewendet kann eine Taktik in Spanien angewendet werden, eine andere in Frankreich und eine dritte in Dänemark. Dies kann dann als Mischtaktik angewendet und damit die Dschihadisten mental und materiell überfordern.

Zehn Punkte:

1. Kümmere Dich um Deine Kultur und Religion! Finde heraus was die „toten alten weissen Männer“ gesagt haben. Lies selber nach und diskutier darum. Lerne. Glaube nicht den Aufklärern, sie sind vor allem zu der Zeit entstanden als dass Osmanische Reich geschwächt und zerschlagen war – es ist einfach von „angeborener Vernunft“ zu reden wenn man nicht mit Menschen konfrontiert sind die glauben dass Sie in den Himmel kommen wenn Sie dir den Hals durchschneiden. Latein lernen..

2. Kümmere Dich um die Materie. Entgegen vieler Hippies, Sektenheinis und anderen Weltfremden Gruppierungen ist die Materie wichtig. Orte, Gebäude, Kleidung, Wohnung, Geld, Werkzeuge, Fahrzeuge, Stadtteile, Dörfer, Fabriken und so weiter. Religiös gesprochen: Gott ist Fleisch geworden – und dass nicht weil er das Fleisch verleugnet, sondern weil er es genauso liebt wie den Geist.

3. Prüfe die Macht der Sünde in Dir. Die 10 Gebote lernen. Sich darin vertiefen und herausfinden was jede bedeutet. Es gibt ausgezeichnete Bücher darüber. Die 10 Gebote sind die „Leitplanken“ um ein grossartiges und fruchtbares Leben zu führen. Sie sind die Hindernisse dass man es übertreibt, dass man von der Strasse herunterfällt. Sie dienen dazu den Geist des Menschen so zu formen dass er eher einem Audi R8 gleicht, anstatt einen Trabbi oder Hippie-käfer. Ihr Ziel ist, dass der Mensch erkennt wie stark sein Geist im Vergleich zu anonymen Trieben ist. Es geht darum „den Stier“ in sich zu überwinden wie die Spanier in ihrem Stierkampf nachspielen. Trieb, Kraft und Gewalt wird durch Eleganz, Strategie, Wissen, Können und Fitness überwunden.

4. Trainiere Deinen Körper. Ein Mensch der nach 2 Minuten schnellen gehens aus der Puste ist, ist leichte Beute. Er kann leicht erschlagen werden. Unschuldige Verteidigen geht dann gar nicht. Man ist wehrlos. Ändere das. Man schaut nicht dauernd Actionfilme weil es sich lustig anfühlt. Man schaut diese weil man etwas vermisst. Traineren kann man übrigens auch die Augen – es sind Muskelschwächen die dazu führen dass man Kurzsichtig wird. Das kann man trainieren ohne Kosten. Wer nicht genug Disziplin hat, kann beten dass Gott einen zu mehr Disziplin führt. Das ist auch dass was ich mache. Und Freunde mit denen man es machen kann, helfen sehr. Denn wir Menschen sind „Fleisch“ und das ist gut so.

5.Trainere Deinen Geist. Was ist Gerechtigkeit, was ist Richtig, was ist Falsch. Was sprach Sokrates, warum müssen Krieger und Verteidiger Philosophen sein? Was ist das Gute. Was ist das Böse? Wie gehen wir mit der Ungewissheit der Zukunft um? Dies alles muss man beantworten können. Der Westen stagniert genau dort. Man kann schelchte Filmenden schreiben, alles mystisch verschwurbeln aber Antworten gibt Film, Fernsehen, „Kultur“, Sekten und Kulte nicht. Die Antworten für die meisten dieser Fragen gibt es schon lange – und sie führen dazu dass 70 Jährige im Mittelalter noch vollständig Kampffähig waren und erfolgreich Malta verteidigten.

6. Erforsche, Erfinde, Konstruiere. Der Islam ist stumpf. Islamisten befolgen blind Befehlen. Sie sind dabei sehr intelligent und einfallsreich, wie man beim einfangen von Koptischen Mädchen sehen kann. Doch Erfinden, Kombinieren, Bauen können Sie nicht. Dazu fehlt ihnen der spirituelle Rahmen. Wer einer Kultur entstammt deren Wurzeln nicht hinterfragt und ausdiskutiert werden können, trainiert seine Fähigkeiten dazu nicht. Wenn die Intimsten Probleme eines Menschen nicht bis zum letzten Atemzug besprochen oder erforscht werden können – der verkümmert in diesen Fragen. Islamisten forschen nicht, sie konsumieren. Sie konsumieren zum Teil auch Dummheit und bauen die Lüge drum herum, aber Maschinen können sie nicht erfinden weil dazu ein kritischer Dialog zwischen Ingenieuren, Maschinenbauern, Technikern, Verkäufern und anderen nötig ist. Die Europäische Kultur kackt genau deswegen gerade ab – weil dies alles zu oberflächlich geworden ist. Dies führt zum Punkt 7.

7. Steigere Deine Wahrheitsfähigkeit. Die Wahrheitsfähigkeit ist die Fähigkeit der Wahrheit ins Gesicht zu schauen. Es gibt einfache Mittel dazu. Idioten die mit schaumigen Mund über die Bibel herziehen und sie weder lesen noch respektieren, haben eine sehr niedrige Wahrheitsfähigkeit. Wer aber zum Beispiel die Bibel in die Hände nimmt um sie zu wiederlegen – also sich seiner Vernunft bedient – steigert seine Wahrheitsfähigkeit. Denn er hinterfragt ALLES, selbst seine Vorstellung über die Bibel und damit auch die Vorstellung über sich selber. Dies führt zu einer absolut gesteigerten Fähigkeit die Wahrheit zu erkennen – ob in der Bibel so auch in Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und Spiritualität. Es ist immer wieder erstaunlich zu beobachten wenn so etwas bei einem Menschen geschieht. Dadurch wird man auch Beruflich und Gesellschaftlich erfolgreicher – wenn man es will. Es ist Fitnesstraining für den Geist. Und es tut auch nicht weh.

8. Weitergeben. Die Punkte weitergeben. Mit anderen Sprechen, so wie die Identitären es gerade machen. Ich will Gespräche über Platon und Sokrates auf der Strasse hören. Maler die so etwas malen. Eine Bardenakademie in welcher diese Philosophischen Themen gesungen werden – wer intepretiert die Sprüche Salomons, das Hohelied Salomons und Platon am besten? Es muss eine Spannung entsehen, von Mensch zu Mensch, wir müssen es leben. Denn wichtig ist – viele Islamisten haben eine innere Leere wie auch viele Postmoderne westliche Menschen. Dies lässt sich ändern.

9. Setze Ziele. Du darfst SEIN. Du darfst existieren. Du hast ein Recht darauf und Du hast die Pflicht. Was willst Du? Was wollen Wir? Was will Europa? Zu den Sternen? Geht nicht wenn die Gelder für wahnsinnige Staatsunterstützungen von Pleitegeiern draufgehen. Welches Ziel ist nötig und warum? Entmachtung der Banken? Entmachtung der Parteien? Aufbau von Direkter Demokratie in allen Ländern Europas? Entmachtung der Medien? Entmachtung der Schulbehörden? Entmachtung der Bürokratien? Wir dürfen SEIN. Wir dürfen existieren. Friedlich und mit den Sprachen die wir wollen, mit der Zukunft die uns vorschwebt. Christlich gesprochen: Wir sind geliebt von unserem Vater der für uns am Kreuz starb um uns die Freiheit zu schenken.

10. Vertraue. Nur der Herrgott alleine kann einen Islamisten wirklich überzeugen von seinen Taten abzulassen – was er auch oft getan hat. Auch wenn Du kein Christ bist und nicht an Gott glaubst – 2000 Jahre sind sehr überzeugend. Kein Stress, Ruhe bewahren. Konzentriert und Professionell vorgehen. Wir haben alle Rechte auf unserer Seite. Sowohl die Göttlichen Gebote als auch die Menschenrechte. Es ist unser Lebensraum, wir wollen nur so leben wie wir es für Richtig erachten. Nur die Ruhe und effektiv voranentwickeln. Es muss alles wachsen und sich ruhig weiterentwickeln. Die Islamisten werden früher oder später übertreiben, so wie Erdogan aus der Türke welcher erst meinte dass die Türkei in die EU sollte und dann davon redet dass die Türkei die Führung in der EU übernehmen sollte. Bald wird er von Weltherrschaft und „einer millionen Dollar“ reden.. Ich als Christ kann nur sagen: Vertraue.

Ich hoffe ich konnte einige Christliche Dinge so einbinden dass man versteht wie dass zusammenpasst oder besser gesagt wie Freiheit und Existenz darin fusst.

Templarii

5 Kommentare zu “Islamisierung, Krieg und Christentum

  1. DER BEITRAG Von templarii vom 26. Mai 2013 habe ich mit Interesse gelesen.
    Ich kann dieser Sicht zu 200% Zustimmen.

    Das Thema ist ein Umfassendes weil es an allen Ecken Europas bereits brennt.
    Der Islam steht wie eine Gewitterwolke über der ganzen Welt. Die jederzeit losbrechen kann.
    Der arabische Frühling ist bereits ein Vor-Zeichen dieses Gewitters.

    Was wir verlernt haben ist eine gemeinsame Verteidigung die alle Kräfte Umfasst.

    Was soll Verteidigt werden und wie wehrt man sich gegen einen Angriff der unter falscher Flagge,- einer Religion, – den Menschen mit LÜGEN entgegen Tritt.

    Da der „KRIEG“ bereits im vollen Gange ist, – der Islam führt ja wie er berichtet ohne Unterbrechung Krieg gegen Andersgläubige auf der ganzen Welt,

    Da sollte man gleich Nägel mit Köpfen machen.

    Nach meiner Meinung ist es nicht Zielführend die Muslime in ihrer Gesamtheit zu verurteilen.

    Es gibt viele Muslime, die ihr Leben in Frieden und Harmonie mit ihren Familien verbringen möchten und keinerlei Absichten verfolgen die TATEN die der KORAN den Gläubigen vorgibt zu befolgen.

    Weil sie zum überwiegenden Teil diese Vorschriften und Befehle auch nicht kennen. Diese werden nach Bedarf von den Imam in der Moschee zur Sprache gebracht um dann damit, die Zwecke der Schurken verfolgt zu können..

    Gerade diese Menschen sollten wir überzeugen können was für ein SEGEN, ein gottgefälliges Leben, schon im Diesseits für das Zusammenleben der Menschen bedeutet.

    Diese Muslime die REIN im Sinne von kriminellen Verbrechen sind, sind unsere Verbündete gegen die Koran-Schurken.

    Diese Reinen Muslimen wird es bestimmt auffallen, das anbefohlene Verbrechen die bei nichtbefolgen, noch mit Strafe bedroht sind, – nicht von einem Gerechten Gott kommen können, – den sie glauben anbeten zu müssen.(Wie man ihnen sagt)

    Diese reinen Muslime verehren mit ihrer Einstellung den Christengott, der Gewalt Krieg und Unterdrückung ablehnt, und auf Gewaltlosigkeit und Gleichheit allen Wesen
    den Menschen verkündet. Gott ist auch Frieden, so sagt schon Jesus “meinen Frieden gebe ich euch!“ Liebe deine Feinde.

    Verfehlungen in der Vergangenheit die im Christentum erfolgt sind, sind nicht Bestandteil des Glaubens, diese wurden gegen der Lehre Christi begangen und sind die vergangenen Sünden der damaligen Menschen.

    Da Gott auch GERECHTIGKEIT ist, werden diese Sünder ihren Ausgleich nach dem Ablegen des Körpers erhalten.

    Aber nicht so, wie Mohammed dies seinen Anhängern mit Schrecken – Szenarien zum Besten gibt, um Furcht und Schrecken unter den Gläubigen zu verbreiten, um durch Drohungen, Abhängigkeit und Gefügigkeit allen Anhängern die Furcht Einzutrichtern.

    Der Gott Mohammeds bezeichnet sich selbst als „Der beste Listen Schmieder. Als Irreführer, als einer der Fehlleitet, einer der die Krankheute vermehr, der Willkür betreibt, der Menschen abschlachtet, der Menschen erschießt und das Kämpfen, das Töten, das Vertreiben, das Verstümmeln den Gläubigen befiehlt.

    Alle diese Abscheulichkeiten sind Allahs Taten und dafür sollen noch alle in den Himmel kommen? Denk nach, – da kann was nicht stimmen?

    Man muss den Islam aufgeben, um das Christentum ins Herz einzulassen.

    Lgr. bording

  2. Das hätten die deutschen Christen schon mache müssen ,als der erste türkische Gastarbeiter kam .
    Aber auch ich als geborener Deutscher hatte bis 1990 nie was von praktizierenden Christen gehört,
    oder gesehen ,nur die Zeugen Jehovas waren mir ein Begriff. Letztendliche hat Gott selber mich
    angerüht, indem eines Tages im Jahre 1990 ein christliches Traktat in meinem Briefkasten
    lag , daraufhin kaufte ich mir eine Bibel und fand zum Glauben an Jesus Chritus. Durch die
    jahrzehntelang Untätigkeit der meisten Christen ,konnte Deutschland so tief sinken wie heute.
    Ich glaube, der Islam ist eines der kommenden Gottesgerichte über Deutschland ,andere werden
    folgen ,wenn die Christen hier nicht endlich aufwachen.

  3. Ich denke, dass es in erster Linie darum geht den KORAN als Urheber allen Übels zu enttarnen!

    Der Islam richtet sich zu 100% nach dem KORAN und alles was darin befohlen wird, muss 1zu 1 umgesetzt werden = sie nennen sich Salafisten

    Die BEDROHUNG ist deshalb so gefährlich, weil diese „Koraner“ nicht nur die Welt erobern „müssen,“ sondern auch dieses Vorhaben mit Kampf, Gewalt, Vertreibung, Unterwerfung und
    mit dem Umbringen Andersgläubiger einhergeht, diese Vorgehensweise wir von KORAN –der GOTTES WORT ist befohlen. Und sollen dafür BELOHNUNGEN im Diesseits und im Jenseits erhalten!

    Gegen diesen UNSINN müssen wir uns wehren.

    1 mal mit den Mitteln der Physischen Verteidigung und 2. Mal mit der Psychischen Überzeugung, das das Christentum für Gläubige Menschen das richtige leben in Frieden ist.

    Wir haben auch einen Partner in diesem Kampf und das ist unser Grundgesetz und
    Unsere Staatmacht.

    Wie wir aber sehen sind unsere Partner aber auf Tauchstation.

    Man nimmt sie nicht wahr, im täglichen Leben,
    wie sonst könnte in Deutschland eine Moschee nach der anderen entstehen?

    In deren Programm der Geist des KORANS weht. SO HEIßT ES:

    Unser Prophet [Muhammad] hat uns befohlen, gegen die Ungläubigen zu kämpfen,
    wenn wir in der Lage sind, ihren Ländern zu erobern. Bevor wir ihre Länder erobern
    werden sie vor die Wahl gestellt

    Entweder
    1. zu konvertieren,
    2. sich zu unterwerfen,
    3. zu Sterben oder versklavt zu werden, auch Frauen und Kinder.

    1, Zum Islam überzutreten. In diesem Fall werden sie
    [die Ungläubigen] wie wir betrachtet, sie haben
    unsere Pflichten und Rechte;

    2, Tribut [an Muslime] die im unterwürfigen, Zustand zu zahlen; Sure 9,29
    3. Sich für den (aufgezwungenen) Krieg [gegen uns Muslime] zu entscheiden.
    In diesem Fall werden uns [im Falle des Sieges der von Allah zugesichert wird)
    Ihr gesamtes Eigentum, ihre Frauen, Kinder und alle Güter und Ländereien gehören. Sie gelten denn
    Muslimen als Kriegsbeute.
    Quelle http://www.islam-qa.com/ar/ref/13759

    „Und was euch der Gesandte bringt, so nehmt es an; und was
    er euch untersagt, dessen enthaltet euch.“ (59; 7)

    Die Demokratie ist eine Sache, und der Islam ist eine andere Sache! (Da gehen die Gesetze von Allah aus)

    Gebetstext:
    O Allah vernichte Deine Feinde, vernichte die Amerikaner,
    Russen und die Juden! Oh Allah! Beschleunige ihre
    Vernichtung und mache ihren Besitz
    zu einer Spende für die Muslime!“

    DAS IST MEIN WUNSCH: UND ICH BITTE ALLAH
    IN JEDEM GEBET.
    „ALLAH LASS MICH ALS MÄRTYRER STERBEN“

    Fürchtet Allah soviel
    Ihr könnt 64,16

    Koranschulen in Pakistan
    Möge Allah alle vernichten, die nicht nach dem Islam leben
    beten 2 Mio. Schüler TÄGLICH

    IMAN DAZU
    WIR KÖNNEN NICHT ANDERS; WIR MÜSSEN DIE Ungläubigen
    bekämpfen

    Der ISLAM duldet auf diesen Planeten keine andere Religion
    „Imam aus Kairo“

    O ihr, die ihr glaubt kämpft gegen diejenigen von den Ungläubigen,
    die in eurer Nähe sind. Sie sollen von eurer Seite Härte spüren. Und wisst,
    dass Gott mit den Gottesfürchtigen ist. 9,123

    Demokratieist eine Sache, und der Islam ist eine ganz andere Sache „Imam Abu Ibrahim Sahaba-Moschee“

    Sobald einmal die Infrastruktur für einen Kampf und dessen Finanzierung vorhanden ist, sowie die Aussicht besteht diesen Kampf zu gewinnen, ist es die Pflicht jedes Muslims zu kämpfen und den Islam zu verdeidigen

    Wir wissen dass wir den reinen Islam in Österreich nicht 100% umsetzen können und wollen auch einen islamischen Staat errichten. Die Voraussetzungen dazu fehlen. Diese finden sich in den Suren des Peopheten, die uns lehren wie wir uns in so einer Situation zu verhalten haben: Das sind: Uns fehlen die islamischen Institutionen, die Richter, die nach Scharia urteilen in Wahrheit, also ein Staat.
    Ziel jedes Muslim muss es sein nach der Scharia zu leben und sollte ein Staat irgend wann die Scharia zur Gänze anwenden, dann wird es die Pflicht aller Muslime sein, dort zu leben.

    Andalusien, Sizilien, der Balkan, Süditalien
    und die griechischen Inseln sind alle islamische Kolonien,
    die in den Schoß des Islam
    zurückkehren müssen.
    Das Mittelmeer und das
    Rote Meer müssen wieder islamische Binnenmeere wie früher werden.”
    Aus dem Programm: des Gründers der Muslim-Brüderschaft Hassan Al Banna

    Das Bild des Ungläubigen (kafir) im Islam
    1. Ungläubige sollen bei folgenden vier Gelegenheiten umgebracht werden
    A. Im Zusammenhang mit dem „Heiligen Krieg“
    B. Im Zusammenhang mit der „Einladung zum Islam“
    C. Als Kriegsgefangene
    D. Im Falle der „Beleidigung des Islam“ (Blasphemie)
    2. Allah bestimmt, wer überhaupt gläubig werden kann
    3. Allah wird die Werke der Ungläubigen irreleiten
    4. Allah plant Listen gegen die Ungläubigen
    5. Allah versiegelt die Herzen der Ungläubigen
    6. Allah haßt die Ungläubigen, er zürnt ihnen und verflucht sie
    7. Ein Gläubiger soll keinen Ungläubigen zum Freund nehmen
    8. Die Gläubigen sollen Schrecken (Terror) in die Herzen der Ungläubigen werfen
    9. Die Ungläubigen sollen bei Bedarf getäuscht und belogen werden (taqiyya)
    10. Ungläubige sind verstandeslos
    11. Sie sind die schlechtesten Geschöpfe
    12. Sie sind schlimmer als Vieh
    13. Ungläubige sind wie Hunde
    14. Alle Juden sind sowohl Affen und Schweine und sie sind verflucht
    15. Den Ungläubigen wird von Allah ein Satan beigesellt
    16. Sie können bei Bedarf gefoltert werden
    17. Ungläubige sind doppelt schuldig
    18. Ungläubige werden durch die koranische Botschaft gewarnt
    19. Gegen Ungläubige soll Krieg geführt werden
    20. Ungläubige können versklavt werden
    21. Ungläubige Frauen gehören nach der Gefangennahme zur sexuellen Beute
    22. Sie werden dereinst von den Muslimen verspottet
    23. Sie sollen erniedrigt und unterworfen werden
    24. Sie sind unrein und in ihren Herzen ist Krankheit
    25. Sie sind die Helfer Satans
    26. A Sie haben ihre Schriften korrumpiert
    26. B Ungläubige dürfen nicht zuerst gegrüßt werden

    Ich denke es gibt Gründe genug den Islam der auf den Koran, Fußt abzulehnen, zu bekämpfen.

    gr, bording

    • Ach die Leute folgen dem Koran weil sie entweder damit aufgewachsen sind oder weil sie gerne Recht haben oder gerne Kämpfen und Morden. Ich bin mir nicht sicher ob man wirklich auf globaler Ebene mit ihnen reden kann.

      Zumal viele Christen selber Jesus als „Alternativpropheten“ sehen und gar nicht als eine Person des dreifaltigen Gottes.

      Ich beobachte das alles, auf unnütze Diskussionen lasse ich mich nicht mehr ein. Es ist fruchtlos.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s