Home

Dieser Beitrag bezieht sich auf die Meldung auf Kath.net und den dazugehörigen Kommentaren.

Die Piusbrüderschaft hat Erfolge über Erfolge. Sie haben immer mehr Gläubige, sind demütiger im Glauben (wenden sich von der Kirche, nicht vom Papst ab). Sie haben viele alten Traditionen aufrechterhalten, sie haben viele Priesterberufungen, kaufen Kirchen und so weiter. Die „offizielle katholische Kirche“ hat viele Austritte, die Kirchen sind leer und werden leerer. Sie werden zum Teil schon umgebaut zu Bürogebäuden, oder sogar an Moslems vermietet. In Paris gibt es verfallende gotische Kirchen.. Die Jugend kennt den katholischen Glauben nicht mehr, mir selbst war vor wenigen Monaten der Begriff „Eucharistie“ vollkommen fremd. Moslems können ganz einfach argumentieren und sich neue Glaubenssklaven holen – die Deutschen wissen nicht mal das Jesus dass Lamm Gottes ist und die Sünden vergeben hat. Das ganze Konzept der Gnade ist vollkommen unbekannt, selbst ich musste es erst herausfinden und es war nicht einfach.

Es herrscht eine gigantische Leere, als ich anfing die Bibel zu lesen sind mir schier die Augen rausgefallen was dort drinnen geschrieben steht. Die moralischen Urteile, die Weisheitssprüche, die Lehren, die Grundlagen unserer Traditionen. Je mehr ich von den Kirchenvätern und anderen lese – lerne ich über die Liebe und über den Tod. Die Tröstung ob dieser Tatsache, das beenden der Herrschaft des Todes. Das Christentum ist eine einzige gigantische Antwort auf „Ich weiss das ich nichts weiss“, dieses „nicht wissen“ ist das Geheimniss welches in der Kirche beim Gottesdienst gefeiert wird. Während in den Universitäten der genannte Spruch als der höchste Punkt der Geistesentwicklung gehuldigt wird.

Die Ganze Welt lacht die Kirche und das Christentum aus, Filme werden gegen diese gedreht – der Retter von vielen hunderttausenden Juden wird als Judenmörder verschrien, bei den meisten etwas älteren besteht ihr Christenbild aus dem Film „Der Name der Rose“.

Die Heilsbedürftigkeit der Menschen ist enorm – die Jugend zeigt es in ihrer Sehnsucht zum heiligen Vater, nicht wenige Protestanten und Orthodoxe wünschen sich einen „Papa“ der für sie da ist und ihnen hilft beim erkennen des Wesen Gottes und in der Lebensführung in der Gnade Gottes. Die Jugend ist zum Teil unter Tiergläubigen (nennen sich Tierschützer..) aufgewachsen, das sind Menschen die andere Menschen ermorden würden nur weil sie Fleisch essen. Oder unter „Umweltschützern“ die eher alle Menschen umbringen würden als sich einzugestehen das die Natur nicht perfekt und heilig ist. Oder eben unter Deutschhassenden Ausländern die sie täglich schikanieren und mit dem Tode bedrohen (Es gibt nicht wenige die erstochen worden sind..).

Und da beschweren sich „Katholiken“ darüber das die Piusbrüderschaft sich den neumodischen Versagern in der heutigen „Katholischen Kirche“ verweigern? Wo sind denn die normalen Priester? Ich seh die nirgends auf der Strasse. Nicht mal in der Kirche sehe ich viele Priester – grösstenteils sind das Sozialseelsorger die dämliche Geschichten ablassen das „Geldgier nicht alles ist“ und das man den armen Kindern in Afrika Geld spenden sollte. Von Harz 4 noch nie was gehört? Von den Suppenküchen in Deutschland auch nicht? Davon das man mit Müh und Not noch was in den Schulen lernen kann? Davon das es keine ordendliche Schulbildung mehr gibt? Dass die Hygiene schon wieder etwas fremdes geworden ist – das Rassenhass gegen Weisse überall auf der Welt grassiert auch noch nie gemerkt?

Wo sind die tapferen Vertreter der Wahrheit? Wo sind die, welche den Finger auf die Wunde legen und sagen: Nur weil jemand sagt das er für die Wahrheit und Gerechtigkeit steht, heisst es noch lange nicht das er das tut!

Wo sind die Priester die wissen was im kommunistischen Jugoslavien so alles gelaufen ist? Oder in der Sowjetunion? Haben sie nie im Leben was von der unierten Ukrainischen Kirche gehört? Warum erzählen sie das nicht?

Nein, im Moment hat die Kirche in Deutschland und eigentlich ganz Westeuropa versagt. Nicht die fleissigen Nonnen und Mönche die ihrer Pflicht nachgehen, nicht die freiwilligen Helfen und die demütigen Kirchengänger. Die Hierarchie! Die Bischöfe, die Glaubensbekenner, die Theologen, die Wissenschaftler. Wo sind sie alle hin? Warum sind Bischöfe an der Macht welche sich offen dem Papst widersetzen? Warum ist nicht zu begreifen dass die öde langweilige „Liturgie“ der modernen Art zu wenig vom Geheimnis Gottes wiedergibt? Schon mal in einer Orthodoxen Kirche gewesen? Warum ist ihnen nicht klar – anhand der Filme, der Bücher, der Musik – dass die Europäer sich nach Mystik und Heiligen sehnen? Jeder Film strotzt nur so vor Anklagen das die Gerechtigkeit nicht herrscht. Jeder Kiffer und Säufer sehnt sich nach der mystischen Erfahrung Gottes – das wäre die Aufgabe der Priester und ihrer höheren. Sie sind dafür da! Wo sind sie?

Ich brauche kein Sozialgewäsch, ich brauche kein „Moralin“. Selbst war ich arm, selbst war ich ein „Aussenseiter“, selbst war ich „missverstanden“ und „ausgeschlossen“. Ich hab mir durchgebissen, durchgekämpft, habe einen bescheidenen Platz in der Welt erlangt – eine Familie gegründet, zeuge Kinder. Ich brauch kein schlechtes Gewissen weil andere Länder arm sind, weil andere Menschen arm sind, die armen armen minderbemittelten.. Gott liebt sie alle, und was Armut heisst weiss ich selber. Und auch was die „Arroganz der Armut ist“(!). Es braucht das Wissen um das Lamm Gottes, die Demut, die Sünde, die Kardinalstugenden, die Fürbitte, den Rosenkranz, den Platz des Mannes und den Platz der Frau (Das absolut ungerechte und mörderische Scheidungs- und Abtreibungsrecht!) – überall „brennt“ es.

Und was machen die Versager in der Kirche? Sie diskutieren darüber ob sie es gut oder schlecht finden würden ob man den Leib Christi im Knien oder im stehn bekommt – oder ob die Olbate in den Mund gelegt wird. Tut mir leid, aber DAS ist für mich Arroganz und Hochmut, sie erinnert nicht ungefähr an die „Priester“ in Konstantinopel welche über das Geschlecht der Engel diskutierten während die Moslems vor den Toren lagerten. Diese Priester stehen in der Verantwortung für die darauffolgenden Jahrhunderte als der ganze Balkan bis nach Tirol von den Osmanischen Terroristen gequält und ausgenommen worden ist!

Die Piusbruderschaft hat Recht, weil sie Gläubige anzieht und ihnen einen Weg zu Gott zeigt. Sie legen sich sogar mit der katholischen Kirche an. Die katholische Kirche hat nicht Recht weil in Europa die Kirchen leer sind – ich urteile anhand der Früchte nicht anhand vom Glauben an die Rechtmässigkeit gewisser Gedankengänge. Sie untergraben den Glauben an Jesus nicht, auch nicht an die Kirche – die moderne katholische Kirche tut das! Sie sieht sich nicht mehr als katholisch an.

Schmeisst endlich die Herätiker und Blasphemiker raus, beendet den Dialog – das ist nur eine moderne Umschreibung für ewiges Gelabere um nichts. Stellt wieder um auf Latein, führt die Tonsur wieder ein, schmeisst die falschen „Entschuldigungen“ wegen Hexenverfolgung und co weg – und stellt klar wer Lügner und wer nicht ist.

Templarii

Advertisements

4 Kommentare zu “Die Piusbrüderschaft und der „neukatholizismus“

  1. Ich trat vor Jahren genau wegen dieses Zustandes aus der katholischen Kirche aus. Ich vermochte nicht mehr, zu glauben. Es war mir unmöglich, der Kirche und deren Katechismus die Treue zu halten, nachdem mir immer mehr bewusst wurde, daß diese Kirche ihre Schafe verrät. Ich fand keinen Grund mehr, in dem ich wurzeln, nichts, womit ich mich identifizieren konnte.
    Ich träumte von gestandenen Priestern nach dem Vorbild eines Don Camillo und musste erkennen, daß der Klerus nur mehr aus schäbigen Pfaffen besteht, die keine Antworten zu geben vermögen.
    So habe ich seitdem kein einziges Mal diesen Entschluss des Austrittes bereut – im Gegenteil: Jedesmal, wenn Pfaffen ihr unglaublich gutmenschliches Gesülze verbreiten und zur Toleranz aufrufen, die letztlich schon seit Jahrzehnten im schleichenden Genozid mündet, bin ich heilfroh, damit nichts mehr zu tun zu haben.
    Die Piusbrüder können übrigens schon von vorneherein nicht schlecht sein, da sie von den MSM sehr kritisch bis ablehnend behandelt werden.

    • Dann haben Sie aber an die Priester geglaubt und nicht an Christus. Menschen sind Sündig und fehlerhaft.
      Nach dem selben Muster müssten sie nicht mehr an Recht und Ordnung glauben weil Polizisten Straffällig werden. Es ist etwas unlogisch.

      Konsequenterweise könnten Sie die fehlerhaften Priester aus den Seminaren werfen. 😉

      Es gilt dazu der Satz: „Die Kirche ist kein Museum für Heilige, sondern ein Krankenhaus für Sünder!“

      Templarii

  2. Das ist ein guter Artikel, mit dem ich übereinstimme.

    Der Fisch stinkt vom Kopf her. Wir brauchen wieder Bischöfe, die die Hirten ihrer Herde sind. Die die Herde beschützen und verteidigen und die der Herde vorausgehen und den Weg zeigen.

    Die Kardinäle tragen rot, weil rot die Farbe der Märtyrer ist und weil die Kardinäle mit ihrem Blut den Glauben und die die Gläubigen verteidigen sollen. Und was haben wir?
    Weicheier, die beim leichtesten Windhauch einknicken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s