Home

Als ich noch ein fanatischer Heide war, wollte ich das Vatikanische Geheimarchiv für alle Welt öffnen damit man die Wahrheit erkennen möge. Toll das Gott meinen Wunsch erfüllt hat. Und zwar vor meiner Zeit:

[…]Das beginnt bereits beim Namen „Geheimarchiv“. Geheim ist daran gar nichts. Der Name wurde lediglich aus historischen Gründen beibehalten und meint eigentlich nur „privat“. Das Geheimarchiv ist gewissermaßen nichts anderes als das Privatarchiv der Päpste. Ursprünglich hatten nur Kardinäle Zugang zu den Akten. 1881 öffnete Papst Leo XIII. das Archiv und machte es allgemein zugänglich. Alle Dokumente können seither eingesehen werden. Zutritt zum Archiv erhält man durch Vorlage eines Empfehlungsschreibens von einer Vereinigung oder einem Universitätsprofessor, die ein wissenschaftliches Interesse bezeugen. Derzeit forschen mehr als 1500 Wissenschaftler aus aller Welt in den Aktenbergen aus 12 Jahrhunderten.[…]

Ich sehe darin übrigens den Humor Gottes. Irgendwie verursacht er Situationen die dann dazu führen dass Menschen mit bestimmten Charaktereigenschaften darüber stolpern und sich dann mit dem Vatikan und der Kirche beschäftigen. Er nervt Menschen absichtlich damit sie agieren und nicht mehr herumlangweilen.

Gefunden auf: http://www.katholisches.info/2012/08/09/wo-dan-brown-noch-nie-war-das-geheimarchiv-der-papste/

Templarii

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s