Home

Als am 11 September das World Trade Center zerstört wurde, ist wie durch ein Wunder die St. Pauls Kapelle nicht zerstört worden.

Hier ein Beitrag von cosmotourist.de:

Die St. Paul´s Chapel wurde am 11.September 2001 weltberühmt, da sie wie durch ein Wunder unbeschädigt blieb, als die Türme des World Trade Centers zusammenbrachen. Doch nicht nur deshalb ist diese Kirche sehenswert. Sie ist die einzige noch vorhandene Kirche in Manhattan, die aus der Zeit vor dem Unabhängigkeitskrieg stammt. Im Inneren der Kirche, das im gregorianischen Stil gehalten ist, gibt es wunderschöne Kristallleuchter. Sehenswert ist auch die noch original erhaltene Bank, auf der der frisch vereidigte George Washington damals betete.

Ich fasse zusammen, beim aktuell schrecklichsten Terroranschlag in den Vereinigten Staaten, das die Wahrzeichen der Finanzindustrie in den USA zerstörte, ist genau die Kirche wie durch ein Wunder heil geblieben, die genau an das Gelände des WTC grenzt und in dem der frisch vereidigte George Washington mit den anderen Staatsbegründern bei einem Gottesdienst teilnahm und damit die Vereinigten Staaten Gott übergab. Inwiefern das etwas bedeuten kann, sollen sich die Leser selbst überlegen.

 http://en.wikipedia.org/wiki/St._Paul’s_Chapel 

http://de.wikipedia.org/wiki/St._Paul’s_Chapel_(Manhattan)

Und wer hat mich darauf aufmerksam gemacht, na Glenn Beck; http://web.gbtv.com/media/video.jsp?content_id=22599621&topic_id=24584158

Templarii

Advertisements

11 Kommentare zu “Die Kirche von George Washington und der 11 September

  1. Die VSA sind ALLES, aber ganz sicher nicht Gott geweiht.
    Auch und gerade zu Washingtons Zeiten, der alles, aber ganz sicher kein Christ im Sinne des hiesigen Autors war.

    • Natürlich sind sie Gott geweiht. Das merkt man schnell. Die EU ist dagegen voller Heulsusen und Schwächlingen die dauernd nach pappa Staat rufen. Ich bin mir sucher, dass Sie keine Ahnung haben wass Ein Christ ist. Und dass Washington ebenso ein amerikanischer Freimaurer war, weiss ich auch.

      Neid ist übrigens Böse..

  2. Invidia (Neid) ist nun wirklich nicht, was meine Bewertung der VSA antreibt.
    Mein Häkchen in der Sündenliste steht bei Ira. Wir sind halt alle Sünderlein…

    • Es sind halt mehrer hundert millionen Menschen.. Ich weiss nicht ob man sie so einfach beurteilen kann. In übrigen ist auch dort die Regierung jenseits von Gut und Böse; „Ich bin von der Regierung und möchte Ihnen helfen“ ist ja ein Fluchwort dort.. 😉

  3. Ira? Das mit dem Zorn ist so eine Sache.
    „Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen, wen ihr der Zorn hilfreich zur Seite steht.“

  4. Zum Thema „Zorn“
    Eigentlich geschätzter Templer, ich habe ihnen zunächst auf ironische Weise geantwortet. Aber lassen Sie uns auch einmal im Ensten diskutieren.
    Ich denke sehr wohl, verstanden zu haben, was einen Christen zuvörderst ausmacht: Die Demut und das Anerkentnis etwas Höheren und Guten außerhalb aller menschlicher Gewalt und Vorstellungskraft.

    Der Kerngedanke des Christentums ist, daß der große Gasförmige, obwohl er durchaus noch viele andere Baustellen wie z.B. kleine pelzige Wesen von Alpha Centauri hat. sich dazu herabzulassen, bei den Menschen persönlich vorbeizuzsehen, um ihnen nur einen Gedanken zu predigen: Ihr habt mich falsch verstanden. Das ist der Kern des Kommen Christi.

    Wenn die Menschen glaubten, duch buchstabengetreue Befolgung ziemlich idiotischer Speisegebote das Himmerlreich erlangen zu können und dabei den Tempel zur Horenstätte und Bankenkirche machen, so haben sie nur eines: geirrt. Wie können Menschen glauben, zu wissen, wer verdammt ist, wenn Gott unfassbar gut ist.

    Gott ist gut und verzeihend, er spricht zu uns täglich und fördert und ist der Urgrund des Guten. Begreifen und in Rituale packen können wir ihn aber nicht, jedenfalls nicht um gerecht zu werden, höchstens um auf unsere eigene unvollkommene Art ihn zu feiern.

    Der pervertierte, d.h. demutslose Humanismus der Jakobiner und Diesseitsparadiesschaffer steht dem Göttlichen also absolut entgegen. Dies gilt für unsere verfluchte EU, die gerade den Sack zugemacht hat aber genauso wie für die VSa, deren Geschichte eine einzige Abfolge von Lügen und Machtakkumulation ist, aber vor einem eines: eine Geschichte der Hybris.
    Sehen Sie sich einmal das Kriegsgebet von Wilson zum Eintritt in den ersten Weltkrieg an und ich denke, Zorn wird das einzige sein, was Sie empfinden können. Danach tiefes Mitleid mit solchen Menschen.

    Die kranke Idee, den Menschen als Oberstes zu stellen ist aber bereits in der Gründung der VSA angelegt. Und diesen gilt mein menschlicher Zorn. Nicht der göttliche, den seine Güte ist ohne Grenze. Aber sicher ist: Diese haben ihn falsch verstanden!

    Zum Frieden: Wenn in den VSA viele einfache Menschen in ihrem Leben der Religion einen höheren Platz einräumen, als dies im zerrütteten und zersetzten Europa derzeit ist, so gilt ihnen mein vollster Respekt. Die ständige Anrufung des pervertierten Gottes des alten Testaments und der Calvinisten im ihrem staatlichen Wesen ist aber nur Popanz, leeres Ritual und Hybris.

  5. (vorherigen Post bitte korrigieren oder löschen wegen satanischer Tastaur und heißer Schreibe)

    Zum Thema „Zorn“
    Eigentlich geschätzter Templer, habe ich Ihnen zunächst auf ironische Weise geantwortet. Aber lassen Sie uns auch einmal im Ensten diskutieren.

    Ich denke sehr wohl, verstanden zu haben, was einen Christen zuvörderst ausmacht:
    Die Demut und das Anerkentnis etwas Höheren und Guten außerhalb aller menschlicher Gewalt und Vorstellungskraft.

    Der Kerngedanke des Christentums ist, daß der große Gasförmige, obwohl er durchaus noch viele andere Baustellen
    wie z.B. kleine pelzige Wesen von Alpha Centauri hat, sich dazu herabgelassen hat, bei den Menschen persönlich vorbeizuzsehen,
    um ihnen nur einen Gedanken zu predigen: Ihr habt mich falsch verstanden. Das ist der Kern des Kommen Christi.

    Wenn die Menschen glaubten, duch buchstabengetreue Befolgung ziemlich idiotischer Speisegebote das Himmerlreich erlangen zu können
    und dabei den Tempel zur Hurenstätte und Bankenkirche machen, so haben sie nur eines: geirrt.
    Wie können Menschen glauben, zu wissen, wer verdammt ist, wenn Gott unfassbar gut ist.

    Gott ist gut und verzeihend, er spricht zu uns täglich und fördert und ist der Urgrund des Guten.
    Begreifen und in Rituale packen können wir ihn aber nicht, jedenfalls nicht um gerecht zu werden,
    höchstens um auf unsere eigene unvollkommene Art ihn zu feiern.

    Der pervertierte, d.h. demutslose Humanismus der Jakobiner und Diesseitsparadiesschaffer steht dem Göttlichen also absolut entgegen.
    Dies gilt für unsere verfluchte EU, die gerade den Sack zugemacht hat aber genauso wie für die VSA,
    deren Geschichte eine einzige Abfolge von Lügen und Machtakkumulation ist, aber vor einem eines: eine Geschichte der Hybris.

    Sehen Sie sich einmal das Kriegsgebet von Wilson zum Eintritt in den ersten Weltkrieg an und ich denke, Zorn wird das einzige sein,
    was Sie empfinden können. Danach tiefes Mitleid mit solchen Menschen.

    Die kranke Idee, den Menschen als Oberstes zu stellen ist aber bereits in der Gründung der VSA angelegt.
    Und diesen gilt mein menschlicher Zorn. Nicht der göttliche, den seine Güte ist ohne Grenze.
    Aber sicher ist: Diese haben ihn falsch verstanden!

    Zum Frieden: Wenn in den VSA viele einfache Menschen in ihrem Leben der Religion einen höheren Platz einräumen,
    als dies im zerrütteten und zersetzten Europa derzeit ist, so gilt ihnen mein vollster Respekt.
    Die ständige Anrufung des pervertierten Gottes des alten Testaments und der Calvinisten im ihrem staatlichen Wesen
    ist aber nur Popanz, leeres Ritual und Hybris.

    • Einfach nur die normalen Predigten der normalen Prediger in den USA anhören. Allein was Joyce Meier zu sagen hat, ist mehr als die gefühlte Mehrheit der Priester in Europa. Die reden immer nur von Nachhaltigkeit.

      Ich mein: http://www.youtube.com/watch?v=nE6xnuZoYP0&feature=related

      Die feststellung das alles leer und hohl ist, hilft nur einen Schritt weiter. Wenn wir mehr von unserer Kultur wussten, würden wir wissen dass dies alle Jahre wieder passiert. Es gab viele Reformer – auch der Kirche. Der Papst hat explizit auf die Laien verwiesen, die immer wieder in der Geschichte die Kirche veränderten und zu neuen Höhen führten. Auch das Zölibat ist ursprünglich aus einer Laienbewegung entstanden, und zwar als die reichen Römer und Griechen zum Christentum konvertierten und mit „ich bin ein toller Christ“ beweisen wollten dass sie Christlich sind.

      Templarii

  6. Vielleicht noch eine Frage:

    Warum sollte sich Gott eigentlich anstatt bei den doch naheliegenden aztekischen Herzrausreissern bei dem Volk mit den großen Nasen und der angeblichen Affinität zum Geldverleih manifestiert haben?
    Könnte dies an einer tatsächlich singulären Vorstellung von „Auserwähltheit“ gelegen haben?

    Wissen Sie eigentlich, daß der amerikanische Staat seine Gründungslegende von Leuten hat, die ihren Mitmenschen mit ihrem moralischen Überlegenheitsgestus und ihrer agressiven Besserwisserei dermaßen auf den Sack gingen, daß sogar die englischen Puritaner hinter diesen Puritanern drei Kreuze schlugen, als sie endlich weg waren?

    Es ist Ihnen auch sicherlich bekannt, daß die Vorstellung, Amerika sei das „neue“ Zion zum Staatsmythos, ja in sekularisierter, eben „aufgeklärter“ Form zur Staatsreligion der VSA gehören?

    Parallelen?

    • Ich Verstehe nicht was die Frage ist.?
      Der Glaube einiger Indianervölker ist schon stringent Monotheistisch. Manitu und so…
      Das mit den Puritanern ist lustig…Die einen wollten aus dem Land und die anderen wollten sie raus haben. hört sich für mich wie ein Spiel mit zwei Gewinnern an. Man sollte keine heutigen Maßstäbe an Verhältnisse vor ein paar hundert Jahre legen.
      Sie werden die Welt nicht ändern können aber Sie können bei sich anfangen. Zorn ist gut und nützlich man sollte aber mit etwas nachsicht auf Menschen und Dinge sehen die manches nicht so Verstehen wie manselbst. Die Zeit wo Sie sich beweisen können wird bestimmt noch kommen………
      Mollari

    • Warum sich Gott genau da manifestiert hat? Nunja, ohne frech sein zu wollen – weil Gott immer die unwahrscheinlichsten und unpassendsten Partner auswählt. Die Hebräer wurden ausgwählt weil sie Dickköpfig, verbohrt, störrisch und all das andere sind. ;D

      Dies haben offensichtlich sehr wenige mitbekommen. David war Hirte und kein Krieger als er gegen Goliath antrat, viele Propheten waren Feiglinge oder wollten gar nicht. Damit zeigt Gott das er Gott ist. Er nimmt die Leute, die Gruppen, die wir verachten, nicht mögen, denen wir es nicht zutrauen, oder die es sich selbst nicht zutrauen. Die Ganze Bibel besteht aus einem versagenden Volk und einem zornigen Gott der sich über diese Leute aufregt. 😛
      Ich mein… Mose, das Meer teilt sich, eine riesige Flammensäule leitet dem ausziehendem Volk den Weg – und die Honks glauben immer noch nicht.. Das muss man erstmal hinbekommen.

      Und warum so viele Juden reich und mächtig sind? Vielleicht ist es ihre Aufgabe uns zu provozieren. Letztlich hat Gott beiden einen Wunsch erfüllt. Ist er nicht nett..

      Und die Juden werden von Christen provoziert, die einen der Ihren als Gottes Sohn anbeten und ihn als König der Könige, Herr der Herren ansehen. Und viele Völker beugen ihr Knie vor dem König der Juden. Und die alten Juden dachten sich: „Aber doch nicht so!“

      Vielleicht waren die englischen Puritaner Trottel die eher Pharisäern glichen? Aber die Geschichte interessiert mich. 😉

      Templarii

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s