Home

Hier möchte ich die Vertiefung meiner Gedanken über Gott vermitteln.

Es ist verwunderlich wie viel Komplexität in einfachen Sätzen verborgen ist. Unsere eigene Kultur, die Christliche, ist sehr hoch entwickelt. So hoch, das sie es nicht nötig hat, Komplexität zu heischen. Ein Problem dabei ist, das viele Menschen sich abgewendet haben, weil sie die einfachen Sätze nur oberflächlich aufnahmen. Es ist das Spiegelbild ihrer eigenen Oberflächlichkeit zum Reichtum der Europäischen Kultur nicht vorstossen zu können.

Gott ist die Wahrheit, die Gerechtigkeit, die Liebe.

Das ist, in kurzen Worten, eigentlich alles was man dazu sagen kann. Diese Worte sind so einfach, nicht schwer zu verstehen. Nach einigem Nachdenken eröffnete sich eine gewisse Logik. Warum sind das vor allem diese Worte, die Zusammenhängen? Ich bin der Meinung weil sie sich bedingen. Wie ich schon einmal erwähnte, Gott ist keine Figur, sondern „ein Bündel Prinzipien“ – wen man dies so sagen darf.

Der Kern von allem ist die Wahrheit, es geht um die Wahrheit. Alles dreht sich um das Prinzip, das Wesen der Wahrheit. Ohne Wahrheit ist nichts. Vor allem ist deswegen ohne Wahrheit nichts, weil wir als bewussteinsfähige Wesen, nichts mehr erkennen können.  Damit meine ich das wir keine Gedankenorientierung mehr haben, keine Struktur mehr vorhanden ist an welcher wir entlang denken.

Eine Auswirkung der Wahrheit, ist die Gerechtigkeit. Nur wenn wir die Wahrheit annehmen, erkennen, wahrnehmen, können wir erkennen was Gerechtigkeit ist. Ohne den Willen zur Wahrheit, gibt es gar keine Möglichkeit Gerechtigkeit zu schaffen.

Doch was für einen Beweggrund gibt es um die Wahrheit erkennen zu WOLLEN? Was bringt uns dazu, was treibt uns an um trotz Hindernissen, trotz Gegenwehr, trotz der eigenen Irrtümer, trotz des Selbsthasses aufgrund der Fehler die man leistete weiter zu machen. Es gibt nur einen Beweggrund der stark genug ist. Es ist die Liebe.

Nur die Liebe bringt uns Menschen dazu, sich aufzuopfern. Nur die Liebe zur Wahrheit formt uns Menschen dazu, die Wahrheit zu wollen, innerhalb ihrer Logik zu leben, innerhalb des Wirkungsfeldes zu agieren. Die Liebe, basiert auf archaischen Trieben, Grundfunktionen der Evolution die Lebewesen dazu bringt zu überleben, ist ein Grundlegendes Muster der Existenz. Sie ermöglicht Bewusstseinsfähigen Wesen, Bewusstheit zu entwickeln. Ohne die Liebe zur Wahrheit, gibt es keinen Beweggrund um absolute Kriterien erkennen zu wollen.

Die Liebe bewegt uns dazu, die Wahrheit zu lieben. Mit der Wahrheit entwickeln wir Kriterien für das, was Gerecht ist.  Wir können die Liebe zur Wahrheit darum entwickeln, wenn wir verstehen das die Wahrheit zur Gerechtigkeit führt.

Göttlich ist das Zusammenspiel, die gegenseitige Wirkung und Verstärkung dieser drei Heiligen Kräfte.  Eine Art „Engelskreis“. Wir haben diesen Engelkreis dadurch zerbrochen, das wir nicht mehr wissen das Wahrheit etwas heiliges und wertvolles ist, etwas was man erkämpfen und erhalten muss. Etwas dem man bedingungslos folgen sollte. Wir glauben in Europa nicht mehr daran, sonst würden sich die Menschen aktiv und im vollen Bewusstsein darum bemühmen die Wahrheit über unsere Vergangenheit zu erkennen. Und dann würden sie erkennen das die Kultur der Europäer keine mörderische verfluchte war, das die Religion und das Gott nicht das ist, was man den Europäern vorgaukelt.

Ich glaube das eine „Strafe Gottes“ allein schon durch das fehlen des Glaubens an die Transzendete Idee der Wahrheit, Gerechtigkeit und Liebe als Dreieinigen Gott erfolgt. Wer die Wahrheit nicht liebt, lügt. Wer lügt, untergräbt die Struktur eines hochkomplexen Landes. Wer das tut, zerstört das Land. Wir fallen zurück in eine Archaische Gesellschaftsstufe, ähnlich wie in Afrika oder Haiti. Damit kommen wir in eine Situation, in welcher wir anfangen uns zu fragen warum es dazu gekommen ist. Wenn wir uns das fragen, steht am Ende dieser Gedanken die Wahrheit, die Gerechtigkeit und die LIEBE zur Wahrheit und Gerechtigkeit.

Am Ende steht der Gerechte, welcher aus Liebe die Wahrheit zu uns gebracht hat und sich dafür opferte. Ein Blutopfer des Höchsten für uns. Der Kern, das Herz Europas – das Aufopfern für die Wahrheit.

Jesus am Kreuz

 

Templarii

 

Advertisements

8 Kommentare zu “Die Wahrheit, die Gerechtigkeit, die Liebe

  1. Na du Stänkerer, dir ist wohl nicht mehr zu helfen. Such dir doch ein Blog in dem dein Gefasel erwünscht ist. Vielleicht hast du schon vergessen wie pluralistisch, die demokratisch gewählte NSDAP war.
    Selbst Plato hat ja gemeint, das sich eher eine Stadt in den Wolken bauen lässt, als ein Staat ohne Religion.

  2. Erstens, Mister Neunmalklug, war es vor dem Achzehnten Jahrhundert NICHT möglich zu beweisen das die Sonne sich um die Erde dreht, zweitens, Mister Neumalklug, waren die Päpste und Jesuiten durchaus offen für die Ideen, haben die Bücher von Galileo gelesen und der Papst war sogar ein Freund von Galileo BIS er anfing mit der Bibel zu argumentieren. Drittens, Mister Neunmalklug, ist es laut Einsteinischer Relativitätstheorie und der Quantentheorie tatsächlich der Gedanke entstanden, das sich die Planeten DOCH um die Erde dreht, genauer, es dreht sich ALLES um jeden einzelnen Menschen. Alles ist relativ zum Beobachter.

    Viertens, Mister Neunmalklug, IST der Staat ein Glaubenskult. Die Gläubigen glauben das der Staat gut ist, das es besser ist ihn zu haben, sie vertrauen auf die Rechtssicherheit und so weiter. Es ist ALLES Glaube. Wenn sie, Mister Neunmalklug, wissen wollen wie es einem Staat ergeht wenn die Menschen nicht mehr an ihn glauben, schauen Sie sich den Zusammenbruch des Waffenstarrensten Landes der Weltgeschichte an. Die Sowjetunion. Sie implodierte einfach.

    Ich empfehle Ihnen, ihr Gesülze an das Niveau anzupassen das hier herrscht. Keine abgehackten Sätze, sie erklären sich gefälligst, hauen nicht einfach eine dümmliche Aneinanderreihung von Sätzen raus und sie haben gefälligst respektvoll mit mir zu schreiben. Belehrungen der kaltherzigen Art können Sie sich ersparen.

    Noch einmal und ich sperre Ihren Account und Sie können hier nicht mehr kommentieren.

    Templarii

  3. Ich konnte es auch nicht mehr ertragen. Wer macht denn sowas? Wer trollt denn in einem Blog wie diesem herum und tut nix als stänkern? Haben diese Leute keine Arbeit? Keine Ehre? Kein Gehirn?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s