Home

Er hat mich überzeugt, er hat mir Intellektuelle Einblicke in die Unerklärlichen Geheimnisse der Existenz gewährt. Seine Bücher fordern und überfordern mich. Sein erstes Jesus Buch habe ich noch weggelegt – noch bin ich nicht soweit. Ein katholisches Genie, ein Mann mit Geisteskraft – niemand kann so lange Sätze in Ruhe und Eleganz aussprechen und dennoch zum Punkt kommen. Welche Kraft, was für ein Werk. Ich werde ihn vermissen, den Ratzinger der mich aus der Melancholie des gescheiterten Neuheidentums rausführte.

Papst Benedikt XVIEr tritt ab, ein Paukenschlag, man wird sich an ihn auch noch in 1000 Jahren erinnern, womöglich auf fremden Planeten voller anderer Menschen. Was für eine bescheidene und doch mächtige Geste. Man möchte ihn bescheiden bewundern, ihm mitteilen wie sehr man ihn schätzt, wie wichtig die einfachen Worte dieses Stellvertreters auf Erden waren. Wie sie mir halfen, wie sie mich rausführten aus der selbstverschuldeten Ignoranz.

 

Was für eine Gnade dass ich solch einen Lehrer hatte, Gott ist elegant – er hat Stil. Ich habe keinen schlechten Hirten erhalten, sondern einen der besten – vor allem für jemanden der in Deutschland aufgewachsen ist. Die Sprache und das Denken waren mir bekannt, die Sehnsucht nach „klaren kalten Wasser“ erfüllt. Man möchte ihm die Hand schütteln, mit ihm disputieren, über Ewigkeit, Gott, Unendlichkeit, Himmel und Hölle reden – ihn als Lateinlehrer haben, als Freund dem man zeigen kann dass man ihn schätzt.

Und es bleibt die Hoffnung auf Himmel. Was der Himmel ist, weiss ich nicht, doch in den Worten dieses Papstes konnte ich Eleganz und Weite wahrnehmen die mich führte und eine Ahnung von Himmel sehen liess. Wenn er stirbt ob er in den Himmel kommt? Gott weiss es, ich hoffe es. Komme ich in den Himmel? Gott weiss es, ich hoffe es. Ich möchte im Himmel mit Ratzinger reden. Ich möchte ihm die Hand schütteln und einfach nur Danke sagen können. Ich möchte Zeit verbringen an einem Ort wo es keine Zeit gibt. Ich will das er sehen kann wie sanft und elegant er mir half. Wie seine Geistesgrösse meinen Geist führte, aus dem Gefängnis meines Denkens.

Vielleicht werde ich ihn treffen, vielleicht kann ich ihm einen Kaffee anbieten. Oder mit ihm eine ukrainische Nationalspeise geniessen. Letzteres wohl mit Papst Johannes Paul dem II zusammen – der dieses Essen kennen müsste. Einfach nur da sein und die Anwesenheit geniessen, von meinen nun gezeugten Kindern erzählen und wie ich sie erziehe. Wie sehr meine Persönlichkeit sich verändert hat durch sein Wirken, wie sehr ich dankbar bin. Ruhig, leise, freundlich, dem hohen Alter und dem Amt entsprechend.

Ich werde Jahrzehnte brauchen um sein Werk zu verstehen, mein Theologisches und Christologisches Verständnis zu vertiefen, die zarte, sanfte, fast unsichtbare Liebe zu dem einen Gott zu vertiefen. Dafür danke ich. Ich darf das, es ist vor meiner Nase, ich kann lieben, entdecken, mich ganz hineinbegeben, es gibt mehr Bücher als ich lesen kann, es gibt mehr Gedichte, Lieder, Rituale, Geschichte als ich lesen kann – und all das ist Gott der mir zulächelt. Danke Gott. Danke Benedikt. Ohne Dich hätte ich die Kirche nicht ernst genommen – es war nötig für meine wirre Seele die jetzt endlich arm werden kann.

 

Der gute Hirte

 

Gott, ich wünsche mir das sehr. Bitte erfülle mir diesen Wunsch. Hinfort mit dem anderen Müll!

 

Templarii

Advertisements

10 Kommentare zu “Danke Benedikt XVI!

  1. Ich habe da eine andere Meinung. Wenn er von seinem Bruder Georg etwas von den Zuständen bei den Regensburger Domspatzen vernommen haben sollte – wozu er bis heute noch nicht Stellung genommen hat – dürfte er wohl kaum im Himmel anzutreffen sein. Die Erforschung der Missbrauchsskandale endet in Regensburg ? Dann hat er zugelassen, das Menschen den Glauben vollständig verlieren und als Papst hat er mit seinem Vorgehen meiner Ansicht nach dafür gesorgt, das der gesamte christliche Glaube in Bedrängnis geraten ist. Seinen Vorgänger habe ich bewundert, der trotz Alter und Krankheit bis zum Schluss sein Amt geliebt hat. Warum ist er „abgetreten“ ? Um zu Lebzeiten noch Einfluss auf die Politik des Nachfolgers zu haben ? Der letzte vor ihm der freiwillig „abdanken“ wollte war Cölestin, ein heiliger Mann, der sich wohl nicht in purpur und scharlach kleiden wollte. Verständlich für mich, ich lese auch die Offenbarung. Und
    Matth 18,6 „Wer in einem Menschen den Glauben, wie ihn ein Kind hat, zerstört, für den wäre es noch das Beste, mit einem Mühlstein um den Hals ins tiefe Meer geworfen zu werden.
    Lukas 17.2 Denn wer in einem Menschen den Glauben, wie ihn ein Kind hat, zerstört, für den wäre es noch das Beste, mit einem Mühlstein um den Hals ins Meer geworfen zu werden.
    glaube ich auch. Wer das macht oder nix dagegen unternimmt legt sich mit dem Schöpfer an. Was zählt sind TATEN, keine theogischen Ergüsse – da lese ich die Bibel, was ein Ratzinger schreibt ist mir ziemlich egal !

    • Da Kindesmissbrauchsfälle in Katholischen Einrichtungen nur 1.01% aller Kindesmissbrauchsfälle sind, ist für mich das Thema irrelevant um als Argument gegen Ratzinger zu dienen. Theologisch ist der Benedikt ein „Genie“, ein grossartiger Denker und hervorragender Schreiber. Er ist einer der grössten Denker unserer Zeit, auf der gesamten Welt von interessierten Menschen bewundert.

      Was die Bibel angeht, so ist es ein Irrtum zu glauben dass jeder die Bibel allein intepretieren kann. Es hat schon einen Grund warum es so viele theologische Bücher gibt. Auch bei den ach so superschlauen Protestanten gibt es zehntausend verschiedene Intepretationen – die sich alle in eigenen „Strömungen“ äusserten und äussern. Die Bibel alleine reicht NICHT, das merkt man schon bei dem Gebot: „Du sollst nicht Töten (Luthers Übersetzung)“.

      Wie ist dieses Gebot gemeint? Ich soll nicht töten – ich darf also nicht mal einen Baum fällen? Darf ich jemanden umbringen der mich angreift? Daraf ich jemanden umbringen der meine Kinder angreift? Darf ich jemanden umbringen um jemanden völlig fremden zu schützen? Laut „Du sollst nicht töten“ (Luthers Überstetzung) darf ich das alles nicht.

      „Du sollst nicht Morden“ heisst das Gebot in korrekter Übersetzung. Doch wann ist Morden morden und wann ist es Töten? Ist es morden wenn ich mich selbst verteidige? Ist es morden wenn ich andere verteidige? Ist es morden wenn ich jemanden umbringe bevor er eine Mordtat vollbringt?

      Dazu gibt es lange und breite Diskussionen, theologische Herleitungen, ellenlange Bücherschränke voller intelligenter und wichtiger Beiträge – wer will das überblicken? Wer will das alles verstehen und wissen? Wie geht das? Wie kann man 130.000 Bücher verdauen und überhaupt lesen?

      Soweit ich weiss hat Ratzinger sehr viel für das aufdecken der Missbrauchsfälle gemacht. Unter anderem ERSTMALS gesammelt auf dem Tisch des Bischofs – was ihm absichtlicherweise als „vertuschung“ unterstellt worden ist. Was viele nicht kapieren – die Katholische Kirche hatte diese moralischen Probleme, aber nicht wegen der Katholischen Lehre, sondern weil man von dieser abwich und auf „Hippie“ und „Toleranz“ umschwang. Es waren die lauen, „es ist alles Liebe – Hippies“ die den Kindesmissbrauch marginalisierten und es auch weiterhin tun. Und erst seitdem man bewusst Homosexuelle nicht mehr als Priester annimmt, sind einige andere Probleme mit Sexualität und Co innerhalb der Kirche abgeschwächt. Aber dass sind Informationen die andere gar nicht lesen und wissen wollen. Dass die Kirche darum so im Verruf ist weil sie in den 70er GENAU DAS gemacht hat, was man von ihr Heute auch fordert – toleranter sein beim zulassen von Personen zum Priesteramt.

      Templarii

      • Hallo templarii,

        ich verstehe Ihr Argument nicht – was hat die Relevanz mit dem prozentualen Anteil zu tun ? Das Problem ist doch WER den Kindern das antut ! Ob das ein Diener Gottes ist, bei dem die Kinder gewissensbildend beichten – oder jemand, von dem die Kinder sagen können ; das ist ein böser Mensch, den der Teufel beherrscht gat als er mir das angetan hat !
        Der Missbrauch durch einen Priester, der richtet Schaden im Glauben und in der Seele an ! Was wollen Sie mit denn mit dem prozentualen Anteil klarmachen ? Das es „nicht so schlimm“ ist ? DIE TÄTER SIND PRIESTER, MEIN GOTT ! Das sind die Beichtväter, die Vorbilder und ausgerechnet diejenigen, die Deutungshohheit über die Schrift beanspruchen !

        Wenn Sie mit Statistiken argumentieren, dann schauen Sie auf die Kirchenaustritte !

        Sind wir eigentlich Christen – oder „Ratzingerianer“ ? Wir sind Papst – und was haben wor dazugelernt ? Gehorsam, Unterwürfigkeit, kritiklose Akzeptanz unmenschlichen Verhaltens ! „nur 1.01% aller Kindesmissbrauchsfälle sind, ist für mich das Thema irrelevant“. Dann sind die Satanisten wohl auch nicht relevant, nach dieser Argumentation – und die Opfer da sind auch nicht tief traumatisiert !

        Fällt Ihnen eigentlich nicht auf, in welche Fallen eine Form von Denken gerät, wie wir es leider bei den Theologen finden ?

        Die Dogmen, so widersinnig sie auch sein mögen, werden als Axiome göttlichen Ursprungs und nicht als Menschenwerk angesehen. Da wirken Kleriker – und das sind Menschen ! Der Mensch kann irren, und dem Papst wurde von der Kurie zur Sicherungung der Ämter die Unfehlbarkeit aufgedrückt. Und das steht im Widerspruch zur Schrift, ist die in der heiligen Schrift sehr oft beschriebene Hybris. Wozu brauche ich da 130.000 Bücher ? Schauen Sie sich bitte die Dogmen genau an, hinterfragen Sie kritisch deren Nutzen ! Und dann gestatten Sie mir bitte, einen gemeinsamen Nenner zu finden.

        Der gemeinsame Nenner ist doch die Botschaft von Jesus Christus.
        =======================================================
        Und diese Botschaft ist so deutlich, von Herzen und mit göttlicher Weisheit erfüllt, das sie jeder verstehen kann ! Und ich finde, wir leben in einer wunderbaren Zeit ! Die Wissenschaft selbst, die Ergebnisse der Forschungen bei CERN führen uns direkt zurück zur Botschaft Jesu ! Das gesamte Universum ist erfüllt von bewußter, lebendiger Energie und die Materialisation ist der Teil dessen, den wir wahrnehmen können ! Jedes Atom des Universums ist Gott – er ist in uns und wir sind in ihm. Wir sind Gottes Kinder, denken sie an das Gleichnis mit dem Rebstock !

        Die Erfindung eines Gottes, der von uns getrennt ist und den wir fürchten sollen ist ein geschickter Schachzug des Widersachers. Satan wirkt auf den Verstand, auf den Verstand der ohne Herz und Seele Dogmen erfindet ! Auf den Versatand, der Menschen ettikettiert und somit entmenscht ! Sie werden gerichtet, als Ketzer, Sünder, Huren, Hexen und so weiter – und sind dann keine Menschen mehr ! Und so sind sie dann bei lebendigem Leibe verbrannt worden, obwohl sie genauso ein Teil des Schöpfers sind wie die hochmütigen Dogmatiker !

        Die Argumentation in den Schriften Ratzingers erzeugt bei mir ein tiefes Grauen, wie der Verstand aus Kausalitäten ein Denken verabsolutieren kann, das sehr enge Grenzen hat. Ich denke auch häufig so, beim Codieren von Computerprogrammen. Beim Erstellen der Konzepte reicht das nicht aus ! Und in der Theologie und besonders der von Ratzinger betriebenen „messerscharfen“ Argumentationstheologie sehe och eine Gefahr für die Menschheit : Ansteckende Hybris im Verstand ! Bereits der Umgang mit der „Lehre“ des Augustinus macht mir GRAUEN, denn das sind nicht die interessen von jesus – das sind die interessen eines kaisers konstantin, für meine begriffe ein mensch mit schwarzen herzen, wie von salomo beschrieben ! ROM ALS ZENTRUM DER MACHT UND MISSIONARE WEIL DIE LEGIONÄRE FEHLTEN ! Konstantin und die „fromme“ Helena, da kommen doch die ersten Dogmen her ! Wer ist denn die Hure Babylon ? Die sieben Berge ?

        Das Denken über Ketzer – und besonders über die Gnostiker und die Reinen, das ist für mich die Handschrift des Widersachers !Ich sehe darin eine Form entwurzelten Denkens, das sich selbst einer kritischen Reflektion entzieht und sich im Laufe der Zeit von den Tatsachen, insbesondere denen unserer menschlichen Natur, völlig entfremdet. Die Hybris, die Sünde des ersten Engels – in der gesamten Argumentation ! Unfehlbarkeit von Menschen zu postulieren, das ist Hybris und wider Gottes Wort ! Der Mensch kann irren ! Das Evangelium enthält sehr viele Stellen – sie kennen diese bestimmt besser als ich – welche die Botschaft selbst in den Vordergrund stellen. Eine Botschaft für die Menschen ! Eine Kirche, welche sich die Deutungshoheit darüber und nebenbei bemerkt über die gesamte Theologie ANMASST ist eine globale Gefahr. Betrachten Sie bitte hierzu alleine das Phänomen der Kreuzzüge, nehmen sie das grosse Unrecht an den Reinen und den Katholiken in Bezier. 20.000 unschuldige Menschen wurden ermordet, weil die in der christlichen Religion bewusst von Jesus (Bergpredigt) ausgeklammerte Deutungshohheit das Gewissen der Menschen ausgehebelt hat ! Ich bin auch Katholik, und ich schäme mich jetzt dafür :
        Ich habe mir grosser Sorge das Verhalten der Kirche im Umgang mir dem Kriminologen Prof. Dr. Christian Pfeiffer miterleben müssen. Herr Mathias Kopp, der Herrn Prof. Dr. Christian Pfeiffer im Rahmen eines Interviews als „Herrn Pfeiffer“ bezeichnet, unter Weglassung der akademischen Titel (wieso eigentlich), als „sprunghaft“ bezeichnet hat mich in seinem Auftreten als Mensch und Christ entsetzt. Herr Kopp, der per Untertitel als Sprecher der Bischofskonferenz bezeichnet wird, betreibt meiner Ansicht nach hier eine sehr unchristliche Form der Demagogie.
        Ich zitiere :“Wir müssen jetzt darauf schauen, das wir einen anderen, guten seriösen Partner finden.“.
        Wie bitte darf ich das verstehen ? Soll der Eindruck entstehen, Herr Prof. Dr. Christian Pfeiffer sei nicht seriös ? Wir reden doch hier über den ehemaligen Justizminster des Landes Niedersachsen, Träger des Bul le Mérite, des Bundesverdienstkreuzes und vor allem dem Vertragspartner der Bischofskonferenz in 2011 zur schonungslosen Aufklärung der Missbrauchsfälle ! Da stellt sich die Frage: Wieso wählt denn die Bischofskonferenz in 2011 eine Partner, der von Herrn Kopp als „sprunghaft“ bezeichnet wird ? Und wie definiert die Bischofskonferenz „sprunghaft“ ?
        Wo war da der heilige Geist – wenn der Partner an Regensburg strandet ! Weil der grosse Georg Ratzinger aus Jähzorn Stühle in den Chor geworfen haben soll ? Dann FINDET HERAUS OB DAS SO WAR, anstatt Herrn Prof. Dr. Christian Pfeiffer zu stoppen und zu mobben ! Argumentum ad hominem ist Mobbing, jawohl ! Siehe 8. Gebot !
        Vor allem stellt sich mir OFFENSICHTLICH die Frage nach der Kompetenz der Bischofskonferenz bei der Auswahl geeigneter Partner. Wie kann ich denn „sprunghaft“ interpretieren ? 2011 war der Sprung noch nicht so gross, weil das Ausmaß der Vorkommnisse in München und Regensburg unbekannt war ?
        Als Christ glaube ich an die Bibel, und an das 8. Gebot. Die Frage ist hierbei, ob eine Verleumdung auch impliziet erfolgen kann. „Wir müssen jetzt darauf schauen, das wir einen anderen, guten seriösen Partner finden.“. Das sollte Herr Kopp mit seinem Gewissen vereinbaren. Ich finde hier eine öffentliche Entschuldigung gegenüber Herrn Prof. Dr. Christian Pfeiffer angebracht, meiner Ansicht nach ist das eine elementare Frage des Anstands ! Jede Kritik am Verhalten des „Partners“ reduziert die Glaubwürdigkeit der Konferenz – denn genau die hat ihn ausgewählt !. Argumentum ad hominem ist unfair und wir Christen haben das 8.Gebot. Der Schuss geht nach hinten los ! Und : Die Parteien sind in Mediation, also wird ein auf die Personenebene geratener Konflikt zur Deeskalation auf die Sachebene gebracht – und der Sprecher geht 100% auf die Personenebene und eskaliert offensichtlich. Auf der Sachebene werden Tatsachenbehauptungen nicht belegt. Was sollte wann und warum nachverhandelt werden ? Ich habe natürlich nachgesehen, und wer das so findet ist erst recht entsetzt. Der Partner ist geeignet bis es um Regensburg geht und die Diozöse Regensburg reagiert so heftig auf zunächst scheinbar unbedeutende Dinge das es Aufmerksamkeit erzeugt. Was wäre denn so schlimm daran, zu dem Domspatzen zu fahren, den in die Arme zu schließen und zu sagen : Es tut mir leid ! DAS WÄRE MENSCHLICH !!! Ich war auch Messdiener, und das war bei mir eine große Freude und der Pfarrer war herzlich und lieb, ich habe keine Angst vor Patzern gehabt und die gibt es doch auch überhaupt nicht – das ist die vollendete Teamarbeit, salopp gesagt ! Der Pfarrer oder der Kaplan mussten weder etwas sagen noch eine Geste machen ! Das ist ein absolutes Miteinander, und das war eine grosse Freude für mich ! Die Domspatzenmessdiener – waren die nicht in der Hölle ?
        Lassen Sie sich nicht von solchen Menschen blenden ! Der Ratzinger ist 86, ein biblisches Alter, und ich glaube an die Gerechtigkeit Gottes ! Was wir hier an Meinungen austauschen ist nicht wichtig ! Wenn er

        Matth 18,6 „Wer in einem Menschen den Glauben, wie ihn ein Kind hat, zerstört, für den wäre es noch das Beste, mit einem Mühlstein um den Hals ins tiefe Meer geworfen zu werden.
        Lukas 17.2 Denn wer in einem Menschen den Glauben, wie ihn ein Kind hat, zerstört, für den wäre es noch das Beste, mit einem Mühlstein um den Hals ins Meer geworfen zu werden.

        das getan oder zugelassen hat, hat er sich mit dem Schöpfer angelegt ! Der Herr wird die Seinen schon erkennen !

        Liebe Grüsse
        Achim Schott

      • Das ist ihr Problem. Ich kümmere mich um die 99.9% der anderen Kindesmissbrauchstäter. 99.9% sind wichtiger.

        Irgendwie haben Sie nicht begriffen das Kinderficker die Ablenkung durch die Propaganda gegen die Katholische Kirche nutzen um ihren Bedürfnissen ungestört nach zu gehen.

        Immer noch nicht kapiert? In Katholischen Schulen und Einrichtungen sind Kinder statistisch am SICHERSTEN.

        Die Kinderficker wollen die Katholischen Schulen schliessen damit sie auch den Rest der Kinder zur Verfügung haben. Die Grünen zum Beispiel wollen die Strafbarkeit für Sex mit Kindern abschaffen. Das sind DIESELBEN, welche als ALLER ERSTES auf die Katholische Kirche losgehen.

        Sie sind nur ein wildgewordene Tier das wut schnaubend durch die Gegend wurschtelt und den Kinderfickern auch noch hilft ihre Agenda durchzusetzen. Schön wie sie beim Ablenken von wirklichen Problemen helfen..

        Wie viele Grüne haben sich schon von ihrer Pädophilie distanziert? Daniel Kohn-Bendit ist ein Begriff? Der so schön in einem 5 Jährigen Mädchen gekommen ist wie er in seinem Buch schreibt?

        Templarii

      • Ich gebe auf ! Ich rede über Kirche und Christentum, nicht über Politik ! Entweder ist das die Folge der Indoktrination – oder ich habe wiedermal die Schaar der Profitkatholiken vergessen. Die durch und durch Heiligen, die durch ein Versehen bei der letzten Himmelfahrt vergessen wurden und hier auf Erden ja auch von was leben müssen ! Also Scheiterhaufenholz verkaufen, oder Bildchen vom Benedikt, oder seine zweifelhaften Ergüsse drucken. Die Grünen sind schuld, klar, die haben auch die Ketzer verbrannt ! Das ist kein Meinungsaustausch, und ich bin auch kein wildes Tier. Und die Grünen sind Schnee von gestern, wir haben andere Kräfte in einer pluralistischen Gesellschaft ! Die Kirche schafft sich selber ab, weil auf Gehorsam und Unterwürfigkeit und Personenkult aufgebaut ! Hochmut kommt vor dem Fall, und wer es nicht nötig hat auf fremde Meinungen einzugehen geht in der Informationsgesellschaft unter ! Was die Informationen betrifft, fehlt mir auch etwas. Ich teile meine Meinung als der, der ich bin mit – und rede mot templarii. Wer ist das, eventuell so eine hochmerkwürdige Totaldekadenz in Rot ? Mit einer Mithra von unserem heiligen Herren Konstantin ? Gibt es alles für Karneval, mehr ist und war es nicht wert ! Weil die meisten Träger an den Profit geglaubt haben – so wars doch !
        Ich habe auch die Hetze gegen Hippies satt, weil wir gelacht, gesungen, geliebt haben, lebendig waren und die Geschenke des Schöpfers genossen haben ! Wer schön satt und zufrieden ist, der hat es nicht nötig zu geifern und über die Grünen zu richten – das ist doch nur der Neid ! Das ist die Wirkung der Dogmen, arme Gefangene der eigenen Verdrehungen und Sklaven der eigenen Wichtigkeit ! Was schreibe ich hier, ist Sommer draussen und die Frauen haben ein Recht auf meinem Körper, wozu hat mich der Schöpfer sonst gemacht ? Die Frauen machen diese Welt zu einem Paradies, und wir ALLE verdanken unser Leben einer Frau. Ich habe nur ein Problem : Da sind auch Mütter bei den Frauen, machen sich Gedanken. Kann man Kinder eigentlich in die Kirche lassen ? Meiner Ansicht nach nicht – weil der Missbrauch nicht das eigentliche Problem. Das Problem ist die menschenverachtende Lüge von der Erbsünde – pfui Teufel ! Wer übt denn so derbe Kritik am Schöpfer ! Alles der Neid und das Verdrängen, wäre alles nicht so wenn die Herrschaften mal aus Gründen der sichtbaren Bestimmung ihrer Pflicht zur sexuellen Grundversorgung der Frauen nachkommen würden ! Da hat der Schöpfer alles gemacht für, und dann führen sie sich auf wie Eunuchen, benehmen sich wie Tunten und verweigern sich !
        Herzliches Beileid !
        Achim das wilde Tier…

      • Wenn ich ein Problem habe, dann gehe ich das grösste an – nicht das kleinste. Sie gehen aus Hochmut das kleinste Problem an. Kindesmissbrauch ist kein Problem der Katholischen Kirche, sondern der gesamten Gesellschaft. Das Problem löst man nicht dadurch indem man die kleinste Tätergruppe angreift, sondern die grösste.

        Würden Sie die Wahrheit und Gerechtigkeit mehr lieben als ihren Hass auf die Katholische Kirche, würden Sie erkennen wie wichtig meine Aussage ist.

        Der Protestantische Revolutionär Calvin, hat in seiner kurzen Herrschaft in Genf mehr Menschen ermorden lassen als die gesamte Katholische Kirche in 1000 Jahren Herätiker oder Ketzer. Hexenverbrennung war ein mehrheitlich Protestantisches Problem und zwar in Deutschland und Schweden. In Kktholischen Ländern wie Spanien, Portugal und dem Vatikan gab es kaum Hexenverbrennungen. Die Inquisition hat diese erfolgreich verhindern können. Im Vatikan wurde NICHT EINE Hexe verbrannt. Kümmert ihr Protestanten euch erstmal um die eigenen Sünden.

        Das Rot der Bischöfe symbolisiert das Märtyrerblut. Die roten Schuhe des Papstes übrigens auch.

        Die Kirche schafft sich überhaupt nicht selber ab. Die Katholische Kirche ist die grösste und älteste Kirche der Welt. Die älteste Istitution der Welt und ihre Mitgliederzahlen wachsen.

        Die Frauen machen die Welt nicht zum Paradies. Das Paradies ist aufgrund der Schwäche einer Frau für uns verschlossen. Es gab eine Frau die diesen Bruch wieder heilte und zwar indem eine Frucht ihres Leibes am Holz starb.

        Templarii

  2. P.S. Da der Papst nach den Dogmen unfehlbar ist, nehme ich alle gleich – ob es der lebensfrohe Alexander (was für ein Weib, die Farnese !) oder der arme Formosus war, der sogar des RIP beraubt wurde, oder Innozenz der und aller Unschuld die Reinen ermorden ließ ! Wenn alle unfehlbar waren – das Dogma steht ja noch – dann bin ich als Christ definitiv beim falschen Team !

    • Sie sind Ungerecht. Erstens informieren Sie sich nicht über die Unfehlbarkeit – der Papst ist nicht einfach in allen Handlungen und Taten unfehlbar sondern nur beim Aussprechen gewisser Glaubenswahrheiten, und zweitens verurteilen Sie Leute Jahrhunderte nach ihrem Leben. Vielleicht sollten Sie erstmal Demut lernen. So verhält sich kein Christ, ich erwarte von einem Christen dass er sich um die Wahrheit kümmert und nicht um Recht haben.

      Templarii

      • „Erstens informieren Sie sich nicht über die Unfehlbarkeit“ – oh doch ! Ich informiere mich, aus der richtigen Quelle ! In der Bibel steht, das der Mensch irren kann! Der Papst ist auch NUR ein Mensch, auch die Kurie – alles Menschen ! Menschen, die sich Deutungshoheit über GOTTES Wort anmaßen ! Der Papst ist fehlbar, in allen Dingen und vor allem was den Glauben betrifft ! Wie kann ich Einem glauben, der sich als heiliger Vater bezeichnet ? Vaterschaft wird durch Zeugung erworben, und der Papst hat noch nicht einmal Sex mit einer Frau ! Er ist ein Scheinvater – ein Heuchler somit! Benimmt sich wie ein Eunuch und will Vater sein ! Mit der Heiligkeit sieht es ähnlich aus ! Und die Farnese – was für ein Weib – hat 3 Päpste gemacht, mit dem Bett das sie dem Vatikan vermacht hat ! Kerngesund sowas – die Kurie überzeugt ! Das waren Männer, keine Eunuchen oder Tunten !

      • „>“Erstens informieren Sie sich nicht über die Unfehlbarkeit” – oh doch ! Ich informiere mich, aus der richtigen Quelle ! In der Bibel steht, das der Mensch irren kann! Der Papst ist auch NUR ein Mensch, auch die Kurie – alles Menschen ! Menschen, die sich Deutungshoheit über GOTTES Wort anmaßen ! Der Papst ist fehlbar, in allen Dingen und vor allem was den Glauben betrifft ! “

        Jeder dahergelaufene Pastor in anderen Glaubensrichtungen masst sich an die Deutungshoheit über das Wort Gottes zu haben, kann man im Internet und im Fernsehen sehen. Es gibt zig tausende verscheidene Protestantische Intepretationen. Muss ich die verschiedenen Kongregationen aufzählen? Freikirchler, Babtisten, 7-Tag-Adventisten, Quäker, Evangelikale, Evangelische, Lutheraner und und und..

        Und nun als Christ: Welche Frucht ist besser? Tausende zerstrittene und geschwächte Kleinkirchen die sich zum Teil in obskure und sektiererische Richtung bewegen oder eine grosse? Die meisten dieser kleinen Kongregationen würden gar nicht existieren wenn sie nicht vom Hass auf die Katholische Kirche vereint wären. Traurig und lächerlich.

        Die Bibel wurde von der katholischen Kirche zusammengestellt. Die Bibel wurde von der katholischen Kirche zusammengestellt. Die Bibel wurde von der katholischen Kirche zusammengestellt. Die Bibel wurde von der katholischen Kirche zusammengestellt. Die Bibel wurde von der katholischen Kirche zusammengestellt.

        Von den Urchristen. Von den Urchristen. Von den Urchristen. Von den Urchristen. Von den Urchristen.

        Es gibt neben der Katholischen Kirche noch die orthodoxe Kirche und noch einige andere kleine. All diese haben das Priestertum, die Eucharistie, viele haben das Zölibat und man ist höchstens gegen die Katholische Kirche weil man deren Hoheit nicht anerkennen will. Und zwar oftmals nur deswegen nicht, weil das Osmanische Reich absichtlich Zwietracht gesät hat.

        „> Wie kann ich Einem glauben, der sich als heiliger Vater bezeichnet ? Vaterschaft wird durch Zeugung erworben, und der Papst hat noch nicht einmal Sex mit einer Frau ! Er ist ein Scheinvater – ein Heuchler somit! Benimmt sich wie ein Eunuch und will Vater sein !“

        Ich glaube dem Heiligen Geist das er in der Lage ist die Situation zu kontrollieren. Ich glaube daran dass Gott nicht verwirrt und zerschlägt, sondern eint und heiligt. Ich glaube daran dass es Gottes Wille ist, dass das alte mächtige heidnische Rom, die Zentrale des Antigottes im Altertum durch das Blut der Märtyrer überwunden und besiegt worden ist. Ich glaube daran dass die älteste Institution der Welt nicht ohne den Willen Gottes existieren kann.

        Und nun mal etwas ganz anderes. Was glauben Sie eigentlich wer Sie sind? Haben Sie überhaupt eine Ahnung wie viel Leid und Schmerz die katholische Kirche erfahren hat? Wissen Sie überhaupt warum in Osteuropa so viele Menschen ganz intensiv Christlich sind? Wissen Sie wie Papst Johannes Paul II in Polen die Macht der Kommunistischen Partei überwunden hat? Wissen Sie was die Kommunisten in Osteuropa überhaupt angerichtet haben? Wissen Sie das in der Westukraine von 19 Bischöfen 18 ermordet worden sind? Das der 19 Bischof für 15 Jahre in Sibirien war? (Für die Deutsch-zentrisch-denkenden: Es war wie ein KZ am Südpol)

        Wissen Sie dass die Ukrainische-katholische Kirche die EINZIGE Institution war, welche unsere Ukrainische Kultur bewahrt hat? Das sie sonst zerstampft worden wäre unter den Blutigen Hufen des Sozialismus? Wissen Sie dass dieselbe Katholische Kirche dasselbe in Kroatien, Polen, Slovenien und all den anderen Ländern gemacht hat? Vierzig, fünfzig, sechzig, siebzig Jahre?

        Sie haben überhaupt keine Ahnung – ihre Kongregation hat solch eine Form der Verfolgung überhaupt nie erlebt, und Gott bewahre Sie vor so etwas! Also hören Sie auf den Papst anzupissen und lernen Sie gefälligst Gehorsam.

        „Mit der Heiligkeit sieht es ähnlich aus ! Und die Farnese – was für ein Weib – hat 3 Päpste gemacht, mit dem Bett das sie dem Vatikan vermacht hat ! Kerngesund sowas – die Kurie überzeugt ! Das waren Männer, keine Eunuchen oder Tunten !“

        Ach Ficken wollen Sie? Ja dann gehen Sie ins Bordell. Was geht mich das an.

        Irgendwie kapieren Sie nicht dass die Männer, welche ihre Sexualität Gott opfern, dies nicht tun weil Sie Sex nicht mögen, sondern weil sie DAS WICHTIGSTE nach dem Geistigen, Gott opfern. Glauben Sie eigentlich die Priester opfern Gott irgend einen Müll?

        Schon mal eine Katholische Kirche von innen gesehen? Da sind Statuen und Bilder. Von Nackten Menschen. Muskulös, Weiblich, Zart, Herb, Traurig, Glücklich.. Und keine Büroräume ohne jegliche Ausstrahlung und Schönheit. Und dieser Katholischen Kirche werfen Sie vor dass Zölibat zu haben?

        Hier eine Bibelstelle:
        1 Kor 7,25-38 “ Der Unverheiratete sorgt sich um die Sache des Herrn, wie er dem Herrn gefalle. 33 Der Verheiratete aber sorgt sich um die Dinge der Welt, wie er [seiner] Frau gefalle; 34 und [so] ist er gespalten. Auch die unverheiratete Frau und die Jungfrau sorgen sich um die Sache des Herrn, dass sie heilig seien an (dem) Leib und an (dem) Geist. Die Verheiratete aber sorgt sich um die Dinge der Welt, wie sie [ihrem] Mann gefalle. 35 Dies sage ich zu eurem eigenen Nutzen, nicht, um euch eine Schlinge überzuwerfen, sondern mit dem Ziel des Anstandes und der Beharrlichkeit dem Herrn gegenüber, ohne Ablenkung. 36 Wenn aber jemand meint, er handele unrecht an seiner Jungfrau, wenn sie „überreif“ ist und es so geschehen muss, so tue er, was er will. Er begeht keine Sünde, sie sollen heiraten. 37 Wer aber in seinem Herzen fest steht und keine Not hat, sondern Gewalt über seinen eigenen Willen besitzt [und] dies in seinem eigenen Herzen beschlossen hat, seine Jungfrau zu bewahren, wird gut handeln. 38 Also, wer seine Jungfrau heiratet, der handelt gut, wer sie aber nicht heiratet, der wird besser handeln.“

        Zölibatäre Priester sind die Elite der Christenheit und so sollen Sie auch von allen anderen Christen behandelt werden.

        Wenn Sie wirklich ein Wahrheitsliebender Christ sind, kümmern Sie sich um die Argumentation der Kirche und nicht um ihre Vorurteile.

        Templarii

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s