Home

Wie es die meisten Menschen sowieso schon wissen, Frauen wollen keine Männerkarrieren. Sie haben andere Wünsche. Als Maskulist und Antifeminist verstehe ich es sehr gut – den Schmarrn welchen uns Feministinnen und andere StaatsgenossI_innen erzählen kaufe ich schon lange nicht ab.

Nun hat die Zeitung „Welt“ genau so einen Artikel gebracht:

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article115572446/Die-meisten-Frauen-wollen-keine-maennliche-Karriere.html

Wichtiger sind aber die Kommentare, deren Denkweise ich aus meinem persönlichen Leben nachvollziehen kann:

2013-04-25 08_47_22-Berufswahl _ Die meisten Frauen wollen keine männliche Karriere - Nachrichten De

Genau so ist es! Hier nochmal ohne Screenshot:

„Ich stimme dem Artikel zu: Und habe für mich folgende Lebenentscheidung getroffen: Nach Jahren der auslaugenden Berufstätigkeit in (immerhin) meinem Traumberuf entschied ich mich, endlich zu tun, was ich wirklich will – und nicht das, was andere für mich wollen:
Ich erziehe meine vier Kinder höchstselbst; schneide ihnen die Haare; lasse mich von ihnen knuddeln, singe sie in den Schlaf; verarzte ihnen die Knie; bin die erste, die von herausgefallenen Zähnen erfährt; helfe ihnen bei Schulproblemen; und –
habe mir erklären lassen müssen, daß das Glück, welches ich dabei erlebe, leider nur eine Sinnestäuschung ist und ich in Wahrheit Sklavin eines alten Rollenverständnisses sei.
Meine Familie ist glücklich, ich bin glücklich und darum weiß ich, daß ich es richtig mache.“

„Genauso geht es mir auch. Bin sehr zufrieden mit meinem Leben als Vollzeitmutter! Aber eigentlich müssten wir ja totunglücklich sein, uns geknechtet und nicht gewertschätzt fühlen, die Politiker und die fast immer gleichgeschalteten Medien wollen es uns einreden. Nochmals danke für diesen mutigen Beitrag! Heutzutage kann man ja schon ernsthafte Probleme bekommen, wenn man nicht die Kitas für unter dreijährige und die berufstätigen Mütter hochjubelt.“

Templarii

15 Kommentare zu “Feminismus und Freiheit

  1. Männer sollten wissen, dass der Sex-Drive von Frauen um ein vielfaches größer ist als ihr eigener. Es erscheint Ihnen oft anders. Das liegt daran, dass Frauen immer und zu jeder Tageszeit Sex haben können. So oft sie wollen. Und wann immer sie wollen.

  2. Vorher noch ein Hinweis: in seinem Text ist von „Männerbewegung“ und von „Männerrechtlern“ die Rede, nicht etwa von „Maskulisten“ – was einer Jungfrau jedoch egal sein kann. Es sind halt Männer. Nachts sind alle Katzen grau – so spottete einst Hegel über Schelling und meinte, dass dessen Philosophie letztlich auf eben diese banale Erkenntnis hinauslaufe. Für Leute, die es doch etwas genauer wissen wollen und denen es an Vergleichen fehlt, habe ich noch einen echten Leckerbissen auf Lager. Etwas, das mir auch gefällt. Aber Vorsicht: „vergleichen“ heißt nicht „gleichsetzen“.

  3. „Wichtiger sind aber die Kommentare, deren Denkweise ich aus meinem persönlichen Leben nachvollziehen kann:“
    Das ist der Punkt. Persönlich sollte jeder entscheiden können und nicht den Zwang von außen aufgedrückt bekommen. Wenn eine Frau arbeiten möchte, dann bitte. Wenn nicht, dann ist das auch in Ordnung. Die Konsequenz aus der Forderung, dass Frauen immer zu Hause bleiben sollen wäre, dass man die Schulbildung für sie einstellt. Das wäre Geldverschwendung.
    In den neuen Bundesländern ist es zum Beispiel deutlich selbstverständlicher das Frauen arbeiten und das auch gerne tun. Zwei Zitate und ein Welt.de Artikel sind kein Beleg.

    • Frauen arbeiten weil es Mode ist. Nicht weil sie es wollen. Der Kater wegen der Arbeit ist schon lange im Kommen. Die Frauen merken mit 40 dass sie die beste Zeit ihres Lebens mit Unsinn wie „Verwalten“ und „Chef gefallen“ verbracht haben. Und sie merken dass etwas fehlt. Andere haben Kinder, sie nicht. Es gibt diese Frauen ohne Ende – auch in Deutschland. Frustriert, unglücklich, aussterbend.

      Will man Familie mit Kindern funktioniert es nicht wenn die Frau arbeitet. Wir leben in einer komplexen Welt, man muss sich spezialisieren. Der Mann kümmert sich um Arbeit und äusseres, die Frau um Kinder, Ernährung, Kochen, Erziehung und so weiter. Das ist ein sehr wichtig weil Kinder kein Gebrauchsgegenstand sind. Sie sind lebendig, sie haben Bedürfnisse, sie wollen in den Arm genommen werden und manchmal nur dass jemand anwesend ist.

      In den neuen Bundesländern ist es aufgrund der DDR selbstverständlich dass Frauen arbeiten. Darum ist die Sojwetunion auch zusammengebrochen – weil keine Familie mehr stattfand. Alle waren weg, die Kinder Ganztags in der Staatlichen Verwahrungsanstalt, die Männer bei der Arbeit und die Frauen auch. Und wenn die Frauen nicht wollten, dann kam die Stasi und verhaftete sie. Darum gibt es in Ostdeutschland auch so eine geringe Geburtenrate und die Bevölkerung vergreist. Noch 20 Jahre und das Thema Ostdeutschland ist beendet. Es werden dort andere leben.

      Es war bis in die 80er Jahren ganz normal festzustellen das Studium für Frauen Unsinn ist. Das ist es bis Heute weil die meisten Frauen nichts studieren womit sie Geld verdienen könnten und eine Ehe mit Kindern finanzieren können, sondern Orchideenfächer wie „irgendwas mit Medien“ oder „Kulturwissenschaften“. Damit finanziert man sich keine Windeln. Und die meisten Frauen sind stolz drauf dass sie weder Kochen noch Hauswirtschaften können. Das sind aber Dinge die man tun muss, ob Mann oder Frau – darum gibt es viele Männer die hervorragend Kochen, Hauswirtschaften, Müll aufräumen UND Arbeiten können. Wozu noch Frauen, diese wollen ja auch keine Kinder.

      Und GENAU DAS passiert jetzt. Frauen werden Nutzlos und sie merken es selbst. Was glauen Sie wie viele Antifeministische Bewegungen es schon gibt – auch von Scheidungskindern die meinen dass ihre Mütter sich ja ganz toll „selbst verwirklicht haben“ und ihnen nichts beibrachten oder an das Amt abgeschoben haben.

      Templarii

  4. „Frauen arbeiten weil es Mode ist. “
    Darum haben Frauen niemals auf den Feldern mitgearbeitet?

    „Will man Familie mit Kindern funktioniert es nicht wenn die Frau arbeitet. Wir leben in einer komplexen Welt, man muss sich spezialisieren.“
    Aber dann kann sich auch der Mann auf die Kinderbetreuung spezialisieren. Was priveligiert ihn außer Haus zu arbeiten?

    „weil keine Familie mehr stattfand“
    Da habe ich anderes erlebt.

    „Darum gibt es in Ostdeutschland auch so eine geringe Geburtenrate und die Bevölkerung vergreist.“
    Es liegt sicher nicht daran, dass die jungen Menschen in die alten Bundesländer gehen und gegangen sind um Arbeit zu finden. Mit Glauben kann man alles erklären. Man darf nur die Augen nicht öffnen.

    „Das ist es bis Heute weil die meisten Frauen nichts studieren womit sie Geld verdienen könnten “
    60% Frauenquote bei den Medizinern, 50% Frauenquote bei BWL sprechen ein anderes Bild. Nur weil Sozialwissenschaftliche Studienabschlüsse schlechter bezahlt werden, heißt das nicht das sie sinnlos sind.

    „Frauen werden Nutzlos“
    Sie haben ein merkwürdiges Weltbild. Mich wundert nicht, dass sich immer mehr Menschen von der Kirche abwenden. Ihre Argumente sind nicht haltbar. Sie biegen sich die Vergangenheit zu irgendwelchen romantischen Vorstellungen zurrecht. Sind sie schon in andere Länder gereist? Haben sie mit Menschen anderer Kultur geredet, mit Ihnen diskutiert? Haben sie ab und zu ihr Dogma verlassen und ab und zu hinterfragt. Hat Gott nicht den selbstbestimmten, kritisch denkenden Menschen erschaffen? Wenn dem so ist, wieso würde er blinden Gehorsam fordern wollen. Wozu die Arbeit? Wieso würde er wollen, dass Menschen blind einer von Mensch gemachten Institution folgen, welche ein von Menschen geschriebenes Buch als Grundlage seiner Machtausübung über Menschen verwendet?

    • >“Darum haben Frauen niemals auf den Feldern mitgearbeitet?“
      Sie haben gearbeitet weil sie mussten und weil man sonst verhungerte. Ausserdem haben sie nicht mehrheitlich auf dem Feld mitgearbeitet weil jemand auch noch kochen musste. Kochen = essen. Schon mal was gehört davon? War glaub ich wichtig.

      >“Aber dann kann sich auch der Mann auf die Kinderbetreuung spezialisieren. Was priveligiert ihn außer Haus zu arbeiten?“
      Er wird nicht schwanger. Er gibt keine Milch. Er ist physisch und mental stärker und robuster als eine Frau. Seine Psychologische Einstellung und Umgang mit der Aussenwelt ist weitaus besser geeignet als die der Frau. In übgrigen ist „Arbeiten“ kein Privileg sondern eine Pflicht. Eher ist es ein Privileg nirgends hingehen zu müssen, nur das gekaufte Essen zu verarbeiten, sich mit den eigenen leiblichen Kindern zu umgeben, im Freundeskreis sein zu können und so weiter.

      >““weil keine Familie mehr stattfand”
      Da habe ich anderes erlebt.“
      Ah ein SED Zögling, den Unterschied zwischen Ost und West nicht verstehend aber urteilend.. Ihr Persönliches Erleben widerspricht nicht den zusammenbrechenden Geburtenraten und den nicht vorhandenen brauchbaren Nachwuchs in den Sozialistischen Staaten. Die Völker haben bis Heute gigantische Probleme mit Alkoholismus und Nihilismus.

      >““Darum gibt es in Ostdeutschland auch so eine geringe Geburtenrate und die Bevölkerung vergreist.”
      Es liegt sicher nicht daran, dass die jungen Menschen in die alten Bundesländer gehen und gegangen sind um Arbeit zu finden. Mit Glauben kann man alles erklären. Man darf nur die Augen nicht öffnen.“
      Keine Sorge, die jungen Frauen importieren ihr selbstsüchtiges und hohles Verhalten in den Westen. Die jungen Frauen im Westen haben angefangen das nachzumachen. Die Ossi-frauen haben auch im Westen keine Kinder.

      > „“Das ist es bis Heute weil die meisten Frauen nichts studieren womit sie Geld verdienen könnten ”
      60% Frauenquote bei den Medizinern, 50% Frauenquote bei BWL sprechen ein anderes Bild. Nur weil Sozialwissenschaftliche Studienabschlüsse schlechter bezahlt werden, heißt das nicht das sie sinnlos sind.“
      Medizin = Tierheilkunde oder Schwestern. Schlecht bezahlt. BWL kann man ganz vergessen. Und Sozialwissenschaftliche Studienabschlüsse werden nicht schlechter bezahlt weil irgendwelche KPDSU Zentralorganleute das so festgelegt haben (Viele Osteuropäer oder Sozialisten kapieren das einfach nicht… dort gibt es keine Gruppe von Menschen „Bonzen“ die das festlegen) sondern weil es nicht genug Firmen gibt die dieses Wissen brauchen können und mit dem Wissen so viel Geld verdienen können um jemanden mit solch einen Abschluss Geld zahlen zu können.

      Die meisten Frauen studieren das falsch oder aus den falschen Gründen. Wir haben erheblichen Mangel an Lehrern und Allgemeinmedizinern weil die Frauen welche das lernen nur teilzeit machen wollen oder eben „Kleintierheilkunde“ also Kaninchen und Kätzchen. Tierärzte die auf dem Land 24*7 erreichbar sind – sind selten geworden.

      Wir erleben gerade wie die Frauen des Westens sich selbst abschaffen. Darum werden sie nutzlos. Nicht weil ich das bestimme sondern weil sie es selbst verursachen. Sie arbeiten weniger als Männer, sie sind viel öfter krank, sie studieren das falsche um eine Gesellschaft aus dieser Perspektive heraus zu stützen, sie bekommen keine Kinder und wenn ja dann viel zu wenige, sie verlernen ihre gesamte Kulturelle Vergangenheit (Ernährungs-, Heil-, Hauswirtschaftskunde) und mit 40 enden sie fruchtlos und leider traurig.

      Was das mit der Kirche zu tun hat weiss ich nicht. Höchstens mit der Wahrheitsliebe. Sie kennen Kirche und Religion halt nicht, kann ich verstehen wegen ihrem Hintergrund. Die SED Propaganda war sehr stark. Letztlich hat sie verloren. Gott hat uns als kritische und selbstbestimmte Menschen erschaffen uns aber eine Anleitung mitgegeben wie wir verhindern unsere Kritikfähigkeit und Selbstbestimmtheit zu behalten. Gott selbst ist die Grenze der Selbstbestimmtheit und zwar darum weil er unsere Freiheit will. Eine Freiheit die wir uns selbst nicht denken und vorstellen können – aber wir können sie lernen. Wie Kinder von Eltern.

      Ich hinterfrage und kritisiere das propagandierte Frauen-, Kinder-, Menschen-, und Geschichtsbild unserer herrschenden Epoche. Ein Weltbild das auf allen Fernsehkanälen und in allen Zeitungen und Zeitschriften massiv propagandiert wird. Sie folgen dieser Propaganda und glauben alles. WER von uns beiden ist Selbstbestimmt und Kritisch? Der welcher so redet wie UNO, EU, Bundesregierung oder der welchen ALL denen widerspricht?

      Die Menschen wenden sich nur deswegen von der Kirche ab, weil sich vor allem die Deutsche Kirche von der Katholischen Kirche abgewendet hat. Das Problem existiert hautpsächlich in Westeuropa und Nordkorea. Sonst ist die Religion und Kirche überall am aufblühen und wachsen.

      • „Er ist physisch und mental stärker und robuster als eine Frau. “
        Männer sind im Durchschnitt körperlich stärker. Weisen sie mir ruhig den Rest nach. Wissenschaftlich und nicht mit Bibelzitaten.

        „“Arbeiten” kein Privileg sondern eine Pflicht“
        Ich zum Beispiel empfinde meine Arbeit nicht als Pflicht.

        „Ah ein SED Zögling, den Unterschied zwischen Ost und West nicht verstehend aber urteilend..“
        Ich bin mir sicher, dass ich ihn besser verstehe als sie. Ab und zu mal das Brett vorm Kopf abschrauben.

        „Ihr Persönliches Erleben widerspricht nicht den zusammenbrechenden Geburtenraten und den nicht vorhandenen brauchbaren Nachwuchs in den Sozialistischen Staaten. “

        Die Geburtenrate in der DDR war vor der Wende höher als in der BRD. Was soll im übrigen brauchbare Nachwuchs sein. Das hatten wir schon mal. Gratulation zur rassistischen Einstellung.

        „Die Völker haben bis Heute gigantische Probleme mit Alkoholismus und Nihilismus“
        Die Ursache ist Armut und Perspektivlosigkeit, weil während der Wendezeit viele Strukturen zerstört worden sind. Wenn sie Menschenverständnis hätten und andere Dinge als Vorurteile zulassen würden, dann würde sie das erkennen.

        „Keine Sorge, die jungen Frauen importieren ihr selbstsüchtiges und hohles Verhalten in den Westen. Die jungen Frauen im Westen haben angefangen das nachzumachen. Die Ossi-frauen haben auch im Westen keine Kinder.“
        Wenn sie meinen. Den Nachweis bleiben sie natürlich schuldig. Wo ist es denn selbstsüchtig, selbstbewusst zu sein? Sie kommen damit nicht klar, dass Frauen gleichberechtigt sein wollen.

        „Gott hat uns als kritische und selbstbestimmte Menschen erschaffen uns aber eine Anleitung mitgegeben wie wir verhindern unsere Kritikfähigkeit und Selbstbestimmtheit zu behalten. “
        Das trifft auf sie zu Sie sind nicht Kritikfähig. Gratulation ihrem Gott erfüllen sie alle wünsche. Gut das es nicht meiner ist. Wenn alle ihre Einstellung teilen würden, dann würden wir jetzt nicht miteinander schreiben. Denn es gäbe keinen wissenschaftlichen Fortschritt mehr.

        „Medizin = Tierheilkunde oder Schwestern. Schlecht bezahlt. “
        Mit Medizin meine ich Ärzte und die sind gut bezahlt.

        “ Und Sozialwissenschaftliche Studienabschlüsse werden nicht schlechter bezahlt weil irgendwelche KPDSU Zentralorganleute das so festgelegt haben“
        Sachlichkeit. Note 6.
        Auch beim Staat verdient man in diesen Bereichen schlecht. Es wird lieber in Gefängnisse investiert anstatt in Sozialarbeit zur Prävention. Die Förderung von Kultur wird auch ständig reduziert. Obwohl wir alle potentiell in Heimen landen können, werden Pfleger schlecht bezahlt. Das ist in anderen Ländern anders und hat somit etwas mit der Einstellung der Gesellschaft zu tun. Da die Gesellschaft durch den Markt abgebildet wird und unsere Gesellschaft für Dienstleistungen nicht bereit ist Geld auszugeben sinken die Preise. Das heißt nicht, dass die Berufe sinnlos sind. Man kann auch Theologie auf Staatskosten studieren. Da würde ich sagen das ist sinnlos, sie sicher nicht.

        „Sie folgen dieser Propaganda und glauben alles. “
        Der Unterschied zwischen uns beiden ist, dass es mir egal ist ob Frauen ihrem Weltbild folgen oder eben nicht. Ich bin der Meinung sie sollen tun und lassen was sie wollen. Wählen sie ein traditionelles christliches Leben, dann sollen sie damit glücklich werden. Wollen sie es nicht, dann sollen sie die Möglichkeit haben einen anderen Weg zu gehen. In ihrer Welt gibt es nämlich bestimmt keine Homosexualität oder Transsexualität. Für sie gibt es nur Mann und Frau. Das Bild was sie haben ist aber leider noch nicht so alt wie sie glauben. Ich Empfehle ihnen den soziopod über Frauen und deren Unterdrückung zu hören. Da können sie noch etwas lernen. Dafür müssten sie aber ihre eigenen Thesen hinterfragen wollen. Ich lese ihre Beiträge um zu verstehen warum Menschen das traditionelle Weltbild bevorzugen. Bisher haben sie mich nicht überzeugt,.

      • > „“Er ist physisch und mental stärker und robuster als eine Frau. ”
        Männer sind im Durchschnitt körperlich stärker. Weisen sie mir ruhig den Rest nach. Wissenschaftlich und nicht mit Bibelzitaten.“

        Um Gottes Willen, ich werde sicher nicht bei kleinen Einmaleins anfangen. Informieren Sie sich doch selber. Klar gibt es die Gender-Mainstreaming Sekte mit ihren Wahnsinnigen. Googlen sie doch mal über Geschlechtliche Unterschiede, davon gibt es gaaaanz viele. Fängt schon bei der kleineren Blase und Lunge an. Wissenschaftlich war das schon immer bekannt und darum waren auch keine Frauen in der Armee. Erst vor knapp 30 Jahren fingen alle zu spinnen an. Maskulismus, Antifeminismus, MGTOW und co sollten Ihnen schon ein Begriff sein.

        > „““Arbeiten” kein Privileg sondern eine Pflicht”
        Ich zum Beispiel empfinde meine Arbeit nicht als Pflicht.“

        Schön für Sie, die meisten arbeiten um ihre Rechnungen zu zahlen.

        Was brauchbarer Nachwuchs ist? Nachwuchs mit einer gesunden Einstellung zur Familie, Kultur, Leistung, Liebe, Wahrnehmung, Kognitive und Emotionale Balance.. Die Sowjetkinder waren alle emotionale Krüppel mit schweren psychologischen Schäden und nun geistern sie durch Europa herum und ziehen den Rest herunter – was ich übrigens sehr tragisch finde. Haben Sie sich nie gefragt warum die Sowjetunion keinen Krieg um ihr überleben führte? Sie war ausgelaugt und niemand glaubte mehr irgendwas. Ihren Rassismus können Sie behalten sie sind selber Rassist.

        > „“Gott hat uns als kritische und selbstbestimmte Menschen erschaffen uns aber eine Anleitung mitgegeben wie wir verhindern unsere Kritikfähigkeit und Selbstbestimmtheit zu behalten. ”
        Das trifft auf sie zu Sie sind nicht Kritikfähig. Gratulation ihrem Gott erfüllen sie alle wünsche. Gut das es nicht meiner ist. Wenn alle ihre Einstellung teilen würden, dann würden wir jetzt nicht miteinander schreiben. Denn es gäbe keinen wissenschaftlichen Fortschritt mehr.“

        Ich erfülle keine Wünsche, ich selber kann zu meiner errettung nichts beitragen. Wie ich sagte, sie haben das Konzept des Christentums nicht gelernt, das ist kein Problem. Gott ist Gott, er hat schon alles und er ist alles – das absolute Wesen. Was er wünscht und wonach er sich sehnt ist unsere Liebe und Zuneigung. Denn er liebt und leidet unter unserer Trennung von ihm. Die 10 Gebote sind ganz einfache Regeln die man einhalten sollte damit man sich selber und anderen keine Schäden anrichtet. Das ist ungefähr wie die Strassenverkehrsordnung. Und zum Wissenschaftlichen Fortschritt – der wurde von Katholiken erst erfunden. Sie wollten wissen wie die Welt funktioniert die Gott gemacht hat. Newton suchte Gott in den Naturgesetzen und alle ersten Universitäten waren ausgründungen von Klöstern. Erst die Mentalität der Christen hat überhaupt zu einem dauerhaften Fortschrittsgedanken geführt. Die Chinesen und Inder haben das eben NICHT, sie drehten sich im Kreis nachdem sie eine kurze Blütephase erlebten.

        Sozialarbeit und Präventation ist keine Staatliche Aufgabe, dafür ist die Gesellschaft selbst da. Die Kultur muss ebensowenig gefördert werden, sie lebt von sich selber. Schon gar nicht von Steuergeldern die arbeitenden Menschen mit Gewalt und bei androhung von Gefängnis abgezogen worden ist. Aber dass geht vom Thema zu weit dafür gibt es andere Seiten.

        >“Der Unterschied zwischen uns beiden ist..“
        Ach kommen Sie mir nicht mit der Leier vonwegen armer unterdrückter Frauen.. Diese alte Geschichte habe ich 15 Jahre lang dauernd gehört und lange Jahre geglaubt. Ich bin erst 32 Jahre alt und bin durch die ganze Indoktrinationsschine gelaufen. Kenn ich alles, weiss ich alles, arme Frauen tausende Jahre absolut unterdrückt sie litten schreckliches.. *gähn*.. Von Hildegard von Bingen, Königin Viktoria, Königin Elisabeth, Zarin Katharina, Kleopatra und zig Gräfinnen, Äbtissinen, Gildenführerinnen und anderen haben Sie noch nie was gehört. Ich weiss, Frauen haben keine Rolle gespielt, haben nie was gemacht sondern nur ganz arm im Zimmerchen gehockt und vor sich hin geweint. Man könnte meinen das diese Geschichten von Kastraten ohne Frauenkontakt erfunden worden sind. Schon mal mit einer Frau zusammengelebt? Nehmen Sie ne Peitsche mit. Das sind wilde Katzen mit denen man ringen muss. Trantüten sind langweilig. Schon ungefähr zweitausendfünfhundertsechsundsechzigmal widerlegt. Mit Zigtausend seiten, mit zigtausend Studien und und und..

        Mein Weltbild ist schlicht und ergreifend die normale Sicht wie die Welt ist. Frauen wollen so ziemlich ALLE Kinder haben und sie sind nicht in der Lage sich dem männlichen Wettbewerb zu stellen. Sie dürfen schon seit Jahrzehnten alles machen was sie wollen, sogar straflos Männer mit Aids anstecken oder sie Betrügen und dennoch den ganzen Unterhalt kassieren. Ach ja abtreiben dürfen sie auch, arbeiten und studieren wollen sie auch was sie wollen. Das haben wir schon lange – kalter Kaffe. Doch es kommen langsam alle auf den Trichter: Man hat Frauen nicht unterdrückt, sondern irgendwer musste diese Art der Arbeit machen und andere eine andere Art der Arbeit. Man hatte früher nämlich nicht 2 Kinder sondern 12 von denen dann 5 starben.

        12 Kinder = 12 Jahre schwangerschaft / Stillen. Dann jedes Kind bis zum 4 oder 5 Lebensjahr intensiv betreuen und schwupps ist die Frau 45 und – für Mittelalter Verhältnisse – alt. Karriere gab es werde bei Mann noch bei Frau.

        Templarii

  5. „Die Sowjetkinder waren alle emotionale Krüppel mit schweren psychologischen Schäden und nun geistern sie durch Europa herum und ziehen den Rest herunter“
    Hier sieht man die konstruierte Welt sehr deutlich. Sie kennen wahrscheinlich niemanden aus Russland, Polen, der ehemaligen DDR, kreiieren sich eine Wahrheit die mit Daten aus dem Internet füttern. Ist ihnen schon mal der Gedanke gekommen, dass nicht alle Menschen indoktriniert werden? Sie schaffen es ja auch dem Mainstream zu entgehen, sprechen es diesen Menschen konsequent ab.

    „Ihren Rassismus können Sie behalten sie sind selber Rassist. “
    Ich stelle nicht die Behauptung auf, dass Menschen welche in einem anderen politschen System aufgewachsen sind minderwertig sind.

    „Die Chinesen und Inder haben das eben NICHT, sie drehten sich im Kreis nachdem sie eine kurze Blütephase erlebten.“
    Bis kurz vor der Industrialisierung war China technologisch den Europäern überlegen. Die muslimischen Reiche im Mittelalter waren kulturelle und wissenschaftlich den christlichen voraus. Scheinbar hat die Religion nur einen geringen Einfluss. Es sind eher die machtpolitischen Umstände, äußeren Einflüsse und vieles mehr. Sie reduzieren es auf eine Größe. Das halte ich für sehr gewagt. Die Wissenschaft ist sich alles andere als einig, wieso manche Staaten in der Vergangenheit Erfolg hatten und manche nicht.
    „Ich bin erst 32 Jahre alt und bin durch die ganze Indoktrinationsschine gelaufen.“
    Was ist passiert, dass sie Frauen für minderwertig halten?

    „Mit Zigtausend seiten, mit zigtausend Studien und und und.. “
    Nennen sie welche.

    „Man hatte früher nämlich nicht 2 Kinder sondern 12 von denen dann 5 starben.“
    Das hat sich geändert. Darf sich dann nicht auch der Lebensstil ändern. Früher ist man gelaufen heute fährt man Auto.
    Im ürbigen verweisen sie auf Zustände (Frau am Herd) die sich auch erst mit der Zeit entwickelten. Schauen sie in Stammesgesellschaften. Dort teilt man sich die Aufsicht der Kinder. Selbst das Stillen der Kinder wird nicht nur von der leiblichen Mutter erledigt. Die Welt ist viel komplexer als sie es wahrhaben wollen.

    • Da ich selber Ukrainer bin, werde ich es wohl wissen. Ich kenne genug Leute die aus Osteuropa stammen.

      „Die muslimischen Reiche im Mittelalter waren kulturelle und wissenschaftlich den christlichen voraus. “ ROFL.. Ja ich weiss, sie haben das Auto erfunden, die Universtiäten, den Buchdruck, die Schiffahrt, den Kompass, die Raumschiffe, und all den anderen Rest. Wissen Sie dass in der ganzen Islamischen Welt weniger Bücher gelesen werden als in Portugal rauskommen? Sie sind nur Gehirngewaschen von Europahassenden Leuten. Davon gibt es viele.

      Die leidliche Frauendiskussion ist für mich vor Jahren erledigt. Jeder 16 Jährige Bursche ist stärker als 90% aller Frauen. Untrainiert.

      Wie gesagt, ihre Themen sind veraltet und langweilig. Das haben andere schon vor längerem durchgekauft wie die CO2-Lüge und dem Umweltschutz-wahn.

  6. zu Manndat.de
    „Über MANNdat und Agens sagte Martin Rosowski, Vorsitzender des Bundesforums Männer, in dem sich 29 Männervereine zusammengeschlossen haben, in einem Interview mit der Zeitschrift Emma (2011): „Da wird eine unglaubliche Frauenfeindlichkeit verbreitet, die sich jetzt auch gegen uns gleichstellungsorientierte Männer richtet. Was da zum Teil geschrieben wird, ist menschenverachtend, ja gewalttätig. Und es hat uns maßlos geärgert, dass die Medien, seit das Männerthema hochkocht, nicht zur Kenntnis genommen haben, dass es auch Männer wie uns gibt. Stattdessen kommen immer nur die Altmeister der biologistischen Männertheorie wie Gerhard Amendt oder Walter Hollstein zu Wort.““

    Objektiv sieht anders aus. Wenn ich fundamentalistische Feministinnen zitiere würden sie auch annehmen, dass diese Zitate unwissenschaftlich wären, oder?

    pappa.com – gibt es nicht

    antifeminismus.ch – eine Interessensgemeinschaft

    sonsofperseus.blogspot.com – ein Blog

    Wo sind die wissenschaftlichen Studien? Nur weil etwas im Internet steht ist es nicht richtig.

    • Manndat ist ein lascher Haufen von pseudonetten „Feminismus-kritikern“.

      Die Wissenschaftlichen Studien werden in den Blogs, in den Webseiten und co zitiert.

      In was für einer Blase leben Sie eigentlich? Haben Sie echt noch NIE etwas über Feminsimuskritik in den Händen gehalten? Nur dass wiedergegeben was Feministinnen sagten? Und SIE nennen sich einen kritischen Geist? LOL

  7. “ Haben Sie echt noch NIE etwas über Feminsimuskritik in den Händen gehalten?“
    Natürlich und manches ist auch durchaus berechtigt. Ich halte aber nichts von selektiver wissenschaftlischer Darstellung. Die zitierten Blogs zeigen die Welt wie sie ihnen gefällt. Ein Beitrag in einem sozialwissenschaftlichen Journal zeigt mehrere Seiten. Dinge die nicht sauber belegt werden können tauchen dort im allgemeinen nicht auf. Wenn sie wissenschaftlich arbeiten würden, würden sie das verstehen. Gerade in den Sozialwissenschaften gibt es kein Schwarz/Weiß. Es gibt Tendenzen, Richtungen und jede Menge Ausnahmen.

    „Nur dass wiedergegeben was Feministinnen sagten?“
    Was gebe ich denn wieder? Ich gebe mein Erleben wieder. Ich habe viele Frauen kennengelernt die arbeiten und Kinder haben. Die Kinder kommen nicht zu kurz und gehen in den Kindergarten. Ich habe auch die andere Seite kennengelernt. Mein Fazit ist, dass der Unterschied zwischen Einzelkindern und Kindern mit Geschwistern größer ist als der zwischen Kindern wo beide Eltern arbeiten, bzw. die Mutter zu Hause bleibt. Denn wenn die Frau zu Hause bleibt, dann muss sie sich um den Haushalt kümmern. In der Zeit kümmert sich niemand um das Kind.
    Viele Studien sind gescheitert an pro-contra Kinderbetreuung gescheitert und so weit ich weiß gibt es keine klare Aussage.

    • Selektive wissenschaftliche Darstellung? Der Feminismus basiert auf selektiver Wahrnehmung. Über das Thema ist es unnötig zu reden. Die Scheidungsrechte sind bekannt, die einseitige Bevorzugung der Frauen ebenso und die Sterbe- und Todesraten der Männer auch. Das wir in einer Männer- und Vaterlosen gesellschaft leben sollte auch bekannt sein und das Frauen ihre eigenen Privilegien gerne mal in Unterdrückung umdeuten auch.

      Zuhause sein ist ein Privileg und keine „Gefangenschaft“. Und wenn man im Haushalt arbeitet helfen die Kinder mit und lernen etwas über Hygiene, Aufräumen, Singen, Disziplin und co.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s