Home

In den nächsten Jahren wir für die USA der Bedarf an Erdöl aus der Nahost Region dramatisch sinken. Durch neue Erdölfunde und die Möglichkeit Schieferngas abzubauen sind die USA auf dem Weg zum grössten Teil Autark zu werden oder in Mexiko und Brasilien das nötige Öl und andere Rohstoffe zu bekommen.

Dies hat einige Konsequenzen für Europa. Zuallererst wird es für die USA immer weniger nötig im nahen Osten militärisch präsent zu sein. Die Rohstofftransporte werden weniger über das Mittelmeer und von Nordafrika aus laufen, die seltenen Erden aus China kommen über den Pazifik. Womöglich ist das einer der Gründe warum die USA den arabischen Frühling unterstützen – sie möchten einen monolithischen Machtblock schaffen, der die Europäer im Zaum hält. Da die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sich also ändern, wird die militärische Präsenz in Europa sich ebenso ändern – oder die Gründe dafür.

Jedenfalls eröffnen sich aus dieser Sicht gewisse Konsequenzen. Die Europäer müssen den Zugang zu den Rohstoffen selber aufrecht erhalten. Sie müssen sich Alternativen suchen. Tatsächlich wären Transportwege der seltenen Erden über Russland und Zentralasien eine alternative zum Transport über den Persischen Golf. Ebenso eine intensivere Suche nach Schieferngas in ganz Europa und den angrenzenden Meeren.

Natürlich gibt es genug andere Interessenten die möchten dass die Europäer brave Konsumenten bleiben, dass die Politiker der EUDSSR ihre Völker unterdrücken und ihnen jede Lebenskraft rauben. Die herumtobenden Links- und Rechtsradikalen und die regierenden Feiglinge, Leistungsfeinde und Lügner geben dem Ganzen den Rest. Es sollte den Europäern ersichtlich sein, dass wir von uns fremden Kulturen dominiert werden. An den Schulen sind es sehr oft Menschen aus dem nahen Osten die dort die Stimmung und Lage kontrollieren. Dies war bei mir im Jahre 1995 schon so. Militärisch dominieren die USA, vom Rohstoff her die Russen und Chinesen. Letztere auch in der Produktion.

Ich bin mir sicher dass eine friedliche Welt nicht dadurch geschaffen wird, dass man sich selbst abschafft. Wenn erst die gesamte Produktion in China ist, alle Rohstoffe in Russland direkt nach China kommen, wir nur noch Windräder und Solarzellen haben, der gesamte Müll wiederverwendet wird oder gar nicht entsteht, überall Naturfriedhöfe ähh.. Naturschutzgebiete existieren werden wir merken dass die Welt dadurch nicht besser wird. Zwei Milliarden Chinesen können nicht irren. Zwei Milliarden Inder nicht, eine Milliarde Afrikaner ebenso nicht.

Wir brauchen folgende Dinge:

Wiederentdeckung unserer Identität.

Religion, Geschichte, Kultur. In dieser Reihenfolge. Die Religion definiert das Muster der Geschichte, die Geschichte definiert im Zusammenhang mit der Religion die Kultur. Wir sind Europäer und ich bin mir nicht mal sicher ob dieser Name für den Kontinent überhaupt passt. Mit Europa verbinde ich Brüssel und Bananenkrümmungsrichtlinien. Fucking Shit also.

Artikulierung unserer Identiät.

Es ist absurd dass die 200 Jahre alte USA mehr Filme und Musik hervorbringen die Identitätsstiftend für ganze Generationen sind, während Europa sich an dämlichen Problemfilmen ergötzt. Die Europäische Hymne, falls es so etwas überhaupt braucht, sollte sicher nicht die heidnische „Ode an die Freude“ sein – Extasesucht haben wir zu Genüge, es sind ja alle am Kiffen, Saufen und Ficken oder Hassen. Ein demütiger Europa-Psalm vor Gott ist da eher zu gebrauchen. Es setzt den Rahmen und die Relationen – zumal die meisten Europäer Christen sind und sich nur noch nicht artikulieren. Anders kann eine Christliche-Moderne gar nicht beginnen und die Amerikaner sowie Chinesen(!) zischen dann ab während wir noch Ideologien aufeinander stapeln.

Entmachtung der selbsthassenden Europäern

Aus den massgeblichen Stellen in unserer Gesellschaft gehören sie entfernt. Es ergibt überhaupt keinen Sinn und hilft weder der Welt noch der Umwelt wenn die Europäer verschwinden. Es waren die Europäer die massiv in den Umweltschutz einstiegen – nicht die USA(!). Es waren die Europäer die aufgrund der Kriege so kritisch mit Waffen und Menschenrechtsverbrechen umgingen. Es waren die Europäer die den Sklavenhandel abschafften – jedenfalls in ihrem Einflussbereich. Es waren die Europäer welche die meisten Technologien unserer Zeit erfunden haben. Und Hass auf eine Gruppe von Menschen ist ein Hassverbrechen – die europäischen Europäerhasser begehen ein rassistisches Hassverbrechen. Und da wir in einer post-gender sowie post-rassen Welt leben, ist es absolut irrelevant WER gegen diese Gesetze verstösst. Auch eine behinderte lesbische schwarze Moslemin kann rassistisch sein und gehört deswegen genauso vor Gericht wie ein blonder, blauäugiger Europäer. Und beide müssen freigesprochen werden können wenn sie unschuldig sind. Gleichzeitig helfen wir damit den Amerikanern, die von denselben selbsthassenden Eliten regiert werden. Sie spielen Pingpong mit uns: „die Europäer haben gesagt“ / „die Amerikaner haben gesagt“, „internationaler Druck“ usw..

Die Deutungsmacht der Kommunisten brechen.

Mit der Hilfe von Osteuropa kann man da einiges machen. Sie haben so viel unter den Kommunisten gelitten und kennen die „Argumentationen“. Wenn man sowjetische Dekrete und Befehle übersetzt wird man merken dass es eins zu eins „Aufklärerische“ Argumentationsketten sind. Sie sprachen wie die Jakobiner, sie sprachen teilweise wie die Nationalsozialisten und sie sprechen wie viele „Atheisten“ es heute noch tun. Die Ideologie ist dieselbe, die Handlungsmuster ebenso und die Folgen auch. In den Universitäten herrschen diese Leute. Es ist mir zum Beispiel absolut unklar wie man ein grausames und ungerechtes Gemetzel wie die französische Revolution zum Urmythos Frankreichs gemacht werden konnte. Man sieht die heidnischen Vorstellungswelten direkt an – die entstehung der Welt aus einem Chaos. Ist etwas für simple Gemüter.

Bruch der Bildungskontrolle

Das öffentliche Schulsystem ist eine Katastrophe. Gymnasiasten die nicht mal mehr die Grammatik können, nichts von Geschichte wissen und keinerlei Fähigkeit zum Kritischen Denken besitzen. Eine Gleichschaltung ohne Gleichen ist eingetreten. Wir haben inzwischen die Technologien um Homeschooling günstig und Empfängergerecht zu machen.

Wiederbewaffnung der Bevölkerung

In Europa haben in den letzten Jahrhunderten immer die Nationen, Staaten, Regierungen und Ideologien zu Krieg geführt. Immer waren die wehrlosen Bürger die Opfer. Sowohl der erste, als auch der zweite Weltkrieg wurde von einem kleinen Kreis von Menschen die im Staat herrschten begonnen und geführt. Verloren haben immer die einfachen Leute. Wie viele Millionen Menschen müssen in Europa noch sterben damit man begreift dass das Heil nicht vom Staat kommt? Schon gar nicht das militärische Heil? Mir kann keiner erzählen das Familienväter, Familienmütter, Omas und Opas zu Bürgerkriegen neigen – höchstens gegen wildgewordene Weltverbesserer die meinen den Menschen das Recht auf Leben und Identität zu klauen. Sklavenjäger haben keine Berechtigung.

Konzentration und Abgrenzung Europas

Europa muss seine Grenzen definieren – im Westen der Atlantik mit Island und Grönland, im Norden Norwegen und Russland, im Osten die Ukraine bis Georgien. Nur der Süden und Südosten ist unklar, Gibraltar und Malta sind klar, aber was ist mit der Türkei die auf beiden Kontinenten existiert, was ist mit Konstantinopel? Europa braucht keine Eroberungskriege aber die Sicherung seiner Grenzen und Zugriff auf Rohstoffe. Darauf ist der Staatenbund zu bauen, nicht auf imaginäre Ideologien von Brüsseler Papierfetischisten. Wir sind nicht der Welthilfebund für allerlei Trottel und Idioten die nicht mal gerade nach unten Scheissen können. Wir sind auch nicht die Diener der Göttin Gaia – denn die gibt es nicht. Wir haben auch nicht die Aufgabe die gesamte Welt zu retten, dass ist Gottes Sache.

Den Staat an seinen Platz stellen

Der Staat ist ein Sklave seiner Bürger, er ist blind, taub, dumpf wie ein Golem. Mehr als das kann er nicht. Fehlwucherungen gehören abgeschnitten und entsorgt. Der Staat ist ein Mechanismus zur Sicherung der öffentlichen Sicherheit und Rechtssicherheit und existiert weil ein Volk sich liebt. Mehr nicht. Er ist keine Mutter, kein Vater, kein Gott, kein Füllhorn oder Mittel zum ausleben irgendwelcher auf Todesangst basierten Allmachtsphantasien. Der Staat ist ein Bund von Behörden die einen begrenzten Auftrag haben und nur das tun was man ihnen befiehlt. Befehlen tut das Volk. Der Staat hat kein Recht sein Volk mit bewaffneten Truppen zu bedrohen.

Zurück zur Religion

Das erste Gebot ist das wichtigste. Wer dieses nicht befolgt, befolgt die anderen auch nicht – er hat ja keinen Grund. Der Mensch stellt sich auf die höchste Stelle und dann herrschen Hormone und Hirnpfürze. Wer am lautesten Schreit wird gehört, wie im Affenkäfig. Die Menschen senken sich absichtlich hinab auf eine tiefere Evolutionsstufe und bemerken das nicht einmal. Dies ist aus christlicher Perspektive sehr gut zu beachten – eine Folge davon ist die Angst vor Verletzungen und Tod da der Zugriff auf das ewige Leben fehlt. Die Vollkaskomentalität mit Versicherungswahn und Sicherheitsbedenkenträgern regiert und erstickt die Gesellschaft bis diese aus gehirngewaschenen Ängstlingen ohne eigenen Willen bestehen – siehe Sowjetunion und siehe verweichlichte, ängstliche, schwache Europäer in Europa an. Erst Gott, dann der Rest. Dies ist das wichtigste und elementarste. Ich selber bemühe mich in diesem Blog darzulegen wieso und weshalb, was es brachte und was ich bemerkte. Was ich fühlte und was ich überwand und kann mit Überzeugung sagen, dass dies der Weg zur Weiterentwicklung des Menschen ist. Man wird erwachsener. Diskussionen mit andersgläubigen sind völlig unnötig. Das Christentum ist kein Kult, es ist keine Identitätsstiftungseinrichtung sondern die offenbarte Wahrheit. Es ist logisch dass wir Menschen nicht von alleine auf höhere Wissensstufen kommen – jeder kann es den Jugendlichen ansehen die nie etwas anderes und neues Wahrgenommen oder beigebracht bekommen haben. Sie bleiben auf dem Niveau pubertierender Kinder, bis ins hohe Alter – ich kenne zu viele 60 Jährige die labern wie 15 Jährige. Ficken, Saufen, Dumme Sprüche. Infantilität ohne Ende. Ekelhaft. Jeder Tierdompteur kann davon erzählen dass man die wilde Natur der Tiere liebevoll zähmen muss damit man etwas Höheres erreicht – aber bei den Menschen insgesamt sollte das nicht so sein? Und das sagen ausgerechnet Menschen die gleichzeitig mitteilen dass Menschen auch nur „Tiere“ und „Natur“ sind? Die Neuheidnischen, Spiritistischen, Pseudo-ur-heidnischen Kultchen sind widerlegbar und sollten auch offen widerlegt werden.

Begrenzung der Unlogik, Unvernunft und Inkonsequenz

Das braucht Europa nicht und das Christentum steht mit sich selbst, es braucht nicht „beschützt“ zu werden von gutmeinenden Menschen – man kann das Christentum hinterfragen, auseinandernehmen und dreinschlagen. Es hält stand. Die Wahrheit steht für sich selbst. Und nur wenn wir in der Wahrheit sind, stehen wir auch für uns selbst. Ganz ohne Ideologien, Staatlichen Zwangsmassnahmen und andere Idiotien.

Templarii


Advertisements

3 Kommentare zu “Europa muss erwachsen werden.

  1. Pingback: Falsche und Echte Konservative | Neue Reconquista

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s