Home

Es gibt wenige Bücher die einen gigantischen Einfluss auf das eigene Leben haben, der Band „Daemonologie“ des Autors Egon von Petersdorff ist so eins. Unfassbar was der Autor zusammengeschrieben hat, wie tief er in die Materie eindrang, wie detailliert und umfangreich sowie dennoch leicht und flüssig zu lesen das Buch ist. Meine Urlaubslektüre „Daemonologie„:


Es ist eigentlich ein Band, aber auf zwei Bücher verteilt – was verständlich ist, jedes Buch hat knapp 500 Seiten. Daemonologie ist dass Deutschsprachige Standardwerk zu diesem Thema und wurde unter anderen während des zweiten Weltkrieges geschrieben. Die Neuauflage von 1995 hat noch Ergänzungen zum Thema New Age und anderen Sekten.

Dieses Buch erscheint mir als Schlüssel zum Verständnis des Christentums überhaupt. Der Autor geht sehr akribisch vor und belegt durch tausende (das erste Buch hat 1657 davon!) von Fussnoten quer durch die Weltgeschichte sein ausgearbeitetes Wissen. Ich lese 20 Seiten und verdaue erstmal zwei Tage nur um bei den nächsten 20 Seiten erneut so vorgehen zu müssen. Mit voller Wucht wird man bombardiert mit der Entwicklung der Katholischen Lehre, der Erzählung von der Engelssünde, der Bestimmung der Menschheit – und zwar die gefallenen Engel in den Chören der Engel zu ersetzen, den Grund für den Hass der Dämonen und der Unterstützung der Engel.

Er geht in den ersten Kapitel darauf ein wo die Engel (und Dämonen) im System der Zeit und des Raumes stehen, wie sie ihr Wissen aneignen, was sie beim Menschen bewerkstelligen können (Essenziell ist die „Herzensschau“, die nur Gott durchführen kann, Engel und Dämonen können nicht in unser Herz schauen.) und was sie tun.

Soweit ich überblicken kann geht er auf sämtliche(!) Häresien, Blasphemien, Sekten, Spaltungen, Heidnische Kulte, vorchristliche und nachchristliche Glaubenskonstrukte jenseits des Christentums ein – inklusive Antrophosophie, Buddhismus, den Glauben der Ainu (Ureinwohner Japans), der Germanen, Kelten, Slaven, Südamerikas, Kommunismus (dramatisch noch in der Gegenwartsform geschrieben..), Schamanismus, Magie und alles andere ein. Schritt für Schritt wird die katholische Sicht auf Nachäffung der Christlichen Mysterien durch Dämonen dargelegt und – sogar die „Voräffung“. Es wird der Unterschied zwischen Extase (die nur im Christlichen Sinne möglich ist und eine erhebung des Menschlichen Geistes bei vollkommener beibehaltung der Person, des Verstandes und des Willens durch Gott vollzogen wird) und der von ihm genannten Entase (die Schamanistisch vollzogen wird und zur ausschaltung des Verstandes und des Willens ja der ganzen Person führt).

Er beschreibt den Sündenfall sowie die Geistesgeschichte des alten Bundes und der Bedeutung der Sakramente zur Stärkung der Widerstandskraft gegenüber negativen Einflüssen. Natürlich bezieht er sich auf sämtliche Kirchenlehrer, auf Thomas von Aquin im Besonderen weil dieser ein Spezialist für Engel war. Das Buch ist ergänzt um lateinische Begriffe nachdem der Autor beschrieb dass so manche Deutsche Worte nicht alles um fassen was ein lateinischer Begriff alles meint.

Alles in allem ist es DAS Buch für mich. Dadurch wird mir einiges Klar und auch vieles in der Gegenwart verständlicher. Zum beispiel eine der Hauptwirkungen der von ihm genannten Daemonischen Einflüssen: Die Tatenlosigkeit. Depressionen, Ziellosigkeit, das eingesperrt sein in seinem Körper – die Gedanken sind da, aber zur Tat führt es nicht. Alle sind beschäftigt mit dem Kampf um oder gegen Illusionen.

Jeden wärmstens zu empfehlen, aber man sollte schon ein Vorwissen haben um den Gesamtkontext zu verstehen. Absolute Anfänger im Bereich Religion und Christentum sollten erstmal die Schriften von Papst Benedikt oder anderen Einführungen lesen.

Gruss aus dem Urlaub,

Templarii

Advertisements

21 Kommentare zu “Urlaubslektüre: „Daemonologie“ von Egon von Petersdorff

  1. Ohne das o.g. Buch bewerten zu wollen: Wer etwas von der 9-stufigen Hierarchie der Engel (erstmals grob beschrieben durch Dionysios Aereopagita) und von sonstigen Geistwesen erfahren möchte, der sollte unbedingt nachlesen bei Rudolf Steiner. Es gibt niemanden, zu keiner Zeit und auf keinem Teil der Erde, der diese Wesen auch nur annähernd so eingehend beschrieben hat; vor Allem dürfte es während der letzten Jahrhunderte kaum jemanden gegeben haben, der sie aus unmittelbarer geistiger Anschauung beschreiben konnte. Da ist nichts einfach nur angelesen und zusammengetragen. Man sollte sich auch keinesfalls darauf verlassen, was andere Autoren sich bei Steiner angelesen haben und dann – wahrscheinlich gefiltert – referieren. Man greife zum Original. Als Einstieg zu empfehlen:

    „Die geistigen Wesenheiten in den Himmelskörpern und Naturreichen“,
    „Geistige Hierarchien und ihre Widerspiegelung in der physischen Welt“,
    „Die Geheimnisse der biblischen Schöpfungsgeschichte“,

    alle auch als relativ billige Taschenbücher erhältlich. Um wirklich tief einzudringen, wird man freilich noch weitere Steiner-Zyklen lesen müssen. Ich jedenfalls bin bis jetzt (nach Jahrzehnten!) an kein Ende gekommen, weil man auch konzentriert mitdenken muß, wenn man die Zusammenhänge verstehen will, und folglich die Lektüre niemals wirklich abschließen wird.

      • Steiner ist pure Anthroposophie.
        Zu Ihrer Urlaubslektüre kann ich Sie nur beglückwünschen, Ich besitze ebenfalls diese Bücher und habe sie, teilweise mit Gewinn durch gearbeitet

  2. Widerspruch:

    Thomas von Aquin hat zum Thema keineswegs „alles schon beschaut“. Es gibt bei ihm keine differenzierte Engelkunde. Er hätte sie auch gar nicht bringen können, weil zu seiner Zeit Niemand die dafür nötige Fähigkeit hatte – und auch nicht haben konnte. Das lag in der geistigen Signatur seiner Zeit, hatte also tiefere Ursachen, und ist der Grund, warum der Heilige Thomas in so enormem und bewunderungswürdigem Maße seinen Verstand einsetzte. Das war damals die Aufgabe und auch fast die einzige Möglichkeit, sich den höheren Dinge anzunähern. Die andere bestand darin, über die Erinnerung an frühere Leben das schon einmal erlangte Wissen zu aktualisieren und für die Zukiunft zu bewahren. Dies war aber nur sehr wenigen Menschen vorbehalten. Einzig die Elementarwesen hatte man auch damals noch direkt schauen können. Durch Mystik konnte man zwar zu Erlebnissen und zu Gewißheit, aber nicht zu Wissen gelangen.

    Wir sollten aber darüber nicht unnötig diskutieren. Es ist ja heute völlig problemlos möglich, sich eine Urteilsgrundlage zu erwerben, z.B. über die erwähnten Bücher. Und ich halte das sogar für notwendig, jenseits jeder Meinungsverschiedenheit. Denn wer sich mit der Kosmogonie und der Angelologie nicht gründlich befaßt, kann heute auch kaum zu den drängenden Fragen unserer Zeit begründet Stellung nehmen. Wir können froh sein, daß wir derartige Erkenntnisse heute vorliegen haben, und sollten sie nutzen!

    • Ich glaube nicht an die Wiedergeburt, sie widerspricht für mich der Logik und ist ziemlich unmenschlich. Aber die Texte interessieren mich. Das Wissen selbst kommt durch Gottes Gnade.

      Übrigens erstaunlich wie viele Klicks ich trotz inaktivität habe..

  3. Pingback: Weitere Erkenntnisse aufgrund des Buches “Daemonologie” | Neue Reconquista

  4. seid ihr eigentlich alle iwelche christlichen spinner die an gott glauben, andere religionen missachten oder gar hassen???
    ihr habt ja mal nen knall aber sowas von…
    beschäftigt euch lieber mit eurem leben und lasst andere leute ihren glauben leben solange sie dabei nichts illegales machen!!

    • Die einzige Religion die andere Religionen Hasst ist der Islam. Ich finde es sehr faszinierend das in Europa die Eigenschaften des Islams auf das Christentum proijeziert werden und viele Europäer extrem gegen das Christentum sind ohne zu begreifen oder sehen zu können dass es andere Religionen gibt die diese Eigenschaften in ihrem Büchlein drinnen stehen haben und dies auch so befolgen. Wissen Sie eigentlich wie viele Millionen Christen auf der Welt in permanenter Lebensgefahr leben?

      Woher wollen Sie wissen was den Legal und Illegal ist? Wie kann man entscheiden was den richtig und falsch ist? Woran misst man das? Darum geht es, das ist die Frage und im heutigen „Westen“ ist das alles unbeantwortet. Abtreibung zum Beispiel ist Mord, aber es interessiert niemanden..

      Templarii

  5. ob abtreibung mord ist oder nicht ist ja wohl mal sehr subjektiv.
    was legal und illegal ist steht in unserem gesetz (lex,legis:latein, daher da wort legal) richtig und falsch hängt von der eigenen moral, bzw. der ethik ab.
    nochmal zum thema abtreibung: wenn ich einen embryo „töte“ um ihm dadurch lebenslange höllenqualen zu ersparen ist abtreibung ethisch korrekt, auch wenn sie das moralisch vielleicht nicht mit sich vereinbaren können.

    • Das ist nicht subjektiv. Es wird ein Mensch getötet, der lebt danach nicht mehr. Und Sie können Sich sicher sein dass nach ungefähr 4 Wochen schon der Herzschlag zu sehen ist. Das Gesetz eines Staates steht nicht höher als das Gesetz Gottes. Wenn ein Staat sich darüber hinwegsetzt zerstört er sich selber. Ursprünglich wurde das Gesetz ja eingeführt weil man die armen Vergewaltigten Frauen und die „genetisch erkrankten“ Embryos abtreiben wollen tun sollen könnte.

      Die machen aber nur 5 % aller Abtreibungen aus. Und zwar in allen Ländern Europas.

      Dazu gibt es auch noch die Erfahrung dass so manche Frauen nach einer Vergewaltigung und der dann auch noch folgenden Abtreibung Seblstmord machen weil dies eine doppelte Katastrophe ist. Die Psychologischen Folgen einer Abtreibung werden ignoriert obwohl es sehr oft zu dauerhaften Depressionen führt. Die Kosten für Krankenkassen sind deswegen auch explodiert. Zusätzlich steigert eine Abtreibung das Risiko von Brustkrebs weil der Hormonabfall durch den verlust des Embryos zu Problemen führt. Ganz zu schweigen von der klaren und eindeutigen Ansage an den „Erzeuger“ des Kindes. Abtreibungen führen oftmals zum Ende einer Beziehung (wenn Männer überhaupt gefragt werden..)

      Es ist nicht subjektiv, sondern objektiv feststellbar dass Abtreibung schlecht ist und unserer Gesellschaft schadet. Und es ist gegen das Gebot Gottes. Nunja, wir haben ja jetzt einen haufen alternder Kinderoser und zu wenig Nachwuchs.. Nicht nur die Rente diese Abtreibungshelden (ca 7 Millionen abgetriebene Kinder in Deutschland seit 1970 – und viel von den Kindern hätten jetzt auch Kinder…) wird nicht vorhanden sein…

      Templarii

  6. als ob 10,5 (7+3,5)millionen kinder die rente von so vielen alten leuten zahlen könnten…
    Außerdem wenn ich nichtan gott glaube kann ich auch sein gesetz nicht verletzen… 🙂

    • Das Gesetz Gottes ist ein natürliches wie die Schwerkraft. Das Gesetz ist für den Menschen da, nicht der Mensch für das Gesetz. Jedes mal wenn ein gesetz übertreten wird, bricht die Gesellschaft zusammen. Ihr Problem ist, dass sie nicht kapieren das Gott allmächtig und unendlich ist. Er braucht keine Machtstrukturen um sich gut zu fühlen. Er ist die Freiheit weil er alles hat. Er ist ewig und allmächtig. Ihr Bild von Freiheit ist ein zu beengtes.

      Templarii

  7. Das gesetz gottes ist für einen agnostiker oder atheisten sicher nicht ein natürliches. Außerdem bricht die Gesellschaft nicht an jedem Gesetzesverstos zusammen (z.B. wenn man jemandem Geld klaut und das niemand merkt,….)
    Wenn gott allmächtig ist, warum leiden dann WAS WEISS ICH WIE VIEL MILLIONEN MENSCHEN in AFRIKA SÜDAMERIKA UND Asien ?????

    • Nein? Die Gesellschaft bricht nicht zusammen? tatsächlich nicht? Und worum geht es grad in den Zeitungen und Fernsehnachrichten? Betrug, Korruption, Schulden, Bankpleiten?

      Was interessieren Sie Menschen in Afrika, Südamerika und Asien? Sie suchen ja die Hölle also ist doch alles ok. Woher nehmen Sie denn die Vorstellung dass es anderen Menschen gut gehen soll? Woher wissen Sie denn dass so viele Millionen Menschen dort leiden? Warum interessiert es sie? Woher wissen Sie dass es anders sein könnte? Warum ärgern Sie sich so darum das es NICHT anders ist? Warum wissen Sie das es anders besser wäre?

      Die Welt ist ein Schlachtfeld und erst am Ende der Zeit wird der Frieden kommen. Hier toben Dämonen und der Teufel herum. Die Natur, die Welt ist seit dem Sündenfall eine gebrochene Welt.

  8. ja aber an der berichterstattung bricht die gesellschaft ja noch lange nicht zusammen.
    ich hätte mich auch hellfinder nennen können oder helldestroyer oder heavenbringer oder schlagmichtot iwie anders, aber als Metaler und atheist, fand ich hellsearcher ganz ok.
    Mich interessieren menschen aus der ganzen Welt, da ich wenn schon für gerechtigkeit dann unfassend und nicht nur für die gerechtigkeit der reichen bin. Wenn es allen Menschen so gut ginge wie uns wäre vieles besser, das steht völlig außer Frage.
    Wenn hier schon der Teufel tobt, dann sind es Leute wie sie die versuchen alle Menschen von einer geradezu kranken Ideologie überzeugen wollen, die sie dann Glaube nennen…

    • Und wenn die Armen einfach nicht arbeiten wollen und aus Bosheit und Faulheit arm sind? Oder Betrüger und Lügner die nur so tun als ob ihnen Unrecht widerfahren ist?

      Den Leuten in Europa geht es gar nicht gut, trotz Wohlstand. Wir haben seit Jahren die höchsten Abtreibungs und Selbstmordraten. Drogensucht und Alkoholismus ist weit verbreitet, die Psychiater haben unendlich viel zu tun. Viele Menschen stehen in völliger Sinnlosigkeit und haben weder Werte noch Freuden.

      Es gibt keinen zusammenhang zwischen „Reichtum“ und „Glück“.

      Templarii

      • Jaja 10 Millionen arme in deutschland sind alle faul, is klar….
        Die faulen, die es ja auch gibt, werden es nie zu etwas bringen, aber auch die müssen wir unterstützen, da wir ein sozialstaat sind.
        Und die Leute in dritte welt Ländern wollen, nur nicht für einem Hungerlohn.

      • Ich habe das Gerede und Gejammere der „Armen“ so satt. Vor allem in Deutschland, einem der reichsten Länder der Welt wird so viel darüber geredet. Hier bekommt jeder Obdachlose 10 Euro pro Tag geschenkt. Vom Staat. Und das bedeutet, es bezahlen die Steuerzahler.

        Es gibt genug Arme Menschen die kein Geld haben weil sie damit nicht umgehen können. Sie verschwenden es. Sie können nicht sparen oder sie können nicht Wirtschaften. Da werden Tausende Euro für Sachen ausgegeben die sich die werten Leute nicht leisten können. Andererseits gibt es noch die Ostdeutschen Altlasten – Menschen die im Sozialismus aufgewachsen sind (oder deren Eltern) und die gar nicht wirtschaftlich denken können. Tauschhandel ja, aber ohne Staat leben – nein.

        Es ist so einfach es auf irgendwelche „ominösen reichen“ zu schieben – ohne zu bemerken dass es Reiche und Mächtige sind die diese Stimmung ausnutzen um gegen andere Reiche und Mächtige (oder eben nur „reiche“) zu hetzen. Europa wird gerade zermahlen – eine Horde von armen Menschen haben einen Hass auf „reiche“ die schlicht der Mittelstand sind und hart gearbeitet haben. Die ganz mächtigen hetzen diese Horde auf den Mittelstand damit diese ausgebootet werden – das Ergebnis sind gigantische Supermärkte und riesige Industrieproduktion von allen Dingen – der Mittelstand ist weg. Es herrscht Aldi und Wal Mart. Und die trotteligen „Kommunisten“ fallen darauf ein und unterstützen die Grosskapitalisten auch noch dabei die Marktwirtschaft zu zerstören und einen gigantischen Sozialismuskapitalismus aufzubauen mit wenigen Grosskonzernen die schon fast Staaten sind.

        Niemand anderes ausser die Menschen selber sind verantwortlich für ihr Leben. Nur sie selbst. Niemand anderes auf der Welt. Wir leben nicht in einem Sklavenstaat noch ist es technisch machbar dies so umzusetzen. Wir Menschen können die Welt anders leben und anders sein, aber die meisten sind zu faul und sind lieber am Motzen, Schimpfen und Hass empfinden. Lieber auf „böse Kapitalisten“ schimpfen weil das einfacher ist.

        Es gibt Lösungen aus der inneren Leere, es gibt Befreiung, es gibt einen Weg nach oben / in die Ehrenvolle Lebensart ohne sich zu Prostituieren. Dies hat mit dem Christentum zu tun. Man muss es ernsthaft studieren, ernsthaft erforschen, ersthaft herausfinden wollen warum es überhaupt existiert und nicht irgendwelche halbgaren Informationen aufsammeln und alles glauben was die einen über die anderen gesagt haben. Und NEIN, Christen haben nicht perfekte Wesen zu sein.

        Templarii – selber arm. Und selbst dafür verantwortlich!

  9. Pingback: Max Planck über das Wesen der Materie | Neue Reconquista

  10. Pingback: Erkennt die Ketten! | Neue Reconquista

  11. Pingback: Veränderung durch das Christentum – Schlag auf Schlag | Neue Reconquista

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s