Home

Ein schwieriges Thema für mich, doch ich schreibe es dennoch. Mir gehen die feigen Christen auf die Nerven. Ich war nun schon in vielen Foren unterwegs und auf Webseiten selbst auf „katholischen Seiten“ oder „evangelikalen Seiten“. Nirgends sind auch nur ansatzweise Leute zu bemerken die zu ihrem Glauben stärker stehen als durch das bekannte „Beten“. Selbst bei persönlichen Gesprächen ist nichts zu finden. Auch die gefürchteten fanatischen und radikalen Christen existieren nirgends. Es gibt sie schlicht nicht. Überall nur Wohlfühlchristentum. Seicht und Lau. Alle sprechen so als ob ein Gestapo Mann mit einem Gewehr neben ihnen stehen würde – und die Familie im KZ steckt.

Auch bei Diskussionen mit anderen Christen kommen erschrockene und empörte Aussagen wenn man von „sich Wehren“ und „Grenzen setzen“ spricht. Einer meinte ich verherrliche Waffen oder spreche sie gut. Ganz wütend und empört als könnten Christen keine Waffen tragen ohne in die Hölle zu fahren. Offensichtlich ist das Weltbild schlecht informierter und mässig gebildeter Leute (nicht das ich gebildeter wäre – aber informiert bin ich!) aus der öden Vorstadt der Rahmen unseres Christentums in Europa. Nein, die zweite Backe hinhalten bedeutet nicht dass man sich von Wahnsinnigen gewaltbereiten Trotteln alles gefallen lassen muss!

Lächerlich ist auch das Verhalten im Angesichte des Terrors und des Horrors dem viele Christen auf der Welt ausgeliefert sind. Die Christen in Europa sind vollkommen unbefangen und wehrlos gegenüber der Situation. Anstatt dass es einen Sturm der Empörung und der Aufrufe zu Blockaden von Regierungsgebäuden wegen der Ignoranz gegenüber der Christenverfolgung gibt, wird wohl in einem Stuhlkreis ein Gemeinsames Gebet gesprochen. Lau und lasch.

In unseren Schulen werden die Kinder als Christenschlampen und Christendeppen bezeichnet, es gibt Hinweise dass es moslemische Kinderprostitutionsringe an öffentlichen Schulen gibt und zumindest in England ist dieses Problem bekannt. In der Türkei wurde ein Bischof geköpft und die Christen werden von dort wie auch aus dem Irak, Iran, Syrien, Tunesien, Ägypten und anderen Ländern vertrieben. Und zwar mit Gewalt. Sie tun den Leuten dort weh! Sie klauen die Töchter, vergewaltigen sie und zwingen sie zum Islam. Oder sie vergewaltigen vierjährige schwer an der Vagina und lassen sie wieder frei. Einfach nur so um die Menschen zu zerstören.

Und was machen wir? Rosenkranzgebete – oder nur Gebete.

Tut mir leid, aber Rosenkranzgebete sind EIN TEIL der nötigen Gegenreaktion – aber sicher nicht die allumfassende vollständig nötige Handlung. Diese Aufrufe zu den ganzen Gebeten haben den Anstrich der berühmten Kerzendemonstrationen „gegen Rechts“. Da standen sie alle und waren zusammen dagegen das Böse Menschen Böses tun. Ein gegenseitiges auf die Schulter klopfen. Ein gegenseitiges Eierschaukeln. Schaut her wie gut ich bin. Ich bete einen Rosenkranzgebet dass die Massenvergewaltigungen ja nicht so schwer sind. Dahinter steckt Feigheit und keine ehrliche Religiosität. Kaum einer dieser Leute würde sich im McDonalds bekreuzigen oder gar auf der Strasse vor einem Kreuz.

Was ist das für eine verweichlichte wischiwaschi Religiosität die hier in Europa entstanden ist? Ein „Heal the World“ Gejaule von Gutmenschen die sich alle gegenseitig lieben und lächelnd vor sich hin Beten. Und alle wollen wie Jesus völlig handlungslos alles über sich ergehen lassen. Und natürlich über die anderen Menschen die hier leben. Und auch für die Kindeskinder anderer Menschen die hier leben.

Verantwortung übernehmen? Etwas tun? Das Wort erheben? Religion ist nicht Privatsache! Religion ist überlebenswichtig. Ich selber bin genau wegen diesen feigen Kaumchristen in meiner Jugend zu einem Atheisten geworden. Keiner hat mir erzählt worum es bei der Religion überhaupt geht. Niemand hat mir erklärt was es mit dem Tode von Jesus auf sich hatte. Jahrelang bin ich einen falschen Weg gegangen und immer habe ich gefühlt dass ich da etwas wichtiges nicht weiss. Stattdessen traf ich nur dämliche „mea culpa“ Christen die total beschämt waren wegen irgendwelcher Vorgänge vor vielen Jahrhunderten in irgendwelchen Ländern die es nicht mehr gibt. Keine Sau interessiert sich für die Kreuzzüge – das merkt man wenn man sich mit den Kreuzzügen beschäftigt. Ich brauche 3 Minuten heutzutage um einen der typischen Vorurteile zu widerlegen. Belegt mit Büchern, Wikipedia, Professoren, Museumsstücke und Forschungsergebnissen. Und dafür haben sich Menschen Jahrzehntelang im Schuldbewusstsein gesuhlt? Sie haben sich nur wohl gefühlt in diesem Gefühl, eine Art Masochismus die dazu führte dass andere jetzt Opfer von Sadisten sind.

Ganz konkret – an all die Gottgläubigen. Europa ist am Arsch. Wir sind zu alt, zu wenige, treiben Millionen von Kindern ab (Verstoss gegen ein wichtiges Gebot Gottes), kümmern uns nicht um die Wahrheit und Gerechtigkeit, die Wirtschaft bricht zusammen, Einwanderer strömen auf den Kontinent und tragen zum Ruin bei. Klingt das so als wäre Gott zufrieden mit uns? Oder klingt es eher nach einer Art „Biblischer Strafe“? Ich habe eher das Gefühl dass Gott uns aufwecken will. Ich meine solch eine gefährliche Sekte wie die Islamisten ist nicht gerade eine Bereicherung unseres Lebens.

Die Christen in Europa übernehmen ihre Verantwortung nicht und sind im Wohlstandsmüll erstickt. Sie sind bequem geworden. Sie leben ihren Glauben nicht und sie wollen es auch nicht tun. Sie picken sich Bibelzitate aus dem Büchlein heraus und intepretieren Situationen so wie sie diese wollen.

Jesus hat sich bei der Kreuzigung nicht gewehrt – also wenn wir Gottgleich sein wollen müssen wir uns bei unserer Kreuzigung auch nicht wehren. FALSCH! Jesus hat sich nicht gewehrt weil er die Vorsehung einhalten musste. Er durfte sich nicht wehren um die Dimension des Bösen auf den tiefsten Punkt zu bringen und um uns vorzuführen dass wir Menschen in der Lage sind voller Hass einen vollkommen wehrlosen Menschen zu kreuzigen. Dies bedeutet nicht das wir ALLE passiv dasitzen sollen und uns (und unsere Kinder!) verprügeln lassen müssen. Das ist nicht christlich, das ist feige, böse und träge. Wir sind weder die Apostel noch sind wir aufgerufen alle Märtyrer zu werden.

Jesus hat sogar gedroht – klingt Matthäus 18,6 etwa nach süssen Nichtstun?:

„Wenn aber jemand einem dieser Kleinen, die an mich glauben, Anlass zur Sünde gibt, für den wäre es besser, dass ein Mühlstein an seinen Hals gehängt und er in die Tiefe des Meeres versenkt würde.“

Er hat sogar mit einer Peitsche Geldwechsler vertrieben und Dämonen ausgetrieben. Wir sollen ihm folgen – seltsam dass die moderne Europäische Intepretation des „jesus folgen“ sich immer darauf bezieht dass man im grunde gar nichts machen soll und nur im Kämmerchen Beten. Und ich persönlich kann bezeugen dass genau dieses Verhalten die kleinsten zur Sünde zu verführen. (Von dem her gesehen sind die vielen lauen Christen ja schon verdammt und bemühen sich umsonst um passives nichtstun damit sie ja nichts falsch machen..)

Es heisst „Behandle andere so, wie du von ihnen behandelt werden willst.“. Und wenn eine wilde Horde Wahnsinniger auf mich zukommt und meine Familie bedroht will ich keine Rosenkranzgebete sondern schwer bewaffnete Truppen die diese Horde im Schach halten und mich mit meiner Familie aus dem Hexenkessel herausholen. Wenn möglich mit einem Hubschrauber. Es ist zwar toll dass die bösen alle in alle Ewigkeit bestraft sind und meine toten Kinder im Himmel sind – dennoch steht nirgendswo dass es so sein MUSS und dass diese Welt hier eine einzige Katastrophale Katastrophe sein muss. Gott will dass es uns gut geht. Wir dürfen sogar wohlhabend sein.

Ich will ein christliches Europa. Ich will dass in jedem Gerichtssaal ein Kreuz hängt. Ich will dassin jedem Klassenzimmer ein Kreuz hängt. Ich will dass an jedem Justizgebäude die 10 Gebote sichtbar aufgestellt sind – in Stein gemeisselt! Ich will dass am Sonntag die Läden geschlossen haben.

Knapp 2000 Jahre hat die ursprüngliche Kultur Europas funktioniert. 30 Jahre lang wurde diese abgeschafft und SOFORT stehen wir vor so grossen Existenziellen Problemen die einem die Haare zu Berge stehen lässt. Keine Sau weiss mehr warum Jesus am Kreuz gestorben ist. Ist dies im Sinne Gottes? Wollte er das so? Wo sind die Medienunternehmen? Wo sind die Missionare? Wo sind die Helfer in der Not? Alles ist Bürokratisiert, alles ist senil. Wir haben Honks die seit 30 Jahren über irgendwelche langweiligen Themen in der Kirche diskutieren während Hunderttausende von Christen ermordet werden. WOW was für ein Christentum. Was für eine Glaubensüberzeugung. Was für ein Mut. Was für Märtyrer. Was für überzeugende Menschen.

Ich frage mich ob die Menschen von Heute mal vor dem Herrn stehen werden und er wird sie fragen: Ihr wart Mitglieder der mächtigsten Gesellschaften eurer Zeit. Warum habt ihr nichts in Bewegung gesetzt um den vielen armen und gequälten Christen auf der Welt zu helfen? Warum habt ihr keine Wirkmächtige Position in der Gesellschaft erlangt um die Erziehung eurer Jugend zu verbessern – sie landeten Massenweise in der Drogensucht, Scheidungskriegen und Gewaltspiralen. WO wart ihr? Meint ihr dass ein Gebet am Abend ausreicht? DIe Kinder werden Fragen: Warum habt ihr nichts dagegen gemacht, warum habt ihr dieses nicht verhindert als ihr es noch konntet?

Es müssen doch irgendwo Christen in Europa sein die sich nicht alles gefallen lassen wollen. Die Verantwortung übernehmen für ihre Kultur, Religion, Gesellschaft, Zivilisation und ihre Kinder (wenn sie diese nicht abgetrieben haben..). Wir schlittern in eine europaweite Diktatur, die Meinungsfreiheit geht flöten, Christen werden gedemütigt, das Land und das Geld wird uns weggenommen, alles was unsere Vorfahren in Müh und Not erbaut haben schmeissen wir alle weg.. Das sollen Christen sein? Es wäre möglich sich dagegen zu wehren. Es wäre möglich ganz ohne Gewalt. Ganz ohne Waffen und ganz ohne jemanden zu verletzen. Doch die Zeit dazu läuft ab weil die anderen einfach kommen und sich das holen was sie möchten. Irgendwann wird man sich nicht mehr ohne Waffen vor die Tür trauen können – oder wie in Frankreich nicht mehr ohne Polizei zur christlichen Prozessionen. Ist dies was wir wollen? Ist es das was Gott will? Das wir in einer Gesellschaft leben in denen Christen nur noch unter Lebensgefahr Christen sein wollen?

Was ist das für ein Glaube, ein Euro-Buddhismus, eine seichte Wohlfühlreligion von Wohlstandsverwahrlosten Menschen die sich nicht mal mehr mit den Härten des Lebens auseinandersetzen können. Das ist kein Christentum – es ist ein Pseudotum. Die Christen von Heute in Europa wollen sich nicht mal verteidigen. Wie soll sich dann das Christentum ausbreiten wie von Gott gewünscht?

Templarii

Advertisements

41 Kommentare zu “Feige Christen

  1. Ich meine es hier schon mal angemerkt zu haben: die meisten Christen, mit denen ich über dieses Thema ”Widerstand” gesprochen hatte, zeigen sich völlig erstaunt, als ich ihnen erklärte, was mit ”die linke Backe hinhalten” eigentlich gemeint ist. Und schon mehr als einmal hörte ich sogar einen Prister/Pfarrer davon sprechen, dass man die ”rechte Backe hinhalten solle”, was die Aussage ja völlig auf den Kopf stellt.
    Ich denke, dass das Christentum im Westen tatsächlich vor dem Untergang steht. ”Wir” sind zu schwach geworden, wofür vorallem die Politik (auch Kirchenpolitik) der vergangenen 35 Jahre erfolgreich gesorgt hat. Appeasement hat noch nie funktioniert!
    Andererseits kann ich auch viele resignierte Mitbürger verstehen, die wissen, dass sie schon durch passiven Widerstand ihre Existenz auf´s Spiel setzen würden, da selbst die moderateste Form des ”Widerstands” heute sofort mindestens als Rechtspopulismus oder Schlimmeres gebrandmarkt wird.

    • Was ein Haufen kiffender Kids in 30 Jahren schaffen, können auch ein Haufen Wahrheitsliebender und Wahrheitsorientierter Christen machen. Wir können Schulungszentren öffnen, Bibelzirkel, den Menschen zeigen was der Glauben ist und und und.

      Sie als Trader wissen doch genau dass man als Wahrheitsorientierter mehr Erfolg hat – wenn alle irgendwelchen Hypes hinterherlaufen kapieren sie gar nichts. Wenn man aber bemüht ist die Wahrheit herauszufinden und sie zu akzeptieren, dann kann man viel besser Handeln. Der Erfolg der Bösen Menschen basiert ja darauf dass sie schnell erkannt haben dass wir Menschen ohne das Christentum nur Triebgesteuerte Tiere sind. Das Christentum ist die einzige Gegenmassnahme und sie wurde uns von Gott nicht deswegen gegeben weil wir passiv Rosenkranz beten sollen. Sie sind nicht bereit zu leiden. Und was den Rechtspopulismus angeht – in Berlin marschierten gewaltbereite Leute die „Juden ins Gas“ riefen. Diese werden geschützt von Leuten die sonst jeden anderen Rechtspopulisten nennen. Es waren radikale Moslems. Der Rechtspopulismusvorwurf ist ein Witz. Er bringt uns ja keinen Schutz vor Rechtspopulismus.. Er macht alles schlimmer.

      Was meinten sie mit der Linken und Rechten Backe? Ich kann mich nicht mehr erinnern und finde es auch nicht.

      Gruss

      Templarii

  2. Und bevor irgendwelche Hysteriker meinen ich rufe zum Krieg auf:

    Ihr seid einfach nur Phantasielos. Es gibt so viel mehr was man machen kann als so etwas. Man kann koordiniert protestieren, man kann Massengebete veranstalten. Man kann Medienkamapgnen machen, man kann zivilen Ungehorsam betreiben, man kann klagen, man kann Zeitungen herausgeben, man kann Firmen gründen und aufbauen die sich Christlich verstehen und so handeln. Man kann bevorzugt Christen helfen. Man kann Schriften verfassen und Bücher verteilen. Man kann Messen veranstalten, man kann Comics herausbirngen. Man kann alle möglichen Leute verklagen – auch wegen Urheberrechstverletzungen. Man kann gourillamarketing machen, man kann Computerspiele programmieren, man kann Theaterstücke schreiben und aufführen, man kann sooo vieles machen – und nichts davon passiert. NICHTS.

    Templarii

  3. Gut , machen wir was! Ich war schon als Freiwiliger im Libanon. In Deutschland gibts die Christliche Mitte und andere Gruppen die kämpfen. Ich/wir demonstrieren auch vor Moscheen und können jeden Mann brauchen. Anonym nützt nichts.
    Wie können wir Kontakt aufnehmen?Melden sie sich bei mir! Es gibt kämpferische Christen , doch die lernt man nicht nur im Netz kennen. GOTT befohlen!

  4. Lied eines alten schwäbischen Ritters an seinen Sohn
    Sohn, da hast du meinen Speer!
    meinem Arm wird er zu schwer.
    Nimm den Schild und dies Geschoss!
    Tummle du hinfort mein Ross!

    Siehe, dies nun weisse Haar
    deckt der Helm schon fünfzig Jahr‘;
    Jedes Jahr hat eine Schlacht
    Schwert und Streitaxt stumpf gemacht.

    Herzog Rudolf hat dies Schwert
    Axt und Kolbe mir verehrt;
    denn ich blieb dem Herzog hold
    und verschmähte Heinrichs Sold

    Für die Freiheit floss das Blut
    seiner Rechten; Rudolfs Mut
    tat mit seiner linken Hand
    noch dem Franken Widerstand.

    Nimm die Wehr und wappne dich!
    Kaiser Konrad rüstet sich.
    Sohn, entlaste mich des Harms
    ob der Schwäche meines Arms.

    Zücke nie umsonst das Schwert!
    Für der Väter freien Herd
    sei behutsam auf der Wacht!
    Sei ein Wetter in der Schlacht!

    Immer sei zum Kampf bereit!
    Suche stets den wärmsten Streit!
    Schone des, der wehrlos fleht
    haue den, der widersteht!

    Wenn dein Haufe wankend steht
    ihm umsonst das Fähnlein weht,
    trotze dann, ein fester Turm
    der vereinten Feinde Sturm!

    Deine Brüder frass das Schwert
    Sieben Knaben Deutschlands wert;
    deine Mutter härmte sich
    stumm und starrend, und verblich

    Einsam bin ich nun und schwach:
    aber, Knabe, deine Schmach
    wär mir herber tausendmal
    denn der sieben andern Fall

    Drum, so scheue nicht den Tod
    und vertraue deinem Gott!
    So du kämpfest ritterlich
    freut dein alter Vater sich!

  5. Danke für den Artikel! Es gibt ebenso kämpferische Christen in den sogenannten „rechtspopulistischen“ Parteien in Deutschland. Die Bürgerbewegung Pro NRW und Pro Deutschland haben mit überzeugten Christen kein Problem. Wobei man natürlich sich bewusst sein muss, dass man auch mit Atheisten, die die Islamisierung ablehnen, zusammen arbeiten muss um das christliche Abendland zu erhalten. Das gilt ebenso für die German Defence League. Ich denke besonders die German Defence League wird in Zukunft noch wichtig um uns gegen Islamisten zu schützen. Österreich hat die FPÖ. Was die Schweiz angeht, wie sieht es da mit der SVP aus?

    • Selbstverständlich kann man mit Atheisten zusammenarbeiten. Natürlich auf der Ebene gegen den Islamismus aber wenn sie selber gegen alle Religionen sind und überall alles verbieten wollen was Christlich ist, dann wird es schwierig (Aber selbstverständlich nicht unmöglich). Mir sind überzeugte Atheisten lieber als lasche Christen die halt irgendwie an Weihnachten ein Fest der Liebe und Familie feiern…

      Ich bin kein gebürtiger Schweizer aber die SVP ist da schon die Bürgerliche Partei die es (glaub ich) sogar wagt vom Abendland zu sprechen. Ich persönlich glaube dass die Schweizer nicht begriffen haben was für eine Vorbildfunktion und Machtfunktion sie durch die schiere Existenz ihres Landes haben. Klar gibt es die Grünen und die SP(D) sowie all die Laschen „christlichen“ parteien – aber allein schon die Geschichte der Schweizer macht alles sehr interessant. Wenn die Schweizer mal klartext reden würden mit den anderen Länder (Mit den Genderisierten Frauinnen an der Macht geht es eh nicht..) und sagen könnten: „Die Bürger schützen ihr versteuertes und erarbeitetes Geld vor Euch Betrügern die ihr in der Politik seit“ oder „Warum habt ihr immer noch keine direkte Demokratie in Europa?“ und gleichzeitig Europaweit Direkte Demokratie Bewegungen utnerstützen und fördern würden, könnte dass schon helfen..

      Templarii

  6. Es gibt auch noch weitere christliche Kleinparteien, wie AUF und PBC. Haben ein recht interessantes Programm, das es wert ist, unterstützt zu werden.

  7. zu den schweizern: direkte demokratie geht bei einem einwohnermäßig sehr kleinem Land sehr einfach, in deutschland wird das schon schwerer, aber mehr Bürgerentscheide wären auch schon mal ein Anfang. Zum thema Pro Nrw: der Großteil davon sind verkappte Faschisten und Faschismus ist keine Meinung, Faschismus ist ein Verbrechen!

    • Faschismus ist ein Verbrechen, Kommunismus ist ein Verbrechen, Sozialismus ist ein Verbrechen.. Sie behaupten einfach nur das Pro Nrw Faschisten sind. Dabei sind diese Leute grösstenteils damit beschäftigt aufzuklären dass eine Faschistsische, Sexistische, Meinungsfreiheitsunterdrückende extreme „Religion“ sich ausbreitet und man sich dagegen stellen sollte.

      Templarii

  8. 1. sind sicher nicht alle Muslime Faschistisch oder sexistisch…
    2. sind auch nicht grad alle Christen besser und die Vergewaltigten Kinder aus den Klöstern können ihnen da sicher auch so manche schöne Geschichte erzählen.
    3. Und wenn es nach manch kirchlichen oder csu/cdu leuten ginge hätten wir auch ein Blasphemieverbot, und damit keine Meinungsfreiheit

    • 1. Nein aber ihre Ideologie führt dazu.
      2. Klöster waren mehrheitlich Orte der Gelehrsamkeit und Arbeit. Die aufgebauschten Lügen über Kindermassenvergewaltigungsorigenfolterkanniballismus werden mit vorliebe von solchen Gruppierungen vorgetragen die SELBST zu solchen Dingen neigen. Es ist phantastisch zu beobachten wie die Grünen vor einem halben Jahr die katholischen Priester wegen Kindesmissbrauch angriffen GLEICHZEITIG aber einen Gesetzesentwurf in den Bundestag einbrachten der die Strafbarkeit bei Sexuellem Verkehr mit Kindern beenden wollte..
      3. Ein Blasphemieverbot finde ich gut. Die Political Korrektness ist viel härter, umfassender und grausamer. Die Meinungsfreiheit ist schon lange völlig verschwunden.

  9. zu 3. Nein sicher nicht….
    zu2. die grünen neigen ja am meisten zu Kindermassenvergewaltigungsorigenfolterkanniballismus, les ich regelmäßig in der Zeitung…………………… NOT
    zu 1. nicht unbedingt, ich kenn Muslime, die völlig demokratisch sind und von Sexismus nichts halten

    • Daniel Kohn Bendit, ein führender Grüner in der Europäischen Politik beschreibt in einem Buch aus den 70ern wie Kindergartenkindern seinen Schwanz streicheln. Viele Grünen-Politiker waren in der Kindheit auf der Odenwald-Schule, einem „68er“ Eliteschulinternat. Vor einigen Jahren kam heraus dass dort massiv Kindervergewaltigungen durchgezogen worden sind. Man kann davon ausgehen das Claudia Roth dort seelisch völlig zerstört worden ist.

      Die Grünen möchten Pädophilie Straffrei machen. Nicht nur in den 80ern auch in den letzten Jahren haben sie solche Gesetzesvorwürfe in den Bundestag gebracht.

      Laut Kriminalstatistik sind Katholische Institutionen die Institutionen in denen am wenigsten übergriffe auf Kinder geschehen. Die Rate ist bei einem Prozent. Mehr ist es bei evangelischen Institutionen, noch viel mehr bei Schulen und Sportunterricht. Am meisten in Familien. Die Personen welche am Häufigsten Kinder Vergewaltigen sind nahe Verwandte. Danach kommen Lehrerinnen und Lehrer, dann protestantische Pfarrer und an letzter Stelle katholische Pfarrer.

  10. Der deutsch-französische Politiker Daniel Cohn-Bendit veröffentlichte im Jahre 1975 das Buch Le Grand Bazar bzw. Der große Basar, das vor allem Gespräche mit Michel Lévy, Jean-Marc Salmon und Maren Sell enthält. Darin schreibt er unter anderem in Kapitel 9 mit dem Titel „Little Big Men“ acht Seiten lang von seiner Zeit als Erzieher in einem Frankfurter Kinderladen. Dieser Teil wurde auch in der Zeitschrift „das da“ von Klaus Rainer Röhl abgedruckt.[7] Er erzählt, dass sein Flirt mit den Kindern „erotische Züge“ annahm. Später, dass Kinder seinen Hosenlatz geöffnet hätten, wobei er unterschiedlich reagiert hätte. Der Wunsch der Kinder hätte ihn vor Probleme gestellt, er habe sie gefragt, warum sie das nicht untereinander spielen würden. Bei ausdrücklichem Wunsch habe er zurückgestreichelt.[8]

    Auslöser, dass man wieder darüber sprach, waren 2001 gemachte und kontrovers besprochene Veröffentlichungen von Bettina Röhl, Tochter von Klaus Rainer Röhl.[7] Cohn-Bendit bestreitet, dass die Erzählungen in jedem Detail die persönlich gelebte Wirklichkeit widerspiegeln. Es sei eine provokante „Verdichtung“ von Erlebnissen gewesen, Er verweist darauf, dass damals andere Zeiten waren und in der 68er-Bewegung außer den traditionellen Autoritäten auch die Tabus bei Sexualität von Kindern und Jugendlichen in Frage gestellt wurden. Heutzutage würde „niemand mehr so etwas schreiben“ und es sei „schlechte Literatur“. Er erzählte auch in einem Interview mit der Tageszeitung Libération, dass er von Anfang an für das Selbstbestimmungsrecht der Kinder sensibilisiert war und schon 1971 zusammen mit Feministinnen gegen die Legalisierung homosexueller Pädophilie protestiert hatte.[
    zitat wikipedia… Vor 11 jahren is nich „in den letzten jahren“…
    und die statistik würd ich gerne mal sehen. Also her damit!!

    • http://www.sueddeutsche.de/politik/missbrauch-in-der-katholischen-kirche-drei-promille-aller-taeter-1.24359

      http://www.kath.net/detail.php?id=26300

      Dieses Kriminologische Institut hat das genauer erforscht:

      http://www.kfn.de/home.htm

      Ein Kommentar von Alice Schwarzer:

      http://www.emma.de/ressorts/artikel/linke/editorial-missbrauch/

      „Nein, der sexuelle Missbrauch von Kindern ist keine Erfindung katholischer Patres. Und er hat auch nichts mit dem Zölibat zu tun. Allein in Deutschland werden nach Schätzung des Kriminologischen Instituts Hannover Jahr für Jahr etwa eine Million Kinder missbraucht, in neun von zehn Fällen sind es Mädchen. Und drei der vier Täter sind keine bösen Fremden oder Lehrer, sondern es ist der eigene Vater, Onkel, Nachbar. Ja, und 98,5 Prozent der Täter sind laut Bundeskriminalamt Männer – die 1,5 Prozent Frauen sind in der Regel Mittäterinnen.“

      Und zum Kontrast: http://www.kath.net/detail.php?id=34082

      „„The Times“: Aus Angst vor Rassismusfeindlichkeit schreiten Behörden nicht ein

      London (kath.net/idea) Schwere Versäumnisse bei der Verfolgung von systematischem sexuellem Kindesmissbrauch durch meist muslimische Männer wirft die Londoner Zeitung „The Times“ der Polizei in Nordengland vor. Aus Angst vor Rassismus-Vorwürfen und Islamfeindlichkeit hätten auch soziale Organisationen beim Schutz der Opfer versagt.

      „The Times“ hat eine Liste von Fällen veröffentlicht, bei denen Teenager missbraucht und gegen Geld zum Sex mit Männern gezwungen wurden. Doch versäumten es die Behörden, rechtzeitig einzuschreiten. “

      Böse Böse Böse Katholische Kirche..

      Templarii

  11. Zitat: Die Christen in Europa übernehmen ihre Verantwortung nicht und sind im Wohlstandsmüll erstickt. Sie sind bequem geworden. Sie leben ihren Glauben nicht und sie wollen es auch nicht tun.

    Genau hier liegt das Problem: Sie leben ihren Glauben nicht, aber ich frage mich ganz ernsthaft. Haben die Christen hier in Deutschland überhaupt glauben??? Glauben muss man auch nicht lehren, man lebt ihn einfach durch den Geist Gottes. Was mich total aufregt ist die Tatsache das in diesem Land „nur“ gepredigt wird und das war es dann auch schon. Wie haben die ersten Christen zusammengelebt? (s. Apostelgeschichte). Hier ist niemand im Stich gelassen worden. Such Heute mal Schutz in einer Gemeinde. Kannste meistens vergessen! (Timotheusbriefe)

    • Ungefähr so sehe ich das auch. Aber inzwischen ist es echt ein Problem wenn man sich als Christ outet. Wir leben hier nicht in einem Christlichen Land. Als Christ ist man ein Aussenseiter und wird verlacht. Da werden schon Muslime ernster genommen. Man „respektiert“ sie halt irgendwie. Christen nicht. Und das obwohl die Eltern oder Grosseltern dieser jetzt lebenden Menschen Christen waren.

      Die Illusion des Wohlstandes ist, dass es keinen Teufel kein Böses gibt. Jetzt bricht es zusammen – die Bosheit der Menschen führt dazu dass sie ihre eigene Struktur zerstören und die Bosheit die in der Welt Herrscht – der Herrscher dieser Welt ist der Teufel, man lese in der Bibel, greift wieder um sich.

      Glauben muss man lehren vor allem weil immer das Gegenteil des Glaubens gelehrt wird. Man muss es durchsetzen, man muss zu den Menschen durchkommen. Sonst vergessen sie es.

      Templarii

  12. was ich nicht verstehe: Jesus, sofern es ihn so gegeben hat, wie erzählt, lehnte Besitz und Authoritäten ab. Zum Besitz: schaut: euch mal um, schaut euch selbst mal an. Zu den Authoritäten, ein Wort: Kirche.
    Riesige Widersprüche habt ihr geschaffen. Ich bin nicht mal konfirmiert, ich konnte damals schon nichts damit anfangen, fand keinen Sinn in noch mehr erdulden, erleiden, was ich nämlich ohnehin schon zu viel tat. So friedlich, dass ich mich überhaupt nicht wehren konnte.
    Wenn der christliche Glauben so toll ist, warum jemanden Bekehren wollen? Oder missionieren? Sieht doch jeder, dass ihr alle vor Glück und Zufriedenheit, Entschlossenheit und Willensstärke nur so strotzt, also müsste doch die ganze Welt von alleine gerne Christen werden?
    Wo sind die Christen wenn es um Frieden geht? Die Masse.. Wo sind die Demos? Schaut euch an, wer auf friedliche Proteste geht: Attac, Campact und wer auch immer sich für Frieden einsetzen will.
    Und was macht ihr? Ja, was MACHT ihr, nicht was glaubt ihr, Frage ich euch. Das ist mir nämlich völlig egal, glaubt was ihr wollt, egal welcher Religion. „Die Gedanken sind frei“…
    Ich nenne nicht alle von euch Feige aber ich habe den Eindruck, viele verstecken sich im Erleiden und andere leiden lassen, im Nachgeben, im Kuschen und wenn dann aber mal Gewalt kommt, dann kommt sie ganz groß und mit purem Hass.
    Oder man nennt sich christlich und ich sehe nicht den leisesten Ansatz davon, siehe CDU.
    Passiv kommt mir das ganze vor, entmündigend.
    Über 40 Jahre lang hat die Kirche gebraucht um zu verstehen, dass die Pille nachach keine Abtreibung ist. Ja ihr hättet euch auch nochmal 1000 Jahre Zeit lassen können.. Oder man nimmt einfach das Mitgefühl, das Menschlich ist mit einem Menschen, der vergewaltigt wurde.
    Es geht nicht darum nicht wütend zu sein, das ist ein berechtigtes Gefühl, wie alle. Es ist nur die Frage, was man daraus macht.
    Oder immer dieses kein-Sex-vor-der-Ehe-Aufhängeschild… Sexualität ohje! Hach! was ist denn das nur? Es ist wunderschön, die Erfahrung habe ich gemacht.
    Man nehme Verstand und Gefühl und braucht kein Buch, dass einem sagt, was man darf, keine heiligen Schriften. Wohl Menschen, denen man vertraut.
    Lasst die Menschen in Ruhe. Lasst sie einfach wie sie sind und hört auf mit dieser Anleitung zum Leben.

    Ich bin einfach Mensch.

    • Jesus hat es gegeben, es gibt mehr Schriften aus dem Altertum die Jesus bezeugen als es Schriften über Platon, Cäsar, Aristoteles und co gibt. Er lehnte Besitz und Authorität nicht ab. Ganz im Gegenteil ER ist die Authorität schlechthin. Und er hat Hirten eingesetzt die seine Aussagen weitergeben sollen. Gleichzeitig hat er die Authorität der Bibel (damals nur das alte Testament) anerkannt und sie zitiert.

      Mit Authoritäten in der Kirche habe ich kein Problem. Ich habe ein Problem damit dass sie keine sein wollen. Sie sind feige.

      Wenn man Jesus Christus in seinem Herzen annimmt, dann wird das erdulden und erleiden nicht mehr so schlimm, es wird süss und befreit. Ausserdem hilft Gott dabei dass man nicht mehr so viel erleidet. Gott fordert niemanden mehr heraus als er aushalten kann. Aber man muss Jesus schon annehmen, ohne die Freiheit der Annahme keine Liebe.

      Der Christliche Glaube ist toll weil er uns aus unserer Stumfpheit herausholt. Und man muss bekehren weil wir Menschen nicht in der Lage sind es selbst zu entdecken. Es ist so als würde man Kindern die Relativitätstheorie erklären. Sie würden es nicht verstehen.

      Attac macht keine friedlichen Proteste, sie sind höchstagressiv und Teil einer grösseren Organisation die in allen Ländern der Welt aktiv ist. Und nicht zum Guten.

      Gedanken sind nicht frei, sie sind gebunden an den Vorstellungen des Menschen. Und an den Begrenzungen dieser Menschen. Wer Drogensüchtig ist, denkt nur an Drogen. Wer Sexsüchtig ist denkt nur an Sex. Wer Machtgierig ist denkt nur an Macht und wer meint das alle Reichen Menschen Böse sind – der denkt immer an die Bösen reichen Menschen und hasst sie.

      Die CDU ist schon lange nicht mehr Christlich, schon seit 20 Jahren nicht mehr.

      Die Pille danach ist weiterhin abtreibung wenn sie eine beruchtete Eizelle abtreibt. Eine Pille danach welche eine befruchtung der Eizelle verhindert ist keine abtreibung. Eine Abtreibung ist Mord an einem Menschen. Viele Frauen werden nach Abtreibungen depressiv und unfruchtbar. Beziehungen werden zerstört (man kann nicht besser zeigen dass man dem Mann nicht vertraut) und es gibt sogar Berichte darüber dass das Brustkrebsrisiko steigt. Brustkrebs ist die Hautptodesursache in den westlichen Ländern.

      Sex ist schön, Sex ohne Liebe ist aber nur Gier nach Lust. Und führt direkt in die Sucht nach dieser Lust. Wir leben in einer Zeit in welcher Hunderttausende wenn nicht Millionen von Männer die besten Jahre ihres Lebens wichsend vor dem PC verbringen. Denn irgendwann erleben sie in ihrem leben dass Frauen nicht perfekt sind sondern auch Fehler machen. Vielleicht Fehler die sehr sehr weh tun…

      Die Ehe ist das Versprechen vor Gott eine seine Ehefrau bis zum Tode zu lieben. Es gibt keine höhere Form der Liebe als die aufgabe der Freiheit für seine Liebe. Für immer. Gott hilft dabei dass die Liebe beständig bleibt, er unterstützt mit Einsicht und Geduld, denn wir Menschen sind von allein dazu gar nicht richtig fähig. Wir denken zu kurzfristig und unsere Triebe sind stark – da wären wir wieder bei dem Punkt das ein Partner die Seele eines anderen schwer verletzen kann.

      Eine kurzfristige Partnerschaft ist nichts anderes als „ich liebe dich bis ich jemanden besseres finde“. DAS ist keine Liebe. DAS ist nur Supermarktdenken.

      Templarii

  13. Herumgezeter am Leben der Anderen. Unter- bis oberschwellig suggestive Aufforderungen eine von Ihrer Hybris geleiteten Wahnvorstellung durch kollektive Gewalt und Kulturkämpfe umzusetzen. Lösen Sie Ihre eigene Probleme und spielen Sie sich nicht zum Messias auf.
    Mgf. G.Hübner

    • Die kollektive Gewalt ist inzwischen alltäglich. An unseren Schulen. In den U-Bahnen und Strassenbahnen.

      Wollen Sie nicht sehen dass wir in einen Bürgerkrieg schlittern? Menschen wie Sie machen es nur noch schlimmer.

      Templarii

  14. Ihre Einleitung ist nichts anderes als die Aufforderung zu verfassungsfeindlichem Handeln und steht so gar nicht mit Gottes Milde im Einklang. Das Sie Andersdenkende zensieren spricht ebenfalls nicht für Dialogbereitschaft und Interesse an Anderen. Es tut mir leide, aber Ihr Ego-Tripp hat mit Gott nichts zu tun.

    Gisela

    • Wir haben Poltiker die Verfassungsfeindlich handeln. Wir haben Tolerante Gruppen die Intoleranten Gruppierungen Freiraum geben – bis zur selbstaufgabe. Wir haben Wirtschaftspolitiker die ihre eigne Wirtschaft zerstören und das Geld für die nächsten 100 Generationen verplempern. Wir haben Polizisten die Mörder beschützen und Gegner dieser Mörder beschimpfen und bedrohen.

      Gott ist nicht einfach nur milde, er ist streng und gerecht. Mit ungerechten Personen die auch noch verbohrt ihre eigene Kultur zerstören muss man nicht dialogisieren man muss sie daran hindern weiterhin zu sündigen und andere Menschen in den Abgrund ziehen.

      Dialogbereitschaft ist keine Christliche Tugend, sondern aktive Nächstenhilfe. Und dazu gehört dass man herummordenden Muslimbrüdern Widerstand entgegensetzt und nicht von „Dialog“ mit Massenmördern, Vergewaltiern und Kinderräubern führt.

      Gehören Sie ebenso zu diesen feigen Christen? Anscheinend. Wachen Sie auf. Überall auf der Welt werden Christen ermordet.

      Templarii

  15. Es ist sinnlos sich mit diesen Leuten auseinanderzusetzen ,sie greifen jede Lüge der letzten 2000Jahre auf um
    das Christentum und deren Ethik anzugreifen. Europa ist gescheidert und im Untergang begriffen ,verursacht
    durch eine vom Satan verführte Gesellschaft. Lies mal Off.12-13. Bevor hier nicht alles am Boden liegt ,wachen
    die Christen hier nicht auf. Wer die Bibel kennt, weiss das sich die Menschen ,wenn es ihnen gut ging immer
    zum schlechten verändert haben , bis zum Gericht Gottes und das wird auch diesmal in Europa kommen. Der
    Islam mag keine Atheisten und auch keine links Autonomen Teroristen mit Hartz 4 Besoldung .

  16. Hallo,

    auch wenn dr verfasste Artikel schon etwas älter ist, bin ich doch froh ihn gefunden zu haben. Denn auch ich frage mich ob alle Christen mittlerweile Schwul oder Dumm sind.
    Sie lassen sich einfach erschlagen, erschießen, vertreiben, ausrauben und vergewaltigen. Die meisten Menschen in Europa haben Gott den Rücken gekehrt. Selbst schuld. Doch es gibt noch Menschen denen die Situation nicht egal ist. Doch diese Menschen schaffen es nicht sich zu solidarisieren und zu kämpfen. Weil sie schwach und faul sind. Von der Angst ganz zu schweigen. Ich habe versucht mit drr German Defence League kontakt aufzunehmen. Doch selbst dieser komusche Verein, welcher sich selbst als “ Marke “ bezeichnet ist nicht wirklich sn einem Widerstand interessiert. Sie wollen lediglich Geld verdienen. Europa, Deutschland und das Christentum ist denen scheissegal.

    Wer kann mir ernsthafte Empfehlungen geben? Denn ich will nicht tatenlos zusehen

    • Ich würde mich, wenn Interesse besteht, erstmal um die eigene Kultur kümmern. Wir müssen wissen WAS wir verteidigen wollen. „German Defense League“ finde ich lustig, vor allem weil sie Deutsches verteidigen wollen aber mit einem englischen Namen..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s