Home

Das hat mehrere Gründe, die ich bezugnehmend auf diesen Kath.net Artikel schreiben möchte.

Zuallererst deswegen, weil Schwanger sein, Kinder gebären und Aufziehen eine elementare und sehr wichtige Aufgabe ist, die so wichtig ist, dass man ohne sie nichts machen kann. In Deutschland kann man sehen was geschieht wenn nur EINE Generation von Frauen keine Kinder mehr bekommen will. Nicht nur das in Firmen keine Stellen mehr besetzt werden können, nein, auch die Menschlichkeit geht verloren weil die Menschen sich nicht mehr mit Kindern auseinandersetzen müssen – dies verstärkt die Kinderlosigkeit noch mehr. Von der fehlenden Reife der Menschen ganz zu schweigen. Ohne Kinder braucht man sich persönlich nicht wirklich gross weiter zu entwickeln.

Zweitens deswegen, weil Frauen oftmals keine Frauen akzeptieren! Es gibt wenige Frauen die andere Frauen als „Führungspersonen“ ertragen können. Der Feminismus täuscht darüber hinweg, er suggeriert das Frauen andere Frauen in wollen. Dabei ist es wichtig zu erfassen das sehr viele führende Köpfe des Feminismus homosexuell sind und glauben das ihre Sichtweise die Richtige ist. Dabei ist sie eine Minderheitenmeinung.

Drittens, weil die Frauen die Stelle als Priester haben wollen, weil sie glauben das es eine Prestige-stelle ist. Sie wollen sie um anzugeben. Sie sehen den Priester als Boss an, der eine Machtposition ist. Dies ist die falscheste Motivation überhaupt. Allein schon deswegen ist es Verlogen. Wenn die Frauen ganz stark und intensiv Gott dienen wollen, dann können sie das tun. Als Nonnen und Äbtissinen.

Viertens ist es interessant das gleichzeitig die Frauenordination gefordert wird UND das Ende des Zölibats – Offensichtlich gibt es da ein gemeinsames Interesse. Können Frauen kein Zölibat ausserhalb eines Klosters?

Fünftens, sind Priester und andere der Hierarchie zugehörige vor allem eins, Märtyrer. Sie sollen sich opfern falls es die Zeit so bringt. Es ist schwer für andere Männer mitzuerleben das Frauen sich opfern, da gibt es interessante Untersuchungen bei Armeen mit gemischten Truppen. Tatsächlich hemmt das vorhandensein von Frauen die Einsatzfähigkeit eines Trupps erheblich, der Beschützerinstinkt ist extrem stark. Keine Frau würde Männer akzeptieren die eine Frau nicht schützen – andere Männer übrigens auch nicht. Es ist die Natur des Menschen die damit berücksichtigt wird.

Sechstens, weil die Frauen, welche einen starken Bezug auf Gott haben und keine Nonnen werden wollen ganz dringend Kinder auf die Welt bringen sollten und sie liebevoll und christlich erziehen sollten. Das ist übrigens genau dasselbe wie mit den „selbständigen, taffen, klugen, gebildeten“ Frauen in der Wirtschaft – genau DIE sollten Kinder bekommen weil sie für diese am besten sorgen könnten, sie sind ja taff, klug und gebildet..

Templarii

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s