Home

Was für einen Unsinn wir heutzutage ertragen müssen. Was für Behördenvorschriften, Richtlinien, Politbefehle und irgendwelche Erlasse auf uns herabregnen.  Man bedenke die Geschichte, mit wie vielen Opfern die westliche Freiheit erkämpft worden ist – nur um von mittelmässigen Menschen erstickt zu werden. Wie die Biederfrau und der Biedermann aus falsch verstandenem Sicherheitsgefühl alles ersticken. Nichts ist mehr möglich, keine Freiheit mehr vorhanden.

Ich will das nicht. Ich will in einem freien Europa leben. Ich will kein Europa in denen eine Lebensversicherung als das Höchste Gut angesehen wird. Ich will kein Europa der Staatsgläubigen „da muss der Gesetzgeber einschreiten“ Rufer! Was soll dieses ganze Theater der alternden, ängstlichen, sich selbst hassenden sogenannten „Europäer“?

Es wird darüber diskutiert wie das Geld anderer Leute verteilt werden soll – nicht darüber dass es falsch ist das Geld anderer Leute zu verteilen. Die Versicherungen sollen unser Leben sicher machen, aber sie haben unser Leben erstickt. Die Gesetze werden nur noch nach den Vorlagen potenziell höherer Sicherheiten gestrickt. Alles wird vorgeschrieben, überall wird irgendwas als Sicherheit verlangt, nirgends ist die Freiheit zum Handeln möglich!

Die Jugend ersäuft in ihrer Trostlosigkeit, Saufen und Sex als einziger Inhalt – selber Denken ist ja nicht erlaubt. Die Richter brechen reihenweise die Gesetze, Väter werden unschuldig versklavt, Mobbingopfer begehen Selbstmord, derweil schaffen unsere Volksvertreter sich selbst ab.

Ich will Freiheit! Ich will selbst entscheiden ob ich Krankenversichert bin – meine Gesundheit ist MEINE Sache! Ich will selbst entscheiden wen ich unterstütze. Meine Hilfeleistung ist FREIWILLIG und MEINE Sache. Ich will selbst entschieden wie ich meine Kinder erziehe, meine Kinder sind MEINE Sache. Ich trage die Verantwortung, ich gehe für sie arbeiten, ich lebe durch die harten Zeiten durch. Niemand hat das Recht mir reinzureden was ich für Richtig und Falsch ansehe – schon gar keine Weltfremden Behörden die entweder selber keine Kinder haben oder eine ganz andere, auch fremde, Sichtweise auf das Leben hat.

Kein Staat kann Elternliebe ersetzen, kein Staat kann die Kinder so sehen, wie die Eltern es sehen, kein Staat kann die Eltern ersetzen – auch wenn er, einem bösen Dämon gleich, das versucht.

Ich will ein Europa der Freiheit, ein Europa der freien Meinung, ein Europa der  Gerechtigkeit, ein Europa ohne Behördenmonster, ein Europa dass dem Menschen NICHT vorschreibt wie er zu leben hat, was er zu lernen hat, wie er zu arbeiten hat und wie er Firmen zu gründen hat.

Ich glaube diesen ganzen Lügnern nicht, die noch nie gearbeitet haben, aber anderen vorschreiben wie sie zu arbeiten haben. Ich glaube Theoretikern direkt von der Uni nicht, dass sie wissen wie das Leben funktioniert. Ich glaube nicht das Lehrer, die ihr Leben lang nur Lehrer waren, wissen was entscheidend im Leben waren.

Ich will das die Diener des Staates, zum Diener des Volkes sind. Ich will das der Staat klein wird, ganz klein, das er nur für uns da ist damit wir in Ruhe leben können – dass er sich nicht einmischen soll in all die vielen Entscheidungen die erwachsene, selbstverantwortliche Menschen selber entschieden.

Dieses Europa soll braucht erwachsene Menschen, es braucht Selbstverantwortliche Menschen, es braucht Menschen die nicht irgendeiner Ideologie anhängen – und ein Europa dass sich seiner Kulturellen, Spirituellen und Religiöser Wurzeln zuwenden kann. Wir sind Europäer und das nicht erst seit 30 Jahren – sondern seit über 2500 Jahren! Die meisten von uns stammen aus christlichen Familien ab, das kann man nicht leugnen und man darf das nicht mit negativer Propaganda übertünchen.

Ich will ein Europa das Stolz und entspannt zu seinen Wurzeln und seiner Kultur steht – befreit von der Politischen Korrektheit, befreit von der Kultur des Selbsthasses und mit einer schönen, zukunftsfreudigen, lebendigen Kultur die in viel schlimmeren Zeiten ein Zeichen unserer Selbstgewissheit war – eine Kultur gespeist von der Liebe zu Jesus Christus, die half schlimmste Katastrophen durchzustehen, frei von verzweifelter Angst der heutigen Versicherungsnehmer die das einschreiten des Götzen Staat fordern – als ob Paragraphen die Angst vor dem Tod nehmen.

Es wird Zeit dass wir wieder unsere Stimme nutzen, das Leben, von Gott geschenkt, bejahen – und nicht den düsteren Propheten wie Marx, dem Weltmarkt, dem Fernseher oder irgendwelchen obskuren Untergangsanbetern gehör schenken! Wir sind Europäer, wir sind Frei, wir sind in der Pflicht Verantwortung für unser Leben zu übernehmen, niemand darf uns das Recht darauf nehmen. Es gibt keine Begründung dafür. Wir dürfen existieren, wir dürfen unser Leben gestalten wie wir wollen, wir dürfen mit 200 Km/h auf der Autobahn fahren, wir dürfen Essen was wir wollen, wir dürfen feiern, wir dürfen beten, wir dürfen Gott anrufen, wir dürfen Firmen gründen, wir dürfen Hilfsorganisationen gründen und ohne Staat – völlig Privat – denen helfen die Hilfe benötigen.

Werdet euch dieser Rechte bewusst – werdet euch bewusst das diese Rechte mit Pflichten verbunden sind, dass die Pflichten lebensnotwendig sind und uns Ehren – so wie die Pflichten die Eltern übernehmen wenn sie Kinder in die Welt setzen. Es wird Zeit dass Europa frei wird, ein loser Verbund freier, souveräner Staaten welche die Reise durch die Zeit antreten und ihren Kindern etwas gutes hinterlässt.

Findet heraus was Gott ist. Hört nicht auf die Lügen. Findet heraus. Sucht selber. Liest selber. Denkt selber. Findet es heraus. Es befreit ohne Ende.

Templarii

Advertisements

2 Kommentare zu “Ich will ein Europa der Freiheit!

  1. Das Christentum mit seinem Verfolger-Charakter ( a la Bonifacius & Co. ) hat in seiner 1500-jähr. deutsch-german. Geschichte auch nicht gerade sehr zum Fortschritt der Kultur & der Freiheit des Einzelnen beigetragen !
    Wo ist denn die Toleranz gegenüber Andersreligiösen und z.B. Neuheiden?……

    • Die meisten vorwürfe gegenüber dem Christentum sind erfunden. Neuheiden sind Menschen die sich eine Ponyhofversion des alten Heidentums gebaut haben und such des Wesens Gottes nicht bewusst sind. Das Christentum war keine verfolgerreligion, im Gegensatz zum Islam oder die echten Heidnischen Kulte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s