Home

Dies ist eine Antwort auf einen Beitrag der Seite PI-News, wo wieder einmal den „Untergang des Abendlandes“ huldigen.

Das Christentum wächst und wird weiter wachsen. Atheisten und Agnostiker sterben aus, sie können den Kindern (falls sie noch welche haben) nicht das weitergeben was nötig ist um mit Schmerz und Leid durchzukommen. Der Wohlstand in Deutschland übertünchte die offenen Fragen – der Drogenkonsum der heutigen Gesellschaft zeigt aber wie schnell das wieder kippt. Die Sowjetunion ist erstickt am Erfolg der Gottlosigkeit, ihre Geistessklaven siechen immer noch herum.

Die ganzen Lügen über die Aufklärung und die Kirchen sind so langweilig das es schon anödet sie überhaupt anzuhören. Die „Aufklärung“ war ein blutiges Gemetzel mit dem Ziel die eigene Kultur zu vernichten. Die Französischen Revolutionäre haben einen Genozid an Teilen des eigenen Volkes durchgeführt, unschätzbare Kunstwerke vernichtet, zum Teil mehrere hundert Jahre alt. Die Geschichtsfälschung und andere Lügen sollte man auch nicht vergessen. (Die „Eiserne Jungfrau“ gab es nie, Ostara ist eine Erfindung der Gebrüder Grimm – es gab keine „Ostergöttin“ und so weiter..) Nicht zu vergessen der Umschwung von Gottessehnsucht zur Machtsehnsucht – der Wahnsinn der Aufklärung führte direkt zur Logik der Macht und zum Absolutsetzen des Menschlichen Willens. Wohin der „Wille zur Macht“ führt, wenn zwei oder drei Protagonisten davon erfüllt sind – das sollte bekannt sein.

Ihr habt keine Antworten! Das ist es. Ihr könnt nichts beantworten. Was passiert in mir wenn mein Vater stirbt? Wenn er weg ist? Wenn ich nicht mehr mit ihm sprechen kann? Wie gehe ich um mit meiner Furcht vor dem Tode? Wie kann ich edel damit umgehen? Wie vermittle ich meinem Kind was Richtig und was Falsch ist? Wie vermittle ich dem Kind Trost wenn die Erkenntiss des Todes im Geist erscheint? Wie gehe ich mit Demütigungen um? Mit Hass, mit Wut?

All die Utopien gehen davon aus dass die Utopienträger perfekte Wesen sind. Töte alle Kapitalisten und das Paradies wird ausbrechen. Töte alle Nichtmoslems und das Paradies wird ausbrechen. Töte alle Klerikalen, Christen, Priester, Konservative und das Paradies wird ausbrechen – niemand von diesen Leuten fragt sich selbst „ob er vielleicht nicht Recht hat“, niemand von den „kritischen Hinterfragern“ hinterfragt sich SELBST kritisch, man geht einfach davon aus das man Recht hat – denn „ich Widerspreche also bin ich“.

Billige primitive Kulte mit billigen Rituellen Handlungen werden als grösste aller Entdeckungen der Weltgeschichte gelebt, keine 20 Jahre später redet kein Schwein mehr darüber. Wie viele Messiasse sollen denn noch kommen? Wie viele Stars und Sternchen? Wie viele Politikerhoffnungen und „neue Konzepte“? Wie viele Parteien und Firmen? Rettet uns die Partei vor dem Untergang? Rettet uns ein Konzern vor dem Untergang – NEIN wir werden alle sterben. Alle und aussnahmslos.

Wieso sollten wir dann weiterleben? Wir haben ja schon alles, Essen ist genug da, es ist warm im Winter, man kommt überall hin, es ist bequem, es ist einfach – warum noch etwas tun? Wir sind doch nur Lebewesen im Universum die so existieren wie Sterne existieren – sonst nichts. DAS ist die Konsequenz der Aufklärung. Es fehlt Gefühl, es fehlt hingabe, es fehlt Freude die nicht vom Tod und vom Sterben gedämpft wird!

Und das kann kein Freud, kein Einstein, kein Nietzsche, kein Philosoph, kein Musiker, kein Rockstar, kein Mensch überhaupt erreichen – es sind alles Menschen die Kacken und Rülpsen müssen und die irgendwann sterben werden. Dann werden sie beerdigt, dann werden sie gehuldigt – und nach 30 Jahren weiss kein Mensch mehr wer diese Person war.

Nach 100 Jahren ist sogar das Grab weg.

Nach 200 Jahren ist die Kultur weg die das Grab und die Erinnerung aufrecht erhielt.

Wo liegt nochmal Königsberg?

Die Philosophie ist kein Weg für sich – sondern eine Reflektion Gottes. Rückbezüglich von der Gottessuche her ist Philosophie überhaupt richtig und erhellend, sonst ist sie nur Hirnwichserei.

Das ist die Zukunft. Sinnlos. Trostlos.

Reicht mir nicht, ich will mehr! Ich will Leben! Ich will lieben! Ich will vor Leidenschaft und Hingabe glühen!

Ich liebe lieber die Liebe die sich Inkarniert hat. Das hat Sinn, das ist die ewige Gegenwart allen Guten, das hat eine Perspektive in die Unendlichkeit, das erfreut, sättigt, tröstet, lehrt mich Demut und Bescheidenheit. Er beruhigt meine galoppierenden Gefühle und Gedanken – und ich habe VIELE und STARKE Gedanken und Gefühle.

Und ja, es ist ein Bewusstsein, und ja man kann es erfahren und fühlen. Wer meint das es Gott nicht gibt, redet wie so einer der meint das Fahrradfahren nicht funktioniert und sich auch nicht gut anfühlt – weil er es nie ausprobiert hat.

Templarii

Advertisements

9 Kommentare zu “Antwort auf PI’s Christentschwund

  1. „Die „Aufklärung“ war ein blutiges Gemetzel mit dem Ziel die eigene Kultur zu vernichten.“

    Exakt.

    Bleib, wie Du bist, lieber Templer!

    • Ich finde Israel war und ist eine gute Idee, ein Volk und eine Kultur das existieren will und das durchsetzt ist mir sofort sympathisch solange es nicht in Völkermord ausartet. Auch wenn ich als Christ der Auffassung bin das die Juden endlich ihren Messias erkennen und annehmen sollen, glaube ich das es schon einen Sinn haben soll.

      Der Kampf um Palästina sehe ich kritisch – Palästina gab es als Staat nie, das Gebiet war Teil des Osmanischen Reiches, sogar ein dünn besiedelter Teil, für Mohammedaner ist die Stadt Jerusalem Theologisch absolut unwichtig, das dümmliche Märchen das Mohammed nach seinem Tod auf einem fliegenden Pferd (?) dort landete oder das Pferd dort mit der Hufe gegen eine Mauer schlug.. Uiii.. Jerusalem ist nur wichtig für die Mohammedaner weil ebenjene ein verkapptes Christentum sind.

      Das Menschenunwürdige Gemetzel ist allerdings unangenehm doch sehe ich die Israelis nicht als Agressoren – immerhin haben wir hier 7 Millionen Menschen versus über ne Milliarde.. Israel ist ein kleines Land, so gross wie Hessen. Lächerlich das es so wichtig sein soll für grosse Imperien.

      Das es eine Einigung geben wird glaube ich nicht, eher wird es so weitergehen. Beide Gruppen sollten genug Demut haben um sich Jesus zu beugen, mal sehen wann das passiert.

      Templarii

  2. Wieder ein exzellenter Text. Bei den Geschichtslügen sollte auch das Hexenverfolgungsmärchen nicht fehlen. Ich werde jedenfalls kaum müde, es den Leuten, die mich mit der „böse-Kirche-Leier“ zutexten, um die Ohren zu hauen. Es weiss ja heute keiner, dass die Kirche (bis auf einen einzigen Papst meines Wissens, nämlich Innozenz VIII., der der Simonie schuldig war) explizit GEGEN die Hexenverfolgung war, weil sie den rationalen Standpunkt vertrat, es gäbe KEINE Hexen. Heute heulen alle rum, weil ja angeblich gefühlte 50 Quadrillionen Frauen, Männer und Meerschweinchen der kirchlichen Hexenverfolgung zum Opfer fielen, aber diese bildungsfernen Trottel haben keine Ahnung davon, dass diese Vefolgung von den weltlichen Mächten und von kleingeistigen Denunzianten zu ihrem eigenen Vorteil betrieben wurde. Die Kirche war während dieser Zeit der Hort der Vernunft.

    Was mir in den letzten Monaten auffällt, ist, dass das Christentum einem auch Trost und Kraft spenden kann, wenn man nicht an seinen Urgrund, nämlich Gott, glaubt. Wenn man die Vernunft, die Menschlichkeit (nicht Humanität…ich kann „Humanismus“ nicht mehr hören) und die Weisheit des Christentums anerkennt und sich versucht zum Leitfaden für das Leben zu machen, wird das Leben auf einmal einfacher. Man verzeiht, wo man früher noch getobt hätte. Bereuen fällt einem nicht mehr schwer, weil man den eigenen Stolz nicht mehr höher gewichtet als grundlegende Gerechtigkeit. Man erkennt sein eigenes Dasein in all seinen Relationen und wird demütiger.

    • Hi,

      ja das mit dem Verzeihen tut am meisten gut. Man ärgert sich nicht mehr so masslos und bläst sich nicht auf ohne Ende. Ich hatte immer so eine Wut – zum Teil ist sie einfach da gewesen und ich wusste nicht woher. Wütend auf alles. Und trotz meiner Menschlichen Schwächen – jetzt habe ich einen Grund um das vernünftigere und überlegtere zum Leben zu erwecken. Man ist nicht mehr „gut“ weil man glaubt das dies besser ist, man ist „gut“ weil man weiss das das Gute der Urgrund des Seins ist und man innerhalb diese Rahmens – der alles umfasst – lebt. Und das tröstet und stärkt unendlich. Kein moderner Film und kein Computerspiel hat diesen Handlungsrahmen, es sind immer „werte“ die im Nichts schweben die so genutzt werden.. Aber mit dem Christentum (auch nur als Philosophischer Rahmen) hat man eine innere Sättigung die echt gut tut.

      Und die Hexenverfolgung… Ist sogar schon langweilig dagegen zu argumentieren.. Die Menschen wollen es glauben.

      Templarii

    • Hi,

      na das Gemetzel in „Israel und Umgebung“. Sollen sie doch alle Christen werden – aber nicht Orientalische, die sind mir zu gewalttätig ;).

      Pfarrer Milch ist interessant, echt krass was er über die modernen Todesanzeigen sagt..

      Templarii

  3. Grüezi Templarii 🙂
    Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie einen guten Rutsch in`s 2012 !!
    Und vielen lieben Dank für die vielen Guten Artikel auf diesem Blog !

    ps: Ich habe vor wenigen tagen einen Kommentar von einem gewissen Herrn. Deep Roots gelesen, der Sie für einen „verbohrter Spinner“ oder ein „subversiver Feind“ hält 😦 Was für ein widerlicher Kerl ! ……………..

    mit freundlichen grüssen, Berger.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s