Home

In vielen Diskussionen um den Atomausstieg kommt sehr bald die Argumentation der Kernkraftsubventionen auf den Tisch. Es wird aufgezählt und diskutiert, man muss dass natürlich als moralisch völlig Böse ansehen und auch als Marktfreund muss man das kritisch betrachten. Es ist die Achillesferse der Libertären, dass sie dem Aberglauben anhängen dass alles völlig vom Markt geregelt werden MUSS.

Warum die Kernkraftwerk subventioniert worden ist, versteht man wenn bedenkt welche Auswirkung billige Energie auf die entwicklung von Wirtschaft, Industrie und Gesellschaft hatte.

Zuallererst – billige Energie ist sozial. Heutzutage können sich arme Menschen nicht mehr den Strom leisten. Die von „den Grünen“ und „den Sozialen“ eingeführte Energiewende führt dazu, dass Familien frieren wie zu Zeiten der Industriellen Revolution. Billige Energie gibt den armen und mittellosen Menschen die Möglichkeit zu handeln. Wenn Strom günstig ist, kann man den Computer lange an haben und im Internet kommunizieren, lernen und sich persönlich vernetzen. Wenn Energie billig ist, dann kann man lange das Licht an haben und lange lesen oder mit Freunden reden. Wenn Energie billig ist, kann man sich etwas gesundes kochen anstatt zum McDonalds zu laufen. Wenn man selber kocht ist man auch selbständiger und nicht abhängig von Nahrungsmittelkonzernen die Fertigfood auf den Markt bringen der womöglich zu süss und auf Dauer zu einseitig ist. Ist Energie billig, haben alle Menschen mehr Möglichkeiten.

Wirtschaftlich ist es genauso. Ist Energie billig, dann kann man handeln und wirtschaften. Man kümmert sich nicht mehr um „Holz sammeln damit man sein Haus erwärmt“ sondern sitzt im warmen Haus und ersinnt Ideen. Für die Industrie ist günstige Energie sowieso lebenwichtig, eine Fabrikhalle braucht sehr viel Strom – jeder Pfennig zählt.

Das haben die gebildeten Leute Deutschlands um 1945 gewusst und haben die Verantwortung für ihr Volk übernommen. Sie haben eine Struktur aufgebaut die zwar Subventioniert werden musste – also mit Steuergeldern gepusht, aber die Strominfrastruktur war solide, letztlich günstig, modern und hielt OHNE PROBLEME bis ins 21 Jahrhundert. Man sollte nicht vergessen dass das Hauptproblem beim Atomstrom die Kernkraftgegener waren. Castor wurde nur deswegen so teuer, das Problem mit dem Endlager wurde nur darum überhaupt so ein grosses Problem.

Darum wurde die Kernkraft subventioniert. Sie war und ist eine Schlüsseltechnologie um anderes zu ermöglichen. Es ist bezeichnend dass der Wohlstand der Arbeiter in Deutschland durch viele „Soziale“ Gesetze zerstört worden ist. Es ist sogar bezeichnend dass sehr viele Gesetze genau dass Gegenteil von dem erzielten wass sie sollten. Entweder waren unsere Politiker lobotomierte Idioten oder es ist eine absichtliche Strategie dahinter – viele der Linken Politiker waren ja von der SED in der DDR finanziert – übrigens über Umwege aus Bundesdeutschen Steuergeldern die an die DDR gezahlt worden ist.. Ein weiterer Grund um Steuern grösstenteils abzuschaffen..

Was viele nicht verstehen und nicht verstehen wollen – denn sie möchten Blockwarte mit Macht und Einfluss sein – ein ganz normaler Berg hat eine höhere natürliche Radioaktive Strahlung als ein darunter gebautes Atomendlager. Wer eine höhere Strahlung will, kann in die berühmten Kurorte gehen – dass was dort „Kur“ ermöglicht ist eine erhöhte Radioaktive Strahlung. Seit Jahrhunderten benutzt. Und wenn man dann anfängt nachzuforschen wie die Allgemeine natürliche Radioaktive Strahlung im ALLGEMEINEN ist, zerfällt der ganze Dogmatismus in Staub.

Es sind Lügner! Sie Lügen. Sie Lügen. Sie Lügen. Es sind Lügner. Die Grünen Lügen. Sie belügen sich sogar selber, aber viele wissen bescheid und ignorieren dass was Wahr ist. Sie wollen Wahlen gewinnen. Sie wollen Macht. Sie wollen in Deutschland die Kontrolle haben. Sie Lügen.

Templarii

Advertisements

15 Kommentare zu “Warum Kernkraft subventioniert wurde

  1. Nun mal langsam.

    Energiegewinnung aus künstlich herbeigeführtem Materie-Zerfall ist Anti-Christentum in Reinform. Denn es handelt sich um die Umkehrung dessen, was in der Schaffung des Auferstehungsleibes vonstatten geht. Hier wird aus Geist Materie geschaffen; dort aus Materie zunächst Energie, und aus dieser eine Art von Gegengeist. Das ist Satanismus schlechthin.

    Das Argument, daß natürliche Radioaktivität höhere Meßwerte ergibt als ein „End“-Lager, ist so wertvoll wie das Argument, daß man skrupellos töten dürfe, weil ja der Tod ein natürliches Phänomen sei, und der Tod in der Natur viel häufiger vorkomme als in der Gaskammer.

    Es kommt nämlich darauf an, wer oder was den Tod bzw. den Materie-Zerfall bewirkt: Ob das die Natur ist, oder aber der Mensch.

    „An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.“ Es gibt keine Technologie, zu deren Rechtfertigung so viel gelogen wurde wie bei der Atomkraft. Dazu kenne ich nur eine einzige Parallele: Die „Abtreibungs“-Debatte. Auch dort wurde und wird gelogen, was das Zeug hält. Daran erkennt man immer den Satanismus, der dahinter steckt.

    Ich bitte folglich darum, die Sache noch einmal gründlich zu überdenken!

    • Also in einer Stromerzeugungsdiskussion würde ich eher weniger auf Religiöse Argumente eingehen. Die Sonne selbst ist ein strahlender Atomreaktor / Fusionsreaktor. Und bei der Atom-Technologie wurde genauso viel und wenig gelogen wie bei allen anderen Technologien.

      Wenn ich ein Feuer anzünde dann kommt es auch zum Materie-Zerfall..

      Templarii

  2. Als Christ können Sie gar nicht anders, als überall religiös argumentieren. Ich sage: als Christ. Wenn Sie „nur“ Katholik sind, dann fehlt Ihnen freilich das nötige Instrumentarium, und dies ist die Ursache für den Ansehensverlust auch der Katholischen Kirche.

    Die Sonne ist kein bloßer Kernreaktor. Die Sonne ist ein beseeltes, geistiges Wesen, wie der Mensch auch. Sie ist Wirkungsstätte der Elohim.

    Beim Feuer-Anzünden kommt es nicht zu einem Materie-Zerfall! Verbrennung ist Oxydation unter Wärme- und Lichtbildung, nicht Kernzertrümmerung. Das sind zwei extrem unterschiedliche Dinge, und hierin sind sich Christen, Anthroposophen und Naturwissenschaftler einig. Katholiken, so dachte ich bisher, auch.

    Nochmals: Überdenken Sie Ihren Standpunkt – im Namen Christi! Wir können nicht überzeugen, wenn wir uns lächerlich machen.

    • Die Sonne ist kein Bewusstes Wesen. Es gibt erhebliche Unterschiede zwischen Anthroposophen und normalen Katholiken. 🙂 Es gibt nur Gott, die Engel/Dämonen und Menschen. ^^

      Mehr brauch ich nicht und verstehe nicht wozu das überhaupt nötig sein soll um etwas als speziell wahrzunehmen. Die Welt ist Wunder genug. Gott ist Anders genug.

      Templarii

      • Ich sehe, Ihre Dialogbereitschaft ist begrenzt. Schade. Ich bin in kein „normaler Katholik“. Sie sind es aber auch nicht, weil Sie das Christentum doch etwas ernster nehmen als die große Masse der Katholiken. Gleichwohl, leider haben auch Sie Kompromisse mit dem materialistischen, d.h. anti-christlichen Weltbild geschlossen. Dabei hat es auch in der Katholischen Kirche immer Menschen gegeben, die vollen Durchblick hatten.

        Christus hat uns keinesfalls das Denken verboten, im Gegenteil. Wer Christus wirklich in sich aufnimmt, der wird das Bewußtsein erlangen, daß nichts in der Welt unbeseelt ist. Der Materialismus ist – von vereinzelten Vorläufern im antiken Griechenland einmal abgesehen – erst sehr spät aufgekommen, nämlich mit der Neuzeit, und kam zur vollen Entfaltung erst im 19. Jahrhundert. Zur Zeit Christi war es gar keine Frage, für niemanden, daß die Erde, die Sonne und alle sonstigen Himmelskörper beseelt sind.

        Und selbstverständlich versündigen Sie sich, wenn Sie Andersdenkende, hier die Grünen, pauschal als Lügner beschimpfen. Ich lehne ebenfalls die meisten der grünen Ansichten ab, aber man muß sich, wenn man Vorwürfe erhebt, immer auch die Mühe machen, seine Vorwürfe zu begründen.

        Nochmal zu Ihrer Behauptung, daß bei Verbrennung Materie-Zerfall stattfinde. Diese Behauptung ist ausgesprochen dumm. Kein gebildeter Mensch wird das bestätigen, sei er Materialist oder Katholik. Ich vermute, daß Sie das inzwischen auch eingesehen haben. Sie sollten das aber zum Anlaß nehmen, mit sich selbst zu Gericht zu gehen. Ich weiß, daß das hochmütig klingt, weil wir vor Gott alle unvollkommen sind. Aber die eigenen Fehler können meist nur von Außenstehenden erkannt werden. Ich lerne auch durch andere Menschen, selbst durch Kinder.

      • Ich bin erstmal mit dem Katechismus, der Theologie, den Kirchenlehrern, den Heiligen, der Geschichte, der Wissenschaft und all dem anderen Beschäftigt. Magie und Gnostischer Pantheismus interessiert mich deswegen nicht weil ich das alles schon probiert haben und es sich verdammt lasch und schwach anfühlt.

        Pauschal hab ich die Grünen nicht als Lügner bezeichnet sondern im Zusammenhang mit dem Atomproblem.

        Templarii

  3. Sie haben Magie und gnostischen Pantheismus schon „probiert“ (studiert) ? Ich nicht.

    Es geht uns doch wohl um das Verständnis und die Nachfolge Christi. Dafür reicht im Grunde die Bibel. Glauben Sie mir: Ich spreche im Namen Christi, nicht im Namen von Parallelwelten. Gut, man kann auch auf der Grundlage der Bibel zu sehr verschiedenen Anschauungen kommen, und man kann Christus falsch verstehen. Es ist alles eine Frage, wie weit man sich auf ihn einlassen will, wie sehr man ihn ernstnimmt. Was nottut, ist eine demütige Haltung. Bei Ihnen habe ich oft den Eindruck, daß Sie sich zu sehr berauschen. Aber das kann ja ein Durchgangsstadium sein.

    Materie-Zertrümmerung, wie sie zur Energiegewinnung vor Allem in Frankreich geschieht, ist eine äußert gefährliche und dauerhaft schädliche, vor Allem geistig schädliche Angelegenheit. Dies ist meine Aussage. Behalten Sie sie im Gedächtnis!

  4. Eine chemisch-exothermereaktion ist eine Reaktion die mehr Energie freisetzt als zur Zündung notwendig war. Bei einer chemischen Reaktion kann nach der Beendigung des Vorgangs, der Vorgang mit den gleichen Materialien nicht wiederholt werden. Weil sich die Materialien verändert haben. Eine Oxidation ist eine chemische Reaktion. Aber nicht jede chemische Reaktion eine Oxidation.Bei einem Fusionsreaktor werden die Teilchen nicht Zertrümmert das ganze Funktioniert eher wie ein Teilchenbeschleuniger. Nur das die Teilchen nicht Kollidieren sondern sich Abstossen. Durch die Reibung entsteht Hitze und nach geraumer Zeit schiessen die Teilchen von selber durch den Tunnel und machen ohne Energie von aussen weiter. Wenn das mit der Eindämmung für längere Zeit klappen würde wäre alles in Ordnung. Weniger Müll mehr Energie.

    Das Problem mit der Energie ist in meinen Augen das nicht mehr Geforscht wird. Das auf normale Kernkraftwerke verzichtet wird…..gut aber man sollte weiter Forschen. Einfach zu sagen das ist zu Gefährlich ist bestimmt nicht das richtige.
    Blitze waren auch solange gefährlich bis man ihre physikalischen Gesetze kannte aber nachdem man ihre Gestze kannte und meisterte lief doch alles gut. Jedenfalls könnte man ohne Energie und Fortschritt hier nicht Schreiben.
    Ich hoffe ich habe das Thema nicht zusehr verfehlt.
    Grüße Mollari

    • Und weil sie ANGST haben, schliessen sie alles. Sie tauschen Sicherheit gegen Freiheit und enden im Gefängnis.

      Geisteskrank nennt man das. Danke für die Erklärung, ich habe da immer noch einiges nicht verstanden was exakt passiert. 🙂

      Templarii

      • „Geisteskrank nennt man das.“ Muß man als Christ seine Meinungsgegner dermaßen angreifen?
        „ich habe da immer noch einiges nicht verstanden was exakt passiert.“ Siehe Kernkraft Bitte gründlich lesen und ggf. weiterführende Literatur heranziehen.

        Kernfusion und Kernspaltung sind verschiedene Dinge.

        Erstere ist noch längst nicht ausgereift und anwendungsfähig. Angewandt wird die Kernspaltung, eigentlich Atomspaltung. Aber da die Produzenten den Anklang an die Atombombe vermeiden möchte, wurde der Ausdruck „Atomkraft“ geächtet, er ist politisch inkorrekt.

        Atomkraftwerke sind nicht unfallversichert, weil größere Schäden durch keine Versicherung getragen werden könnten. – Eines der größten Probleme sehe ich in der ungelösten Restmüll-Entsorgungsfrage. Aber auch der Uran-Abbau verursacht große Umweltschäden.

        Würde man die Folgekosten alle in den Strompreis mit einbeziehen, dann wäre die Atomkraft die mit Abstand teuerste von allen. Man spricht hier von der „Kostenlüge“. Überall, wo in großem Maßstab gelogen wird, blickt der Satanismus durch.

      • Wenn jemand seine Freiheit gegen Sicherheit eintauscht und darum seine Sicherheit aufgibt – ist das Geisteskrank. In übrigen wäre Wikipedia die letzte Quelle die ich wegen Kernkraft und anderen Ökothemen zu Rate ziehen würde. Wie beim Antifeminismus, Maskulismus und anderen Themen sind dort viele Propagandaagenten unterwegs die alles auf die eigenen Wünsche anpassen.

        Und als Athrophosoph würde ich erstmal die eigenen Theorie überprüfen, von Ahriman und Luzifer bevor ich von Satanismus bei anderen reden würde. So ganz sauber finde ich diese Theosophie-abart nämlich auch nicht.

        Das mit der Versicherung ist Spitzfindigkeit, keine Versicherung kann für Theoretische GAUs grade stehen. Und die Endlager wurden von den Grünen und der SPD verboten. Danach haben sie angefangen zu polemisieren dass man den Müll nicht lagern kann – nachdem sie es selbst verboten haben. In übrigen sind 70% des „Mülls“ wiederverwendbar und das war der Stand vor 20 Jahren. Die Radioaktive abstrahlung eines Kohlekraftwerks wird ebenso ignoriert wie der Radioaktive Müll der bei der Herstellung von Windrädern entsteht.

        Templarii

  5. Wenn es um technische Fragen geht, so ist die Wikipedia durchaus zuverlässig und als Erst-Informationsquelle zu empfehlen. Und an technischen Kenntnissen mangelt es Ihnen, bis jetzt, ganz offensichtlich. Sofern Sie bereit sind, Ihre Kenntnisse zu erweitern, ist das ja auch nicht schlimm.

    Hier geht es übrigens nicht um die Frage Freiheit oder Sicherheit. Bei Atom-Ernergie geht es grundsätzlich um Freiheit und Sicherheit. Beides, sowohl Freiheit als auch Sicherheit, wird durch Atom-Energie dauerhaft eingeschränkt. Wir kommen in eine Situation, aus der wir uns auf unabsehbar lange Zeit nicht mehr befreien können – allein schon durch den „strahlenden“ Restmüll. Niemand weiß, wie lange die Fässer dichthalten, und wie spätere Generationen damit umgehen werden. Die Geschichte kennt keine Fälle, wo Menschen irgendetwas über Jahrtausende nicht vergessen hätten.

    Was die Überprüfung anthroposophischer „Theorien“ betrifft, so liegt die Pflicht zur Überprüfung allein bei Ihnen. Ich habe das schon lange hinter mir. Lesen Sie nur gründlicher als bisher die Bibel! Entschuldigen Sie bitte, wenn es so unfreundlich belehrend klingt, wenn ich das hier ausspreche. Aber es ist wahr: Die Bibel enthält nichts, was im Widerspruch zu den Einsichten steht, die Christus uns heute über die Anthroposophie gibt.

    Ich will auch gar nicht abstreiten, daß Kohlekraftwerke schädlich sind. Sogar der Mensch ist schädlich, ja auch viele Tiere sind schädlich, was die körpereigenen Abfälle betrifft. Aber da handelt es sich immer noch um Natur. Mit der Materie-Zertrümmerung hört Natur auf; da beginnt eine satanische Unter-Natur. Es ist allein der satanisch verführte Mensch, der sich ihrer bedient. Kein wahrer Christ wird sich damit für einverstanden erklären.

  6. Die satanische-Natur.? Ich wollte nur sagen das es fortschritt geben muß. Wir können nicht mehr mit der Natur zusammenleben dafür sind wir zu viele. Aber zurück zum Thema. Nach der Atomtechnik kommt nunmal die Fusionstechnik.
    Etwas zu Verbieten weil es Satanisch ist das machen sie an dem Funktionsprinzip fest.? Ich glaube auch das Atomenergie schädlich ist aber es ist zur Zeit der einzig gangbare Weg und es es ist nur eine Frage der Zeit bis die Fusionskraftwerke ans Netz gehen und wer weis was dan kommt.Es ist nur eine einzige Stufe auf der Treppe. Ich kann sogar das mit dem Zertrümmern nachvollziehen. (Erinnert mich an Schauberger) Wir verfügen über diese Technlogien noch nicht einmal 100Jahre. Also wer kann Wissen was in den nächsten 100 Jahren passiert. Wie Sie schon sagten keiner weiß wie spätere Generationen damit Umgehen werden. Aber gut ein Mann ein Wort. Was sollte man den machen um jeden Menschen mit Energie zu versorgen ? Ich bin immer bereit für gute Vorschläge 🙂
    Mollari

  7. Hier der Vortrag eines Priesters und studierten Physikers als PDF:

    http://vf.he-webpack.de/MaterieLebenTod.pdf

    Das sind etwa 32 Seiten, in leicht verständlicher Sprache. Trotzdem bitte zweimal lesen. Wer es trotz aufmerksamen Lesen noch nicht verstanden hat, dem helfe ich gerne weiter.

    Ich meine, daß das Thema ist zu wichtig ist, als daß wir uns mit bloßem „Ich meine…“, „ich glaube…“ etc. aufhalten sollten.

    Die physikalische Todes-Strahlung ist ein ausgezeichneter Ansatz, um die Transsubstanziation, den Kern des christlichen Glaubens, zu verstehen. Ich wüßte kaum einen besseren Einstieg in das Christentum für heutige, denkende Menschen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s