Home

Vor langer Zeit habe ich Gedanken angefangen, die sich darum drehten zu erkennen worum es in der Welt geht. Einige dieser Gedanken sind sogar über mehrere Jahre alt, wie ein Forschungsvorhaben – getestet, geprüft, abgerutscht ins Nichts, und Jahrelang versucht sich rauszuarbeiten bis ich aufgab. Was hab ich erfahren?

Du kannst fressen so viel du willst, du wirst ja doch nicht satt. Man hat immer Lust auf mehr, ausser man ist vollgefressen – dann wartet man bis ordendlich geschissen wird, dann kann man weiteressen. Nach dem Mahl kommt der Nachtisch, danach noch ein Tee, danach noch ein Apfel, danach noch Chips, danach noch Mandarinen, danach noch ein Brötchen mit Nutella, danach noch ein Würstchen und so weiter – davon hat man nichts, nein, nicht mal einen dicken Bauch. Es ist wertlos.

Du kannst vögeln so viel du willst, es wird dich doch nicht so befriedigen wie Du glaubst das es ist, eine Frau ist eine Frau und kein perfektes Wesen (sie können sogar stinken), und egal wie pervers, extravagant, einfallsreich und ausdauernd – oder selten(!) es getrieben wird. Es ist erschreckend festzustellen das man mal dreissig mal pro Monat Sex hatte und sich an gar kein einziges mal erinnern kann. Nichts von dem ist übrig, all die sogenannten Freuden, Spielchen, heissen Weibchen – nichts davon ist übrig, man vergisst die Namen, die Taten, erinnert sich mit Mühe an einzelne Szenen. Es ist wertlos, man stumpft sogar ab.

Du kannst Geld und Macht haben – doch wie sicher ist Geld und Macht? Macht geht verloren, es kommen andere, es kommen jüngere, es kommen grausamere(!) die sich mit den schlimmsten Mitteln durchsetzen – „gib mir Deine Macht sonst foltere ich 10 Unschuldige“. Geld wird wertlos, Gold zieht Arschlöcher an wie Scheisse die Fliegen. Und was ist wenn man vor lauter Besitz und Einfluss nur noch am verwalten ist? Wenn man davon erstickt wird; schon mal einen Keller voller Besitz ausgeräumt? Oder versucht deine DVD-Sammlung zu digitaliseren? Das werd ich nie im Leben machen, das dauert ja TAGE! Dienlich ist es wohl die ganze Macht oder das Geld, aber als Zentrum des Lebens ist es einfach nur wertlos – das letzte Hemd hat keine Taschen.

Du kannst arbeiten, schuften, krämern, reden, verkaufen, handeln – ausser um das Ziel zu haben, sich selbst zu bereichern oder die oben genannten Dinge zu erreichen, ist es relativ sinnlos. Man ist Stundenlang dabei zum Teil nutzlose und sinnlose Tätigkeiten nachzugehen. Wozu? Um Steuern und Abgaben zu zahlen? Die dann von hirnrissigen Personen die man nicht mag und denen man von Weiten ansieht wie Sinnlos sie sind – den Lebensunterhalt und die Macht zu übergeben? Um Kriege zu finanzieren? Finanzkriege? Terroristen? Ölmagnate? Selbstgerechte Weltverbesserer? Menschen die irgendwelche Käfer und Larven als Schützenswerter ansehen als mein eigenes Kind? Zum überleben taugt es das arbeiten, das als Zentrum seines Lebens sehen – ist wertlos.

Du kannst dich in Wissen hineinsteigern, alles mögliche Wissen, alles verstehen, jeden korrigieren, jeden verbessern, oder niemanden verbessern – wissend in sich selbst lächeln, korrekt handeln – Spekulieren, Lehren oder schweigen. Die Augenblicke des Wissensbewusstseins verschwinden. Es gibt immer jemanden der mehr weiss, es gibt immer neue Bereiche die plötzlich entstehen, immer sehr viel das man verpasst und auch Leute die es nicht interessiert. Als Zentrum des Lebens ist wertlos. Hab ich die Verschwörungstheorien erwähnt – Gähn..

Du kannst dich spiritualisieren. Magie, Kulte, Zauberrituale, Kaballa, Freimaurer, weisse Magie, schwarze Magie (die wird vermieden weil man ja gut ist), Ritualhandlungen (zwischen Weihnachten und Neujahr keine Wäsche aufhängen, sonst stirbt jemand!) oder kleine Glaubenssätze pflegen.. Man kann sich mit Kelten, Germanen, Slaven, Mayas, Ufos, Ausserirdischen, Mu, Atlantis, den früheren omnipotenten Frauen-matriarchats-supermega-Kult hingeben, das Römische Reich nachvollziehen, die Heidnischen Kulte pflegen.. Doch welche? Warum? Die Sonne geht auf selbst wenn keiner die Sonne anbetet. Und das „Leben“ feiern? Wozu? Das Leben ist da auch wenn wir es nicht feiern. Selbst wenn wir es ablehnen und nicht wollen. Und das Leben ist pervers – man schaue sich mal Anglerfische an. Oder Gottesanbeterinnen.

Du kannst politisieren. Theoreme wälzen, in Foren streiten, Kampagnen starten und begleiten – doch die Gegnerschaft ist nicht der Politischer Gegner sondern Menschen denen alles egal ist. Die nichts tun selbst wenn sie massiv leiden. Die Gegnerschaft ist die ehrgeizige Dummheit der Menschen die eine andere Meinung haben. Oder halt? Ist es meine eigene? Ich muss das genau nachforschen und falsifizieren – in 10 Jahren stehen wir uns wieder.. Es bringt nichts. Die Leute wollen ihre Gedanken behalten und sie verteidigen diese irrational und mit voller Wucht. Und sind halt die Reproduktionsdaten so gigantisch niedrig das kaum eine Frau mehr Kinder bekommt – egal, eine diffuse Hoffnung auf eine seltsame Form der „freiheit“ führt dazu das sich die Frauen selbst abschaffen und andere Kulturen Platz bekommen, welche die Freiheit absolut ablehnen. Die Freiheit schafft sich selbst ab – aber das ist denen egal, sie sind besessen von ihren Gedanken und ihren Vorstellungen. Es ist also wertlos. Wozu? Wozu so viel diskutieren, so viel reden, soviel beschreiben, so viel Handeln, so viel überzeugen und sich die Zunge zu zerreden?

Du kannst nichts tun, spazierengehen, Computerspiele spielen, Fernseh-gucken, Essen, Trinken, Feiern, Geld ausgeben, den Rest der Welt ignorieren – nur das eigene Erfreuen geniessen. Doch das ist Langweilig. Kaum zu glauben, aber das ist Langweilig! Das ist was für dumme Menschen, mich langweilt dieses Oberflächliche Getue. saufen am Donnerstag, saufen am Freitag, saufen am Samstag – ernüchtern am Sonntag und am Montag arbeiten; bis zum nächsten Donnerstag. Wertlos, nur der Augenblick welcher den Rest ausblendet ist wirklich lustig. Aber je länger man das macht, desto stärker ist das unausgesprochene Bewusstsein das man es ABSICHTLICH so macht. Genauso wie alle Titten irgendwie gleich aussehen, jedes Mädel irgendwie dasselbe will (das man sie umgarnt und scharf finden soll..) so ist das Gesaufe und das Gekatere dasselbe. Nach zehn Lieter Bier schmeckt das Bier nicht mehr. Ich hab das mehrmals ausprobiert. Und zum hundertsten mal ausgelassen auf der Party feiern und herumblöden ist … übersichtlich.. Der Geist verödet, die Folge ist das letzte:

Man kann abstumpfen. Alles ist egal, selbst das es egal ist, ist egal. Recht & Gesetz? Egal. Wissen? Egal. Feiern? Egal. Essen? Egal. Trinken? Egal. Die Schönheit? Egal. Ist irgendwas wichtig? Nein. Alles ist egal. Warum sollte man was lesen? Es ist eh egal – das Muster der Bücher ähnelt sich eh. Warum soll man Computerspiele spielen? Ist doch egal, macht keinen Spass. Sex? Ist egal, macht keinen Spass – man fühlt nichts. Streiten? Ist egal – durch ein „ist mir egal“ gewinnt man immer. Aber der Sieg ist egal. Politik? Geschichte? Geostrategie? Geologie? Umweltschutz? Egal. Weil nichts wirklich dauerhaft befriedigt ist nichts wirklich wichtig also ist alles egal. Es gibt kein „ich“ mehr, sondern nur noch beobachten und Trübsinn blasen. Unterbrochen von einigen Momenten der Rückfälle – die sich öde anfühlen.

Und inmitten dieses Berges aus Dekadenz, aus Perversion, aus Idiotie, innerhalb der Übertrumpfung der übertrumpfung der übertrumpfungen in unserer Gesellschaft – kommt das perverseste und verdrehteste überhaupt! Man gibt das ganze auf. Man lässt den ganzen Berg links liegen, man hört auf mit den Theoremen welche Spitzfindig andere Theoreme widerlegen. Es ist langweilig! Öde! Ich mag die anderen Menschen nicht, sie sind doof und tun dasselbe was ich schon durchgezogen habe – vor Jahren!

Man wendet sich um und schaut sich an was es noch gibt. Was ist Gott? Alles andere ist langweilig, schon ausprobiert. Gott ist ausserhalb und innerhalb der Welt? Was ist damit gemeint? Der Urgrund des Seins? Was soll das bedeuten? Was heisst Urgrund, was ist „das Sein“? Warum haben sie es so gesagt? Warum war das wichtig? Was ist Sünde? Ist das ertragen der Schmerzen um die Bosheit der anderen Willen nicht wirklich das krasseste was man sich vorstellen kann? Wie krank ist das denn? Das soll eine Religion sein?

Wir speien unsere Bosheit in den Mund von Jesus? Er nimmt es an? Wir sollen ihm dankbar sein das er uns den Selbsthass nimmt? Wir haben Selbsthass? Ach ja – ich langweile mich ja, darum hab ich angefangen mich mit diesem Thema zu beschäftigen. Langweile ist echt scheisse, meine Faulheit nervt mich aber ich bin zu gelangweilt um etwas zu tun – wozu ja auch, ich werd eh sterben und keiner wird von mir wissen. Und sowieso – die Weltkriege und all die Schlachten, es ist es doch nichts wert. Vor allem ich nicht, da ich ganz genau erkenne wie scheisse es ist, wie scheisse andere sind und wie ich von diesen beschissenen Arschlöchern abstamme und viel Ähnlichkeit habe mit den Wichsern. Selbsthass? – voll mit Gift bin ich, es schwappt über!

Sünde – ist es der Hass? Ist es der Hass von uns auf andere weil sie Fehler machen da sie selbst begrenzt sind? Ist es das? Ist der Tod nicht physisch sondern psychisch gemeint? Was waren nochmal Depressionen? Ein seelischer Tod? Dann sind ja alle Zombies und ich auch! Ach Herrjeh, interessant – es ist ja richtig Gruselig. Hölle? Kenn ich schon, ewige Qual, Todeslangweile, Schmerzen die man schon nicht mehr spürt – oder die man absichtlich herbeiführt um etwas zu fühlen. Das auf ewig, und was ist ewig? Ewig ist gar nicht „eine lange Zeit“ sondern ein „unendlicher Augenblick“. Was soll ein ewiger Augenblick sein – hat Einstein nicht erzählt das Relativ so zu verstehen ist, das eine Minute mit einem hübschen Mädel auf dem Schoss sehr kurz ist, aber zehn Sekunden den Finger auf der heissen Herdplatte halten – seeeehr lange ist? Ist das „Ewig“? Das ist ja dann unendlich lange aber irgendwie hat das wenig mit Zeit zu tun, aber mehr mit Konzentration und Aufmerksamkeit. Ist Ewigkeit irgendwie so ähnlich wie die Momente der Erinnerung? Man erinnert sich an das erste mal Lasagne. Oder das erste mal als man in einer echten Höhle war, oder die ersten Schuhabdrücke der Tochter im Schnee – sie lief erst seit vier Monaten. Ist das vielleicht „von Ewigkeit zur Ewigkeit“? Oh…

Ich muss mehr wissen, ist das richtig das die alten Lateiner es falsch übersetzt haben was im Griechischen stand? Was heisst „Vulgata“? Und was haben unsere Vorfahren alles gemacht, immerhin gab es auch die Mittelalterliche Bäderkultur, die perversen Rokkoko-Männchen, sie puderten sich und trugen Stöckelschuhe. Was genau haben die Kreuzritter überhaupt getan, und welche Päpste haben gevögelt bis zum geht nicht mehr? Was war das mit dem Gold, was ist eine Triara? Warum haben die Heinis überhaupt diese komischen Kathedralen gebaut, wollten sie wirklich die heidnischen Haine nachbauen um andere zu zwingen was neues zu glauben? Irgendwie habe ich einen Wissensdurst den ich schon lange nicht hatte.

Saufen? Scheissegal, Vögeln? Naja eheliche Pflicht oder, grins. Das Kind, ja das Kind braucht zuwendung. Selten ein Wesen erlebt das so erschreckend anstrengend sein kann aber dennoch wunderbar. Und was die scheissen – und wie sehr sie kamikazemässig Lebt – wenn ich nicht aufpassen würde dann würde sie sich ständig umbringen! Man kann doch nicht wissen das Unten Unten ist! Herrgott ich hasse das Geschrei, aber es kann ja nichts dafür es ist unschuldig und weiss nicht! Ah, wie ertrage ich das, wohl mit Liebe – mit einer anderen Art von Liebe, die Liebe die Nachteile aushält, die Mühsame Scheisse erträgt, sonst klatsch ich die noch an die Wand! Scheiss Zähne, warum dauert es ein halbes Jahr bis die Kinder Zähne bekommen? Das müsste doch schneller gehen, irgendwie ist das pervers, die armen Kleinen! Ich muss mich zurücknehmen, wenn ich mich ärgere macht es alles nur noch schlimmer. Schon mal versucht ein schreiendes Kind mit schreien zum schweigen zu bringen? Geht nicht. Also, halt deine Klappe, reiss dich zusammen, nimm dich zurück sonst wird es nur schlimmer! Das ist ja richtig erpressung – aber die kleine weiss nicht das sie erpresst. Sie will nur essen. Ist das Unschuld? Ein Engelchen der ein Maschinengewehr trägt? Wie beruhigt man es? Mit Ruhe. Mit Hingabe, mit Geduld. Schreiende Kinder machen singende Frauen. Wie Wahr wie Wahr! Wie haben die das nur früher ausgehalten – mit vier oder fünf Kindern? Herrgottnochmalverdammtescheisse hör auf aus allen Orten alles rauszuholen und es dann durch die Wohnung zu tragen. Warum zum Teufel schreist Du wenn Du müde bist? Wenn ich Müde bin schlafe ich, schlafen entspannt es löst das Problem mit der Müdigkeit. Ach das weiss sie noch gar nicht – wenn man sich konzentriert erweicht das Herz und man ist nicht mehr so Soldatisch. ZackZackBäm geht nicht.. Herrgott hilf mir, das nervt alles, aber ich will mich nicht nerven ich möchte sie nicht erschrecken – sie ist nämlich unschuldig und hat keine Ahnung was sie tut. Ich fühle mich schuldig sie angeschnauzt zu haben, die kapiert es eh nicht – sie lacht sogar wenn ich sie aus der Gefahrenzohne ziehe. Robust sind die kleinen, der Fressnapf des Hundes soll nicht geworfen werden, aber er wird geworfen, und wie weit das fliegen kann! Wir sind schon seltsame Wesen, wir Menschen. Irgendwie durcheinander und halb-zielbewusst. Es hat schon was das wir irgendwie verschoben sind. Wie war das mit der Sünde? Wir sind Sündig und haben in uns Triebkräfte die uns wider besseres Wissen quälen? Wir quälen uns selbst? Wir machen Dinge die uns Schaden – oh ja das kann ich sehen. Schon mal mehrere Wochen ein schlechtes Gewissen gehabt weil man sein Kind anschnauzte obwohl sie eh nicht wusste was los ist? Das tut weh.

Was ist das in mir, dieses Bewusstsein dafür das es richtiger sein sollte? Das es anders sein sollte, was führt mich denn dazu das ich ein schmerzhaftes schlechtes Gewissen habe? Woher weiss ich das es falsch ist? Und warum guckt das Kind so komisch wenn ich einen Actionfilm gucke. Irgendwie kapiert sie was dort läuft – dabei ist sie noch nicht mal zwei. Himmel das kann ich auch nicht alles gucken, wir reduzieren uns wohl auf Musik. Aber sie teilt die Liebe zur Musik, das ist toll. Da fühlt man sich gleich als Vater. Egal wie anstrengend – eigentlich leide ich mit dem Kind.. Vergib mir meine Schuld, ich vergebe der kleinen ja das sie so handelt wie sie handelt. Sie ist sich dessen nicht bewusst. Und all die Momente der Erinnerungen.

Kein wunder das niemand mehr Kinder mehr bekommen soll.. Sonst kommen ja Erkenntnisse die weitaus tiefer gehen als jeder Philosoph und Soziologe je erkannt hat. Wie vermittle ich meinem Kind die Kultur? Und warum sind Sakramente eigentlich Sakramente? Wer war Thomas von Aquin? War er wirklich so dick das man seinen Tisch zuschneiden musste damit sein Bauch Platz hat? Warum liebten die Leute Jesus so sehr? Ich mein, ist das nicht irgendwie Schwul? Irgendwie will ich mehr Kinder – und ich glaub die Interaktion zwischen den Menschen macht so viel aus – irgendwie fliesst da was, kann es sein das es wie beim Strom ist? Es braucht überhaupt Pole damit was fliessen kann? Ich brauch Geld um all die Bücher zu kaufen und Zeit um sie zu lesen – ich hab Hunger nach mehr, je mehr ich mich mit dem Christentum beschäftige und mit Jesus, desto stärker kommt ein Gefühl von Leben in mir auf. Ich fühle mich „satter“. Hmm Sagte man nicht das Jesus „das Brot der Welt“ sei… Komisch, irgendwie ist das alles ganz anders gemeint als ich dachte. Und wie ist das in Osteuropa und Irland? Waren die Mönche wirklich allein unterwegs um zu missionieren? Ich glaub ich ahne schon wieso sie Erfolg hatten – mal sehen. Was erzähle ich meiner Tochter wenn sie mal fragt? „Frag die Schönheit“?

Ich glaub das wird ein glänzender Sieg, weil es so anstrengend war und ich mich nicht bejuble darüber aber weiss das es gut ist. Irgendwie ist das Gute doch anders als ich dachte. Wie dachte ich das überhaupt und woher hatte ich die Gedanken?

Templarii

Advertisements

2 Kommentare zu “Ende und Anfang

  1. Wow…dieser Text ist Punk in Reinkultur und in der besten aller möglichen Ausprägungen.
    Hat was von den Texten von dem Kerl, der Football Factory geschrieben hat. Man liest es und lässt sich reinziehen und am Schluss ist man ganz durchgenudelt und erschöpft.
    Ausgezeichnet, auch wenn es diesmal keine Meditation war.

    • Cool, ja es kam so aus mir heraus – das ist Punk? ChristPunk… LOL

      So geht es in mir vor, und ich sehne mich nach anderen Menschen die ebenso so etwas ähnliches erleben und es formulieren wollen.

      gruss

      Templarii

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s